Referenz

Zur Rose

Mit optimierten Daten in die Zukunft: Zur Rose setzt auf JiVS

T -Systems unterstützt Zur Rose mit der Migration aktueller Daten aus mehreren Altsystemen in ein neues, zentrales SAP-System auf Basis von SAP S/4HANA sowie der Historisierung obsoleter Daten in die JiVS-Plattform.
Zu den weiteren Unternehmen der Zur Rose Group, mit insgesamt 800 Mitarbeitern, gehören DocMorris und BlueCare.
Zur Rose, eine Tochtergesellschaft der Schweizer Zur Rose Group, ist eine führende Versandapotheke und Ärztegrossistin sowie ein Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitsbereich in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich. Hohe Geschäftsdynamik, unternehmerischer Erfolg und Unternehmenszukäufe hatten zu einem rasanten Wachstum von Zur Rose geführt. IT-technisch brachte diese Entwicklung eine zunehmend heterogene Systemlandschaft.
T-Systems Data Migration Consulting AG unterstützt Zur Rose dabei, mehrere heterogene Systeme für Buchhaltung, Auftragsbearbeitung und Warenwirtschaft stillzulegen. Aktuelle Daten aus Warenwirtschaft, Auftragsbearbeitung und Buchhaltung werden in das neue zentrale SAP-System, basierend auf SAP S/4HANA, migriert. Aufbewahrungspflichtige, schützenswerte medizinische Daten werden mit JiVS History lokal, gesetzeskonform auf der JiVS-Plattform archiviert.

Hocheffiziente Lösung für dynamisches Wachstum

Zur Rose erhält eine hocheffiziente Lösung für ihr weiteres dynamisches Wachstum und profitiert von Einsparungen im operativen Betrieb voraussichtlich in signifikanter Höhe. Gleichzeitig ist ein einfacher Zugriff auf die Daten jederzeit möglich. Einen weiteren Kostenvorteil verspricht sich Zur Rose von den durch JiVS wegfallenden Wartungskosten der abgeschalteten Altsysteme. Zudem profitieren die Mitarbeiter von einer komplett vereinfachten Suche.
«Wir lösen zwei grosse Aufgabenstellungen auf einmal», sagt Michael Herrmann, Projektleitung, Zur Rose Group. «Für uns war der ausschlaggebende Punkt, mit nur einem Dienstleister die bereinigte Übergabe der Daten aus den Altsystemen in das neue SAP und zugleich die gesetzeskonforme Archivierung zu erreichen».