Lösung

Corporate Video aus der Cloud hält in allen Branchen Einzug

Vidyo: Kommunizieren auf Augenhöhe

Mit Corporate Video aus der Cloud wird qualitativ hochwertiges und einfach zu bedienendes Video Conferencing auch für kleinere Unternehmen erschwinglich.
Noch bis vor wenigen Jahren war Corporate Video nur ausgesuchten Unternehmensbereichen wie dem oberen Management vorbehalten – dafür wurde Videoconferencing mit speziellen Boardroom-Installationen betrieben. Heute wird die direkte Kommunikation nach innen und aussen über ein hochauflösendes Video Conference System für Unternehmen und Institutionen immer mehr zur Selbstverständlichkeit. In welcher Branche oder zu welchem Zweck auch immer Videokonferenzen abgehalten werden sollen, Corporate Video der T-Systems Schweiz ermöglicht den einfachen Einstieg in dieses praktische wie effiziente Kommunikationsmittel. Möglich werden diese Videokonferenzen durch günstige, einfach bedienbare, hoch skalierbare und gemanagte Conference Services, die eine grosse Anzahl von Endgeräte-Typen vom Smartphone bis zum hochauflösenden Raumsystem mit mehreren Wand-Displays unterstützen.

Corporate Video – Hightech aus der Cloud

Corporate Video wird von der T-Systems Schweiz im eigenen Data Center gehostet. Die wegweisende Technologie für universelle visuelle Kommunikation aus der Cloud stammt von Vidyo. Sie ermöglicht Videoconferencing in HD-Qualität, mit niedriger Latenz und über jedes IP-Netzwerk zu allen Endpunkten durch die Integration in eine Software-basierte Plattform. Im Gegensatz zu konventionellem Videoconferencing wird mit Corporate Video der Datenstrom direkt zum Endgerät weitergeleitet und erst dort über den jeweiligen Codec umgewandelt. Das Einrichten und Durchführen von Videokonferenzen erfolgt mit wenigen Mausklicks.

Anwendungsbeispiele für Corporate Video aus der Praxis

  • Handel: Corporate Video hilft dem Handel, am Point of Sale neue Produkte vorzustellen
  • Serviceteams: Corporate Video hilft Serviceteams, den Gebrauch oder Zusammenbau eines Produktes schnell und anschaulich zu erklären
  • Versicherungen: Corporate Video hilft Versicherungen, im Schadensfall per Knopfdruck an der Seite ihrer Versicherten zu sein
Corporate Video befreit die Videokommunikation von Engpässen und eliminiert die Abhängigkeit von kostspieliger Hardware und Netzwerkverbindungen. Corporate Video ist flexibel einsetzbar und von nahezu unbegrenzter Skalierbarkeit. Corporate Video läuft auf der Cloud-Plattform der T-Systems Schweiz – verrechnet werden nur die registrierten Nutzer, unabhängig von Nutzungsdauer und -häufigkeit.

Daten und Fakten

Video Packet Router & Portal
  • Erstellen von User Accounts, Gruppen und Bandwidth Policies
  • Erstellen und Verwalten von persönlichen und öffentlichen Meeting-Räumen ohne Reservierungserfordernis
  • Einpflegen von Vidyo- und Drittsystem-Endpunkten (H.323 und SIP)
  • Automatische LDAP- und AD-Integration
  • Zuordnung von Gruppen und einzelnen Abonnenten zu Video-RouterPools zur Optimierung von Bandbreitenverbrauch und Latenzzeiten
  • Bedienen von bis zu 1.000 separaten Nutzern mittels einer einzigen physikalischen Videokonferenz-Infrastruktur
  • Einrichten von Policies zur Regulierung von Inter-Tenant und Inter-Portal-Meetings
  • Zuweisung von Video-Router-, Video-Gateway- und Video-Aufzeichnungs-Ressourcen an einzelne geschlossene Nutzergruppen
  • Die Administratoren der einzelnen Nutzergruppen können weitere Nutzer hinzufügen, löschen und verwalten, öffentliche Video-Räume und Gruppen einrichten sowie die maximal zugelassene Teilnehmerzahl festlegen, aus welcher auch die Bandbreitenanforderung hervorgeht
Video Gateway
  • Verbindung und Steuerung von Legacy-Endpunkten und -Kameras
  • Austausch von Video-Datenströmen zwischen Legacy- und Video-Endpunkten mittels H.239
  • Anpassbare Interactive Voice Response (IVR) Features vereinfachen die Benutzerführung und die Einrichtung von Verbindungen
  • Erhöhte Toleranz gegenüber Paketverlusten über das öffentliche Internet – die Einrichtung externer Quality of Service (QoS) ist nicht erforderlich, wenn das Gateway mit Legacy-Endpunkten in derselben Aussenstelle eingerichtet wird
  • Clustering und Hochverfügbarkeits-Optionen verbessern die Kapazität und Ausfallsicherheit
  • Verbindet sich sowohl mit MCUs wie auch mit Endpunkten bei automatischer Anpassung von Übertragungsrate und Auflösung
  • HD: 2x 1080p30 bei 2Mbps oder 5x 720p30 bei 1Mbps
  • SD: 15x 768Kbps
  • CIF: 25x 384Kbps
  • Audio only: 50 gleichzeitige Verbindungen
  • Video: H.264 SVC (UCIF mode 2s), H.264 AVC, H.263
  • Audio: G.711, G.722
  • Signalisierung: H.323, SIP
  • Data Sharing: H.239
  • Encryption: SRTP, H.235 AES, TLS
  • Far-end Camera Control (FECC): H.224
  • Dialing: E.164, URI (H.323 Annex O und SIP URI)
Video-Replay-Einheit
  • Start und Steuerung von Aufnahmen und deren Wiedergabe als Webcasts über das Portal
  • Konfiguration der Layout-Optionen; diese umfassen Video /Audio mit oder ohne Content Sharing oder nur Audio mit Content Sharing
  • Optionaler Zugangsschutz von Webcasts mit PIN
  • Visuelle Anzeige des Recording-Status für alle Teilnehmer während der Aufnahme
  • Pausen-Funktion während der Aufnahme, ohne dass eine neue Datei dafür eingerichtet wird
  • Verbindung zu Webcasts mit einem einzigen Mausklick über vom Gastgeber bereitgestellte Hyperlinks
  • Download und Editieren von MP4-Aufnahmen mit Standard Video Editing Tools
  • Einfaches und leicht zu durchsuchendes, Browser-basiertes Content Management
  • Ergänzung von deskriptiven Metadaten über das Management-System
  • Aufgezeichnete Konferenzen können wie gewohnt über einen Browser angesehen werden; ein eigener Client ist nicht erforderlich
  • Einfache Integration einer Content Library mit Content-Management Systemen (CMS) und Content Delivery Networks (CDNs) von Drittanbietern
  • Max. Anzahl gleichzeitiger HD Recording Sessions: 5
  • Max. Anzahl gleichzeitiger SD Recording Sessions: 15
  • Max. Anzahl gleichzeitiger Wiedergaben: 300
Video Desktop
  • Download des Desktops erfolgt über den vom User favorisierten Browser
  • Anschliessend Einloggen mit der Video-URL der eigenen Organisation, Username und Passwort
  • Anklicken des Umschlag-Symbols, um Gäste in den Video-Raum zu einer Multi-Point-Konferenz einzuladen; dieses startet das Default-E-MailProgramm und erzeugt eine Nachricht an die einzuladenden Teilnehmer
  • Alternativ kann auch über den Kalender eingeladen werden

Use Cases

Use Cases