Hyper-Converged Infrastructure: Die On-Premise-Cloud bringt die sichere Wolke in das unternehmenseigene Rechenzentrum.
Lösung

Hyper-Converged Infrastructure

Die On-Premise-Cloud im eigenen Rechenzentrum

  • Die hyperkonvergente Infrastruktur bietet alle notwendigen Komponenten in einer Lösung
  • Die On-Premise-Cloud ist vollständig vorkonfiguriert und kann sofort verwendet werden
  • Die zentrale Benutzeroberfläche macht das Management und die Nutzung für Unternehmen unkompliziert möglich
  • Systeme verschiedener Hersteller ermöglichen die Integration in eine vorhandene Multi-Cloud-Struktur
Kontakt
Soheil Gordnia
Soheil Gordnia

Sales Expert Cloud & Hyper-Converged

Cloud „out of the box“

Cloud Computing ermöglicht den Einstieg in die Digitalisierung für Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen. Doch nicht für jeden Betrieb ist die Wolke als Infrastructure-as-a-Service die ideale Lösung.
Für abgelegene Standorte beispielsweise kann die Bandbreite zur Herausforderung bei der Cloud-Nutzung werden. Bei besonders komplexen Strukturen mit stark voneinander abhängigen Applikationen ist es manchmal notwendig, die IT möglichst hardwarenah zu halten. Zudem spielt das Thema Sicherheit für viele Unternehmen nach wie vor eine zentrale Rolle, insbesondere wenn es um die Nutzung geteilter IT-Ressourcen aus der Cloud geht. Strenge Compliance Richtlinien oder aber geschäftskritische Einsatzszenarien hindern Unternehmen daran, Ihre Produktivumgebung einem Service Anbieter zu übergeben.
Für all diese Anforderungen gibt es eine Lösung: Hyper-Converged Infrastructure – die On-Premise-Cloud. Dieses Angebot bietet alle notwendigen Komponenten für einen stabilen Server mit einer sicheren Wolke sowie einer zentralen Benutzeroberfläche für einfaches Self-Management. Die Infrastruktur liegt physisch direkt im Unternehmen und stellt von dort aus eine sichere und skalierbare Private Cloud für alle Digitalisierungsanforderungen bereit.

Wie nützt Hyper-Converged Infrastructure meinem Unternehmen?

  • Bis zu 35 Prozent Energiekosteneinsparung für Strom und Kühlung
  • Reduktion der Betriebsaufwände
  • Senkung der TCO
  • Bis zu fünf Mal bessere Rack-Space-Nutzung
  • Effiziente Speichernutzung (De-Duplizierung und Compression)
  • All Flash oder Hybrid-Modell
  • Replikation und Cloning
  • Skalierbarkeit und Flexibilität
  • Bis zu vier Mal schnellere Installation
  • Bis zu fünf Mal schnellere Projektumsetzung

Technologiepartner

Technische Spezifikationen

  • Integrierte Technik
    • Server-, Storage-, Netzwerk-Komponenten
    • in einer Box von einem Hersteller
    • volle Virtualisierung
    • Call Home: proaktiver 24x7-Support mit garantierter Reaktion innerhalb von vier Stunden
  • Erweitertes Angebot um Public-Cloud-Ressourcen
    • Software-defined Storage
    • Software-defined Network
    • De-Duplizierung
    • Solid State Drive (SSD)
    • Replikation
    • Clustering
    • Hochverfügbarkeit
    • Cloning
    • 10GbE
    • Automatic Failover
    • Disaster Recovery

On-Premise-Cloud für maximale Flexibilität und Sicherheit

Das könnte Sie auch interessieren
Als herstellerunabhängiger Dienstleister berät T-Systems interessierte Unternehmen zu den hyperkonvergenten Systemen verschiedener Anbieter und findet gemeinsam mit dem Kunden die beste Lösung. Im Expertengespräch werden sämtliche Anforderungen und Wünsche besprochen und die Ergebnisse fließen in die Vorkonfiguration des Systems ein. Nach Beauftragung trifft die Hyper-Converged Infrastructure innerhalb von zwei Wochen im Unternehmen ein und kann dort „out of the box“ sofort von den unternehmenseigenen IT-Experten in Betrieb genommen werden.

Hoch performante Cloud trotz geringer Bandbreite

In ländlichen Gebieten oder an internationalen Standorten ist die Bandbreite häufig nicht ausreichend für Cloud-Lösungen, die per Internetzugriff genutzt werden. Unternehmen, die dennoch von den Vorteilen der Wolke – von Skalierbarkeit über Flexibilität bis hin zur Rechenleistung – profitieren wollen, holen sich diese idealerweise direkt ins eigene Gebäude. Mit einer Hyper-Converged Infrastructure liegt die Cloud direkt in dem eigenen Rechenzentrum und ihre Performance wird nicht durch mangelnde Bandbreite reduziert.

Hardwarenahe Infrastruktur für besondere Anforderungen

Verschiedene Produktionsanlagen sind auf hardwarenahe Strukturen angewiesen, damit die voneinander abhängigen Applikationen einwandfrei funktionieren. In einem solchen Anwendungsfall bietet die Hyper-Converged Infrastructure die Cloud direkt am Standort. So kann sie ideal in das vorhandene System eingebunden werden und auch in Betriebsumgebungen mit besonderen Anforderungen ihre Stärken ideal ausspielen.

Abbildung von Backup und Disaster Recovery Szenarien

Hyper-Converged Infrastructure von T-Systems lässt sich bestens mit dem bewährten Cloud Angeboten wie DSI vCloud auf Basis von VMware Virtualisierung kombinieren. Dabei ist die nahtlose Anbindung der On-Premise Cloud Umgebung mit DSI vCloud möglich, um beispielsweise ein Backup oder Disaster Recovery Szenario abzubilden.

Maximale Sicherheit in der Multi-Cloud

Sicherheitsaspekte sind noch immer ein Hinderungsgrund für einige Cloud-interessierte Unternehmen. Hinzu kommen besondere Compliance-Anforderungen je nach Branche oder Einsatzzweck. Um dennoch die technologischen Vorteile von Cloud Computing nutzen zu können, oder aber strategische Aspekte, wie die einer Multi-Cloud-Strategie zu verfolgen, setzen Verantwortliche idealerweise auf die Hyper-Converged Infrastructure. Mit einer on-premise gehosteten Private Cloud am eigenen Standort können besonders kritische Einsatzszenarien ideal abgebildet werden.

Verwandte Themen