Schmitz Cargobull setzt Telematik und Sensorik für das Flottenmanagement ein. Das Ziel: Die Digitalisierung der Logistik.
Schmitz Cargobull

Mit 40.000 Trailern in die vernetzte Zukunft.

„Seit fast 125 Jahren baut und verkauft Schmitz Cargobull Lkw-Anhänger. Der digitale Wandel eröffnet uns aber ganz neue Servicemöglichkeiten."
Fotos: Schmitz Cargobull, Eric Remann
Karl-Heinz Neu, Geschäftsführer Schmitz Cargobull Telematics
„Innovationen entstehen zumeist aus unserem Verständnis für die Herausforderungen unserer Kunden."
Karl-Heinz Neu, Geschäftsführer Schmitz Cargobull Telematics
​​​​​​​„Innovationen entstehen dabei zumeist aus unserem Verständnis für die Herausforderungen unserer Kunden. Das gilt besonders für das Telematiksystem Trailer-Connect, mit dem Transport- und Logistikunternehmen Anhänger und Auflieger online via GSM im Blick haben und steuern können.
Disponenten und Planer, die eine Vielfalt von Transportaufträgen zu managen haben, stehen wiederkehrend vor diversen Herausforderungen. Ob es die einfache Ortung von Trailer und Ladung ist oder die Zulieferung von Echtzeitdaten für das Transportmanagementsystem, Telematikdaten eröffnen eine hohe Bandbreite und einen großen Nutzen. Hiermit sind stets Kostenoptimierungspotenziale in Flotten- und Logistikmanagement verbunden. Beides bedingt einander. Logistik kann nur ohne Prozesslücken funktionieren, wenn das technische Flottenmanagement funktioniert.
​​​​​​​
Heute sind rund 40.000 Trailer von uns vernetzt. Und was bringt die Zukunft? Im nächsten Schritt wird die Branche den gesamten Logistikprozess digital abbilden müssen. Und hierbei spielen Telematikhardware, Sensorik und die damit erhobenen Daten eine extrem wichtige Rolle. Abgleich der Planungen mit Echtzeit der Telematik – und hieraus Ableitung von Maßnahmen zur Prozessoptimierung. Das braucht es künftig für die Optimierung der Logistik. Welche Daten dann auf welchen Plattformen zusammengefasst werden, das wird sich zeigen. Schmitz Cargobull hat mit seinen Services – Telematik, Flottenmanagementlösungen und den dazugehörigen IT-Plattformen – eine gute Grundlage gelegt, um hier vorn dabei zu sein.“

Innovationsmotor Mittelstand

Weitere Beiträge