Person bezahlt Fahrkarte per Smartphone

Digitalisierung im Schienenverkehr und ÖPNV

Wir realisieren einen intelligenten, zuverlässigen und effizienten Betrieb von Bahn und Öffentlichem Personennahverkehr (ÖPNV)

Smart Transport Suite: ÖPNV intelligent steuern

Digitalisierung mit der T-Systems Smart Transport Suite (TSST-Suite): Sie unterstützt alle Prozessschritte im Personennahverkehr, mit eigenen Produkten als auch mit integrierten Partnerlösungen. Die Smart Transport Suite enthält Module zur Planung & Disposition, Betriebssteuerung und dynamischen Information der Fahrgäste, dem Ticketing sowie der Analyse und Optimierung. Module sind unter anderem eine Funkleitstelle, dynamische Fahrgastinformation oder E-Lade-Management. Die Vorteile: Alle Module sind ganzheitlich oder einzeln nutzbar und werden auf die individuellen Anforderungen des ÖPNV zugeschnitten.

Prognoseautomat: Schon vorher wissen, wann der Zug genau ankommt

Bahnreisende wollen wissen, ob ihre Reise planmäßig verläuft und ob alle Anschlüsse erreicht werden. Daher setzt die Deutsche Bahn auf einen „Prognoseautomat“, der die Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Züge mittels KI aktuell berechnet. In den Algorithmus fließen Daten aus früheren Zugverläufen, aktuelle Daten von den Zugstrecken und Bahnhöfen sowie Verspätungsangaben anderer Züge ein. So können idealerweise Anschlüsse trotz Verspätungssituationen gesichert werden oder alternative Reisemöglichkeiten aufgezeigt und die Fahrgäste frühzeitig informiert werden.

Deutsche Bahn und T-Systems optimieren Zugreisen mit Echtzeitinfos

Genaue Fahrtdauer und Ankunftszeit ändern sich auch bei der Bahn je nach Verkehrslage. Mit der komplexen Analyse von Echtzeitdaten prognostiziert die Deutsche Bahn Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Züge und ermitteln bei Bedarf alternative Routen für die Reisenden.

Whitepaper: Prognoseautomat – Nutzen Sie KI im Transportwesen, um genaue Vorhersagen zu treffen

Mit aktuellen Daten und Daten aus bisherigen Zugverläufen Ankunfts- und Abfahrtszeiten berechnen.

Digitaler Bahnhof: Kosten senken, Service optimieren

Service, Sicherheit, Sauberkeit und nahtlose Prozesse sicherstellen sind wesentliche Ziele eines Bahnhofbetriebes. Die dahinterliegenden Betriebskosten setzen sich hauptsächlich durch Energie- und Personalkosten zusammen. Ein digitaler Bahnhof nutzt Technologien, mit denen sich Kosten im Facility Management minimieren, das Flächenmanagement optimieren und die Passagierwege besser steuern lassen. Auf Basis von digitalen Bahnhofsplänen und KI-basierter Objekterkennung können Passagiere die optimale Route zu Bahnsteigen finden.

Whitepaper: Intelligenter Zukunftsbahnhof

Ein digitaler Bahnhof sammelt und analysiert Daten in Echtzeit, ermöglicht dynamische Fahrgastinformationen und steuert Abläufe intelligent.

Intermodal Transport Control System

Die Dortmunder Stadtwerke (DSW21), die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen Aktiengesellschaft (BOGESTRA), die Straßenbahn Herne – Castrop-Rauxel GmbH (HCR) und die Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr (VER) nutzen gemeinsam ein Intermodal Transport Control System (ITCS), das auf TETRA-Digitalfunk basiert. Die digitale Infrastruktur des ITCS- bringt mehr Genauigkeit in die Fahrpläne. Die Lösung erfasst sämtliche Bewegungen von Bussen und Bahnen in Echtzeit. Die Fahrplandaten werden mit der aktuellen Verkehrslage und den Statusmeldungen der Verkehrsmittel abgeglichen. Wichtige Informationen bekommen die Fahrgäste über die App oder auf Anzeigetafeln entlang des Streckennetzes.

Unsere Erfolgsgeschichten

Lösungen für ÖPNV und Bahn

Schlüsselfertige, integrierte Betriebsleitsysteme oder digitale Bahnhöfe – auch aus der Cloud: Gerne informieren wir Sie über digitale Lösungen für ÖPNV und Bahn. Unsere Experten zeigen Ihnen, mit welchen IT-Lösungen Sie Ihre Herausforderungen meistern können.

Das könnte Sie auch interessieren

Besuchen Sie t-systems.com außerhalb von Germany? Besuchen Sie die lokale Website für weiterführende Informationen und Angebote für Ihr Land.