Service-orientierte Unternehmen benötigen Enterprise WLAN für mehr Effizienz und verstärkten Kundenfokus.
Lösung

Enterprise WLAN im Handel

WiFi macht Filialen effizienter und kundenfreundlicher

  • WLAN und HotSpots als große Chance für den Einzelhandel
  • Getrennte Netzwerke für Mitarbeiter und Kunden
  • Mitarbeiter-WLAN ermöglicht bessere Kommunikation
  • Entanonymisierung der Kunden
  • Basis für weitere Mehrwertdienstleistungen
  • Direkte Kundeninteraktion dank personalisierter Anmeldung
Kontakt
Andreas Brücker - Consultant, Center of Excellence Retail
Andreas Brücker

Consultant, Center of Excellence Retail

Beratungstermin

Enterprise WLAN: Die Digitalisierung im Einzelhandel

44 Prozent der Kunden würden mit ihren Smartphones im Geschäft Enterprise WLAN nutzen, um online zu recherchieren oder etwas zu posten. Dies fand die „2015 Annual Global Shopper Study“ von Zebra Technologies heraus. Dementsprechend gaben auch lediglich 22 Prozent an, gar nicht an In-Store-WLAN interessiert zu sein. Eine Filiale damit auszustatten ist daher nur zeitgemäß. Doch neben mehr Kundenservice und -zufriedenheit bietet ein Wireless Access zum Internet auch Mitarbeitern viele Vorzüge.

Effektive Prozesse

Kunden erwarten guten Service, ansonsten sind sie schnell frustriert. So beschweren sich 80 Prozent der deutschen Konsumenten über unqualifizierte Mitarbeiter in Beratung und Verkauf, wie in der Accenture-Studie „Global Consumer Pulse Research“ zu lesen ist. Um dies zu vermeiden, müssen Händler ihrem Verkaufspersonal die besten, auch digitalen Werkzeuge an die Hand geben. Der Zugriff über einen Wireless Access Point von jedem Ort in einer Filiale auf Informationen zu Produkten, Lagerbestand, Preisen, Angeboten und weiteren Details ist ein innovativer Schritt hin zu mehr Service. So können Filialmitarbeiter Kunden nicht nur jederzeit Auskunft geben. Auch die Verschlankung interner Prozesse wird in die Wege geleitet und die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander wird schneller und effizienter.
Hotspots in der Filiale
Die Telekom liefert und betreibt einen für Ihre Kunden kostenlosen „best in class“ HotSpot. Die Nutzung des HotSpots als Marketingtool erfolgt dabei über die HotSpot Suite.

Top Downloads

Technische Spezifikationen

  • In-Store-WLAN für Mitarbeiter und Endkunden mit zwei verschiedenen Netzwerken (SSIDs) über vorhandene Infrastrukturen (Access Points und Router)
  • Einrichtung von mehreren Nutzergruppen innerhalb eines Netzwerks
  • Verbindung der SSIDs über VLANs durch den Aufbau zweier VPN-Tunnel zu Endpunkten der Infrastruktur der Telekom
  • Verschiedene LogIn-Verfahren und Verschlüsselungen z. B. über WPA2 für beide Enterprise WLANs möglich
  • Grundlage zur Auswertung (Big Data Analytics) der Kundendaten
  • Mandantenfähiges Tool zur individuellen Gestaltung der Landingpages
  • Reporting-Dashboard zur Analyse der Nutzung und Gewinnung von neuen Kundendaten
  • Übernahme der Störerhaftung

Connected Store

Begriffe wie All-IP-Migration, Digitalisierung der Filiale, Netzwerksicherheit, IP-Sonderdienste wie Brandmeldeanlagen oder EC-Cash werfen unzählige Fragen hinsichtlich der Umsetzung in Filialen auf. Der Technische Service der Deutschen Telekom bringt ein ganzes Set an Lösungen mit.

Netze ganzheitlich betrachten

Netzwerktechnik in Filialen gehört für die meisten Händler und Filialisten zu den großen Herausforderungen. Der Technische Service der Deutschen Telekom bringt ein ganzes Set an Lösungen als einfach zu implementierende Antworten mit.
 

Zusätzlicher Service und effiziente Verwaltung

Das könnte Sie auch interessieren
Das Managed Enterprise WLAN für den Handel ist flexibel, sicher und zukunftsorientiert. Als Komplettservice sorgt es dafür, dass Händler die Effizienz- und Produktivitätsvorteile eines Wireless LAN in jeder ihrer Niederlassungen nutzen können, auch ohne eigene Netzwerktechniker vor Ort. Und diese Vorteile sind enorm: Die Kommunikation zwischen allen Mitarbeitern wird verbessert. Sie können beispielsweise mittels Tablet oder Smartphone direkt mobil Daten erfassen (MDE), die zentral gesammelt werden. Über das Enterprise WLAN können auch neue Filialservices wie Digitale Signage oder vernetzte Kaffeeautomaten an jedem beliebigen Standort in der Filiale aufgestellt werden.
Ebenfalls ein großes Plus: Warenannahme und Lagerprozesse können digitalisiert werden. Mobile Scanner helfen dabei, den Lagerbestand exakt zu erfassen und über eine zentrale Datenbank bei Bedarf automatisch Produkte nachzubestellen. Auch die Verwaltung von Produktinformationen ist mobil schneller und einfacher möglich. Durch diese Optimierungen können alle Filialmitarbeiter effizienter arbeiten und haben mehr Zeit für Kunden. Neben der ausführlicheren Beratung sind die Mitarbeiter auch in der Lage, Kunden direkt und an jedem beliebigen Ort in der Filiale Informationen und Produkte auf mobilen Endgeräten zu zeigen – in Anbindung an Enterprise WLAN.

Hotspot als Ergänzung des analogen Einkaufserlebnisses

Die Attraktivität ihrer Filialen können Händler durch WLAN-Zugang und Hotspots für ihre Kunden einfach steigern. Schnelles Internet erhöht nicht nur Zufriedenheit und Verweildauer. Zusätzlich sind Kunden direkt im Laden in der Lage, selbst zu recherchieren und zu überprüfen, dass sie vor Ort den besten Preis bekommen. Oder sich beispielsweise durch Rezepte zum Kauf anregen zu lassen. Über die Hotspot-Plattform lassen sich direkt aktuelle Informationen und Werbemaßnahmen an den Kunden bringen. Videos, Bilder und sogar Umfragen können zwischen der Login-Seite und dem Aufbau der Internetverbindung eingebaut werden; immer individuell und standortabhängig. Weitere Anwendungsfälle finden sich im Bereich Marktforschung und Kundenfeedback.

Content BOXX: lokale und individuelle Inhalte

Schnell digitalen Content an seine Kunden verteilen – auch das macht das Enterprise WLAN der Telekom Händlern möglich. Die Content Boxx kann mit verschiedenen Inhalten befüllt werden, etwa Videos, Bildern, Broschüren, Aufbauanleitungen, Inhaltstoffen und Spielen. Solange sich Kunden in einem Ladenlokal aufhalten, haben sie die Möglichkeit, diese Dateien blitzschnell auf ihre mobilen Endgeräte zu streamen. Ähnlich wie Zeitschriften in einer Arztpraxis stellt die Filiale ihren Besuchern diese Materialien in einem lokal begrenzten Raum kostenfrei zur Verfügung.

Internet für alle – aber sicher

Ein offenes, jedem zugängliches Enterprise WLAN – das weckt in vielen Händlern sofort Bedenken hinsichtlich Security. Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs, gewerbliche Betreiber offener WLANs für die Rechtsverletzungen der Nutzer nicht mehr verantwortlich zu machen, die sogenannte Störerhaftung, ist ein erster Schritt. Daraufhin beschloss auch die Bundesregierung, sie in der geplanten Reform des Telekommunikationsgesetzes zu streichen. Doch bis dahin ist im Fall einer rechtswidrigen Nutzung des Enterprise WLAN-Angebots durch den Gast allein die Telekom als Anbieter Adressat rechtlicher Nachfragen.

Verwandte Themen