Collaboration in der modernen Arbeitswelt

Echtzeit statt Zeit und Kosten
Sehen, wer im Team auf welche Weise sofort erreichbar ist.
Technologischer Fortschritt und die wachsende Globalisierung haben in Wirtschaft und Gesellschaft entscheidende strukturelle Veränderungen ausgelöst – Collaboration wird zum alles verbindenden Element. Denn wer sich nicht mit seinen Lieferanten und Partnern eng verzahnt und wer seine Mitarbeiter nicht zu einer engeren Collaboration befähigt, hat es schwer, Innovationen schnell genug auf den Markt zu bringen. Übergreifende Projektarbeit und somit die Online-Zusammenarbeit gewinnen an Einfluss. Auch im beruflichen Alltag möchten immer mehr Menschen bestimmen, wann und wie sie arbeiten. Vor allem Digital Natives wollen ihre privaten Vernetzungserfahrungen in die Firmen bringen. Arbeitgeber müssen sich diesen Wünschen öffnen, um den War for Talents zu gewinnen. Diese Trends gilt es, mit Technologien, Collaboration Prozessen sowie Collaboration Tools und Collaboration Software zu unterstützen, um den grösstmöglichen Profit zu erzielen.

Mit Team Collaboration intern effektiver zusammenarbeiten

Team Collaboration innerhalb eines Unternehmens ist ein wesentlicher Schlüssel für den Erfolg. Funktionieren abteilungsinterne und -übergreifende Prozesse wie Wissensmanagement oder die Suche nach Experten nicht optimal, werden in grossem Masse zeitliche und finanzielle Ressourcen verschenkt.
Exemplarische Tools für Team Collaboration:
Das Instant Messaging ist einfach zu bedienen und beschleunigt die Kommunikation.
Mit Audiokonferenzen erhalten mehrere Personen gleichzeitig Informationen aus erster Hand.
Videokonferenzen kommen dem persönlichen Meeting am nächsten und sparen Reisekosten.
Webkonferenzen eignen sich ideal für moderierte Präsentationen.
Die Präsenzinformationen machen die Verfügbarkeit der Kollegen transparent.
Verschiedenste Kommunikationskanäle sind in die Geschäftsanwendungen des Unternehmens integrierbar. Zudem lassen sich die Oberflächen von Applikationen sehr anwenderfreundlich auf allen Endgeräten vereinheitlichen. 
Weitere Collaboration Tools für die virtuelle Zusammenarbeit bilden Application Sharing, Desktop Sharing, Enterprise Content Management (ECM), Portale, interne Wikis, Blogs und unternehmensinterne soziale Netzwerke.

Mit Cross Company Collaboration unternehmensübergreifend zusammenarbeiten

Alle Funktionen über alle Geräte
Die Kommunikation vereinfachen.
Eine enge Collaboration mit nationalen und internationalen Partnern bietet für Unternehmen viele Vorteile. Sie können alternative Sourcing-Strategien umsetzen, neue Markt- und Kundenpotenziale erschliessen oder bekommen Zugang zu Kompetenzen von Nischenanbietern. Voraussetzung sind kompatible Schnittstellen, eine Collaboration Platform und Kommunikationslösungen für alle Beteiligten.
Die häufigste Anwendung ist das Projektmanagement, dazu elementare Funktionen:
Das Identitätsmanagement stellt auf Grundlage eines integrierten persönlichen Zertifikats eine hochsichere Verbindung zum Projektraum her.
Unified Collaboration & Communication mit Präsenzstatus, Telefonie, Video und Instant Messaging sowie Application- und Desktop-Sharing erleichtern die Projektkommunikation.
Die Koordinationsfunktion z.B. über SharePoint unterstützt das Projektmanagement, organisiert projektspezifische Arbeitsabläufe und automatisiert die Projektablage.
Ein umfassendes Datenmanagement sollte in die Systeme und Prozesse der Beteiligten integriert werden.

Mittels Mass Collaboration auch mit Kunden zusammenarbeiten

Kollektive Intelligenz ausserhalb des Unternehmens kann helfen, vorhandene Produkte und Leistungen zu optimieren und innovative Angebote zu entwickeln. Unternehmen, die ihren Kunden Community-Portale bereitstellen, haben den Markt besser im Blick und einen engeren Zielgruppenkontakt. Hinzu kommt, dass Kunden heute nicht nur Konsumenten sind, sondern auch Quellen für neue Ideen und Produkterwartungen. Dieses Potenzial kann durchaus für die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen genutzt werden. Mass Collaboration steht für die breite Einbindung vieler Einzelpersonen in unternehmerische Prozesse. Entwicklung, Produktion und Vertrieb profitieren hiervon. Aus dem Social-Media-Umfeld sind zahlreiche Lösungen verfügbar, um diese kooperative Aufgabe zu meistern.

T-Systems Schweiz als Partner für Collaboration

Intelligent gelöst
Prozesse dort unterstützen, wo die Kommunikation die entscheidende Rolle spielt.
Die T-Systems Schweiz begleitet ihre Kunden ganzheitlich auf der technisch-prozessualen Ebene mit Beratung, Konzeption inklusive der Lösungsauswahl – selbstverständlich auch bei der Prozess-Integration und dem System-Roll-out und darüber hinaus auch auf der kulturellen Ebene. Anforderungen an den Datenschutz werden ebenso berücksichtigt wie Mitbestimmungsrechte. Auch die künftigen Anwender von Collaboration werden eingebunden, immerhin entscheiden sie mit ihrem Nutzungsverhalten über Erfolg und Profitabilität.
Bei den Betriebsmodellen bietet die T-Systems Schweiz völlige Flexibilität: Collaboration „on premise“ sowie Collaboration aus der Cloud oder das Hybrid-Modell, bei dem On-Premise-Infrastrukturen mit Collaboration Lösungen aus der Cloud kombiniert werden, sind möglich.
Die erfahrenen Systemintegratoren von T-Systems beherrschen jede Form der Implementierung von Collaboration und sorgen dafür, dass Collaboration für Kunden zum Erfolgsprojekt wird.