Tabletnutzung
News & Events

T-Systems am Mobile World Congress 2016

17.02.2016

“Mobile is everything” – so lautet das Motto vom diesjährigen Mobile World Congress, der weltweit größten Mobilfunkmesse. Vom 22. bis 25. Februar kommen über 2.200 Aussteller aus der Mobilfunkbranche – darunter auch die Deutsche Telekom in Barcelona zusammen – um mobile Innovationen zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen.
Auch 2016 zeigt die Deutsche Telekom auf dem Mobile World Congress (MWC) Neues rund um Netze, Produkte und Services. Der Megatrend Mobilität prägt Leben und Wirtschaften der globalisierten Gesellschaft. Dazu ermöglichen technologische Entwicklungen wie das Internet der Dinge und Cloud-Lösungen neue Geschäftsmodelle und Märkte. Leistungsfähige, vernetzte Mobilfunk-Technologien gewinnen daher für Unternehmen und Behörden enorm an Bedeutung.
Am 22.02.2015 findet um 14:00 Uhr eine Pressekonferenz der Deutschen Telekom statt. Diese und weitere Veranstaltungen auf dem Mobile World Congress können Sie hier live im Internet verfolgen.
Der Telekom Stand am Mobile World Congress

Was sind die Highlights auf dem Mobile World Congress 2016?

Neben den neuesten Endgeräten von Samsung, HTC & Co. werden dieses Jahr Sensorik, Robotik und virtuelle Realitäten Schwerpunkte des MWC sein. Die Messe zeigt den Besuchern den Nutzen von Sensoren in Alltagsgegenständen, lässt sie Roboter begegnen und in neue, künstliche Welten eintauchen. Die GSMA Innovation City wird ein weiteres Highlight des Mobile World Congress sein. Auf 1.900 m2 wird erleb- und erfahrbar, wie Technologie das Leben und Arbeiten erleichtern kann – sowohl für Unternehmen verschiedener Industrien als auch zu Hause oder im Auto.

Wenn Smartphones zu Erdbebensensoren werden

Die App MyShake soll vor Erdbeben warnen
Vorgestellt wird auch die App MyShake, eine von der University of Berkeley und den Telekom Innovation Laboratories im Silicon Valley entwickelte App, welche Smartphones mit dem Ziel zusammen schaltet, ein weltweites seismisches Sensor-Netzwerk zu schaffen, um Nutzer vor drohenden Erdstößen zu warnen. Gerade in erdbebengefährdeten Ländern wie Nepal oder Peru könnte MyShake Betroffene um die entscheidenden Sekunden früher warnen und im Idealfall Menschenleben retten. Hier gibt es zwar kaum oder gar keine traditionellen Warnsysteme, dafür aber Millionen Smartphone-Nutzer.

Open Telekom Cloud in Barcelona

T-Systems bietet Unternehmen bereits seit einiger Zeit eine Private Cloud, an deren Daten nur ausgewählte Nutzer gelangen. In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Huawei soll nun auch eine Public Cloud entstehen, die „Open Telekom Cloud”. Die Hardware- und Lösungskompetenz kommt von Huawei, T-Systems kümmert sich um die Rechenzentren, das Netz und den Cloud-Betrieb. Da die Server in Deutschland stehen, wird Datensicherheit nach Europäischem Recht garantiert. Am Mobile World Congress zeigen wir eine erste Live Demo der Open Telekom Cloud.

Was ist 2016 am Mobile World Congress anders?

In diesem Jahr steht das 30. Jubiläum des Mobile World Congress an. Aus diesem Anlass hat der Veranstalter neue Teilnehmer, Programme und Veranstaltungselemente angekündigt. So soll es beispielsweise Messeführungen zu spezifischen Themen wie dem Internet der Dinge und Cyber Security geben. Das Programm Four Years From Now (4YFN), eine Zusammenführung führender Mobilfunk Start-ups mit Investoren, Gründerzentren und Großunternehmen wird in diesem Jahr mehr als doppelt so groß ausfallen wie 2015.

Drei Dinge, die das Netz von morgen ausmachen

Für Claudia Nemat,Vorstandsmitglied Deutsche Telekom AG, Europa und Technik sind drei technische Herausforderungen in diesem Jahr beim Mobile World Congress entscheidend:
  • 5G und Reaktionszeiten,
  • LTE über den Wolken und
  • ein Netz “made in Europe”.