xxx
Lösung

IP-VPN

Services für sichere Kommunikations- und Datennetzwerke auf MPLS-Basis

  • Modulare VPN-Services aus industrieller Produktion
  • Managed Service VPN mit Ende-zu-Ende Verantwortung
  • Internationale Erreichbarkeit zentralisierter Anwendungen
  • Datenübertragung entsprechend definierter Serviceklassen
  • Systemimmanente Sicherheit über MPLS-Produktionsplattform
  • Technologie, Prozesse, Schnittstellen für VoIP-Integration und hybride VPNs
  • Beschleunigte internationale IPSec-Verbindung über das Internet zur MPLS-Plattform
  • Filial-Vernetzung auf Basis von Private DSL oder über das Internet
Kontakt
Annett Klenner - TC Solution Marketing
Annett Klenner

TC Solution Marketing

Weltweit sichere Unternehmensnetze (WAN) mit IP-VPN

Grundlage der IP-VPN-Lösung IntraSelect von T-Systems ist ein gemanagtes VPN auf MPLS-Basis (Multi-Protocol Label Switching). Es ermöglicht die Priorisierung von wichtigen Applikationen und gewährleistet den sicheren Zugriff auf zentralisierte Anwendungen und die Multi-Cloud-Anbindung.

Standortkopplung auf MPLS-Basis

Mit dem IP-VPN-Service IntraSelect hat T-Systems ein modulares Baukastensystem an Connectivity-Lösungen für Aufgaben rund um Standortkopplung, Mobilität und Extranet entwickelt. IntraSelect Fixed Connect eignet sich insbesondere für die Vernetzung von mittleren und großen Unternehmensstandorten per MPLS sowie bei hohen Ansprüchen an Verfügbarkeit, Übertragungsqualität und Sicherheit.

Flexible Vernetzung von Filialen

IntraSelect Branch Connect richtet sich an den modernen Filialhandel sowie an öffentliche Unternehmen mit einer vorhandenen Filialstruktur von mehr als 100 Standorten, die Bedarf an intelligenten Netzwerklösungen haben und eine preisgünstige, sichere Filial-Vernetzung auf Basis von Private oder Public DSL (Internet) bevorzugen. 

Anbindung kleiner Standorte

Über die IP-VPN-Lösung IntraSelect Remote Connect lassen sich Filialen, Home Offices und mobile Mitarbeiter sicher in das Unternehmensnetzwerk einbinden. Über das performante Overlay-Netz des T-Systems Partners Akamai ist zusätzlich eine beschleunigte Internetverbindung via IPSec-Tunnel zur MPLS-Plattform möglich.
ngena

Top Downloads

Infografik

IntraSelect: Für jede Anforderung der richtige Service

Technische Spezifikationen

Anschlussvarianten
  • Fixed Connect Ethernet (bis zu 10 GBit/s)
  • Fixed Connect Premium DSL (bis zu 100 MBit/s)
  • Fixed Connect DSL (bis zu 100 MBit/s)
  • Fixed Connect Mobile (bis zu 20 MBit/s)
Leistungsmerkmale
  • 8 Classes of Service (CoS): Übertragung von Applikationen, differenziert nach Anforderung (Delay, Jitter, Packet Loss) und Vereinbarung von Mindestbandbreiten
  • Multi-VPN: Nutzung mehrerer, logischer VPN auf einer Access-Leitung
  • Traffic Offloading: Brandbreitenerhöhung für geschäftskritische Anwendungen durch DSL-Zweitwegnutzung für übertragungstechnisch anspruchslosere Applikationen
  • Advanced Reporting: Threshold- und Forecast-Reporting zeigt Bandbreitenüberschreitungen an
  • WAN-Beschleunigung: bis zu 50-fache Beschleunigung der Applikationen
  • Extranet Solutions: hochsicherer und effizienter Austausch sensibler Daten über Unternehmensgrenzen hinweg
Gemanagter Filial-Router
  • Aus deutscher Produktion, optional BSI-konform
  • WLAN-Integration (Private und Public Hotspot) – im Bundle mit Branch Connect
Anschlussvarianten
  • Sicherer und redundanter Zugang über
    - Private DSL (bis zu 200 MBit/s)
    - Public (Internet) DSL (bis zu 200 MBit/s)
    - Edge, UMTS/LTE als Backup (bis zu 20 MBit/s)
  • Multi-VPN-Fähigkeit
  • Innovative und intelligente Quality-of-Service-Funktionen
Hochverfügbare Service Plattform
  • Redundante Service Areas sorgen für eine hohe Ausfall- und Datensicherheit
  • Hohe Individualisierung durch Zusatzfunktionen, wie z.B.
    - Zentrales Netzmanagement
    - Redundantes Internet-Gateway inklusive Firewalls
    - Zentrale Anbindung an die Deutsche Telekom Hotspot-Plattform
    - Housing individueller Applikationen
    - Individuelle Multi SSID-Konfiguration für WANs und VLAN-Konfiguration für Switche
Anschlussvarianten
  • DSL (bis zu 51,3 MBit/s)
  • UMTS/LTE (bis zu 300 MBit/s)
  • ISDN (bis 2019)
  • Internet mit IPSec-Verschlüsselung (Bandbreite Internet-Access-abhängig)

Anschluss von mobilen Mitarbeiter durch Mobile Connect
  • Secure Client: IPSec-verschlüsselte Internetverbindung zur MPLS-Plattform
  • Secure Internet Dial/Private Dial Einwahl von verschiedenen Endgeräten über Software Clients via Internet oder mobile Einwahl

Anschluss von Filialen und Home Offices über Office Connect
  • Office Connect Internet: Verbindung zur MPLS-Plattform via IPsec-Verschlüsselung über kundeneigenen Internetanschluss
  • Office Connect Internet Acceleration: Übertragungsbeschleunigung durch Nutzung des performanten Overlay-Netzes von Akamai

Referenzen

Logo Phonak
Die Phonak AG entwickelt, produziert und vertreibt seit mehr als 60 Jahren technologisch führende Hör- und Funksysteme. Das Unternehmen mit Hauptsitz im schweizerischen Stäfa bietet eine vollständige Produktpalette an Hörsystemen. darunter befinden sich drahtlose Kommunikationssysteme für audiologische Anwendungen und drahtlose Kommunikationssysteme für den Einsatz in den Bereichen Tourismus, Studio und Sicherheit sowie professionelle Gehörschutz-Lösungen. Die Phonak AG positioniert sich als Marke der weltweit vertretenen Sonova-Gruppe, beschäftigt mehr als 6.800 Mitarbeiter in 40 Tochtergesellschaften und ist in über 100 Ländern weltweit vertreten.

Die Aufgabe

  • Einrichtung eines performanten und leistungsfähigen Firmennetzwerks
  • Beschleunigung des weltweiten Sprach- und Datenaustausches
  • Migration in eine Standardlösung
  • Bereitstellung einer an rasches Wachstum angepassten ITK-Lösung
  • Bessere Unterstützung der Vertriebsaktivitäten durch zentralisierte und einheitliche IT-Landschaft

Die Lösung

  • Aufbau und Betrieb eines WAN auf MPLS-Basis
  • Zentralisierter Applikationsbetrieb mit priorisiertem Datenverkehr
  • Netzmix: Übernahme des Betriebs der heterogenen Altnetze (einfache Internet-VPN-Lösungen)
  • Laufzeiten-Verkürzung durch den Einsatz lokaler Internet Break-Outs
  • Anschlussgeschwindigkeiten von 2 bis 10 Mb/s, je nach Bedarf

Der Kundennutzen

  • 7/24-Verfügbarkeit mit zentralem Rund-um-die-Uhr-Monitoring
  • Single Point of Contact und Service Desk
  • Störungsdauer und Störungszahl um jeweils 50 Prozent niedriger
  • Doppelt so schnelle administrative Workflowprozesse
  • Investitions- und Zukunftssicherheit durch einfache Integration von neuen Standorten bei Übernahmen oder Umstrukturierungen
  • Unterstützung für schnelle Reaktion auf Marktanforderungen und Strukturänderungen
Logo IVV
Die ivv – Informationsverarbeitung für Versicherungen GmbH ist der Fullservice-IT-Dienstleister für Allspartenversicherungsunternehmen und erzielt mit ca. 370 Mitarbeitern jährlich rund 85 Mio. Euro Umsatz. Das Spektrum an Services reicht von Rechenzentrums-Dienstleistungen über Netzwerk-Services, Druckmanagement bis hin zu Mobilitäts- und Sicherheitslösungen.

Die Aufgabe

  • Modernisierung des bisherigen DSL-basierten Datennetzes für die VGH Versicherungen
  • Sicherstellung der nötigen Bandbreiten für die neue Applikation zur Schadensabwicklung
  • Rollout der Netzlösung an den knapp 1000 Standorten (VGH, ÖVB, ÖSA) außerhalb der Geschäftszeiten
  • Reduktion des Betriebsaufwands

Die Lösung

  • Neues gemanagtes IP-VPN auf MPLS-Basis
  • Umstellung auf SDSL-Technologie an möglichst vielen Standorten
  • Rollout gleichzeitig an jeweils 120 Lokationen/Monat
  • Warenkorb mit 1,5 Mbit/s, 2,5 Mbit/s, Standardfestverbindungen

Der Kundennutzen

  • SDSL-Rollout terminlich abgestimmt
  • Schneller, reibungsloser Datenaustausch sichergestellt
  • Garantierte Übertragungsraten
  • Arbeitserleichterung durch zentrales Netzmanagement und nur noch einen verantwortlichen Ansprechpartner
  • Weitere Modernisierung im Rahmen der Innovationspartnerschaft
Schleswig-Holstein, das nördlichste deutsche Bundesland, hat eine Fläche von 15.764 km2 und knapp 2.780.000 Bürger. Es ist damit vergleichsweise dünn besiedelt. Bürgerservice und Organisationsstrukturen flächendeckend bereitzustellen ist für die Landesregierung also keine einfache Aufgabe. Besonders das Innenministerium ist mit seinem breit gefächerten Aufgabenbereich auf eine leistungsfähige Kommunikationsinfrastruktur angewiesen. In seine Zuständigkeit fallen unter anderem Polizei und Verfassungsschutz, außerdem ist es oberste Bauaufsicht des Landes.

Die Aufgabe

  • Zusammenführung von fünf voneinander unabhängigen Kommunikationsnetzen in ein Netz für Sprache und Daten
  • Integration der Sprachkommunikation per Voice over IP (VoIP) an 700 Standorten
  • Zuweisung von „Qualities of Service“ für den Daten- und Sprachverkehr
  • Behörden und Standorte sollten geschlossene Benutzergruppen auf Basis von VPNs (Virtual Private Networks) bilden können

Die Lösung

  • Vernetzung von über 80 Landesbehörden mit 320 Dienststellen und 40.000 Mitarbeitern in einem MPLS-Sprach- und -Datennetz
  • Breitbandiger Anschluss aller IT-Systeme und Telefonanlagen über Zugangsrouter und VoIP-Gateways direkt an das MPLS-Backbone
  • MPLS-Technik unterstützt VoIP und VPN-Aufbau direkt

Der Kundennutzen

  • Redundante Netzauslegung garantiert eine Verfügbarkeit von 99,8 Prozent
  • Datenschutzkonformität und Auditierbarkeit ist integraler Bestandteil
  • Landeseigene Datenzentrale kann das Netz selbst überwachen und anpassen
  • Gespräche sind innerhalb des gesamten Netzes kostenlos
  • Da Gespräche nach außerhalb zu einer Telefonanlage im Zielortsnetz geroutet werden, entstehen nur Kosten zum Ortstarif
Logo Corpus Sireo
CORPUS SIREO betreut für Unternehmen, Versicherungen und Banken europaweit Immobilien im Wert von etwa 16,3 Mrd. Euro. Das Unternehmen ist an 11 Standorten mit knapp 550 Mitarbeitern vertreten. Mit Blick auf den Mehrwert von Immobilien-Portfolios oder Einzelobjekten werden Komplettlösungen für die Akquisition, das Management und die Vermarktung angeboten. Der ganzheitliche Ansatz in der Immobilienberatung reicht von der Analyse über den Ankauf und das wertoptimierende Management bis hin zum Verkauf.

Die Aufgabe

  • Mangelnde Performance des WAN aufgrund des Hostings von zwei verschiedenen Providern
  • Ziel: voll gemanagtes Corporate Network, das sich homogen über den gesamten Konzern erstreckt
  • Verbindung ins Internet nicht mehr nur über Kabel, sondern auch für mobile Geräte über WLAN von den CORPUS SIREO Standorten
  • Anforderung: möglichst ein komplett gemanagtes System für alle Netze ohne Infrastrukturinvestitionen in neue Hardware

Die Lösung

  • Konsolidiertes, homogenes und voll gemanagtes VPN
  • Umstellung der bisherigen MPLS Flex Solution auf IntraSelect Fixed Connect
  • Austausch von Kupfer- durch Glasfasertechnik
  • Anbindung an VPN von außen mit Remote Connect Internet (RCI)

Der Kundennutzen

  • CORPUS SIREO hat mit T-Systems nur noch einen kompetenten Ansprechpartner für alle Netze und damit ein Rundum-sorglos-Paket für Daten und Voice
  • Maintenances-Service vier Stunden und 98,5 Prozent Verfügbarkeit
  • Durchgängige Verdoppelung der Bandbreiten für fast alle Standorte
  • Anbindung mobiler Mitarbeiter mit einem entsprechenden Zugang über RCI in das VPN von CORPUS SIREO
Logo Trumpf
Die TRUMPF GmbH + Co. KG ist ein weltweit führendes Hochtechnologieunternehmen und stellt Werkzeugmaschinen sowie Laser und Elektronik für industrielle Anwendungen her. Die Produkte kommen in unterschiedlichsten Erzeugnissen zum Einsatz, von Fahrzeugen und Gebäudetechnik über mobile Endgeräte bis hin zur modernen Energie- und Datenspeicherung. Im Geschäftsjahr 2014/15 erwirtschaftete Trumpf mit knapp 11.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,72 Milliarden Euro.

Die Aufgabe

  • Verfügbarkeit an allen Standorten weltweit
  • Sichere Datenübertragung der zentralen Applikationen
  • Flexible Bandbreiten für Systemzugriff und Datenaustausch
  • Kostenersparnis durch intelligente Bandbreitenausnutzung

Die Lösung

  • Ethernet VPN auf MPLS zur weltweiten Standortanbindung
  • Redundante Auslegung wichtiger Komponenten/Standorte
  • Datenpriorisierung mit QoS/CoS
  • Monitoring: Datenübertragungen durch TRUMPF, Netz proaktiv durch T-Systems

Der Kundennutzen

  • Kostenersparnis durch bedarfsgerechte Bereitstellung von Bandbreiten, die optimal genutzt werden
  • Hochverfügbarkeit durch Monitoring, Redundanz, definierte SLAs nach Bedarf und 24-Stunden-Service im 2nd- und 3rd-Level-Support
  • Unterstützung des Unternehmenswachstums durch flexible Lösung und Technologieberatung
Logo REWE
Die REWE Group ist mit 319.292 Beschäftigten (davon 196.856 in Deutschland) in 16 Ländern Europas mit Marken wie den REWE- und Billa-Supermärkten, dem Discounter PENNY oder den DER- sowie Atlas-Reisebüros ein führender Handels- und Reisetouristikkonzern.

Die Aufgabe

  • Flexibles, leistungsfähiges Netz für 7.000 Märkte und Reisebüros in Deutschland
  • Vorrangiger Transport kritischer Anwendungen (z.B. Warenwirtschaft, elektronischer Zahlungsverkehr)
  • Definiert iolierte und sichere Einbindungsmöglichkeit von Lieferanten und Dienstleistern

Die Lösung

  • Vernetzung der 7.000 Standorte auf Basis von DSL2000
  • Datenpriorisierung und Abgrenzungsmöglichkeit durch Einsatz neuester Routertechnologie innerhalb der flexibel eingerichteten und skalierbaren Virtual Local Area Networks
  • Proaktives Servicemanagement durch permanentes Überwachen sämtlicher Leitungen und Router

Der Kundennutzen

  • Bereitstellung eines speziell auf die Anforderungen dieser Branche ausgerichteten Handelsnetzes
  • Attraktives Preisniveau bei Top-Funktionalität und garantiertem Service ohne Ausfallzeiten
  • Plattformerweiterung jederzeit möglich, beispielsweise bei Unternehmenszukäufen oder weiteren Eröffnungen
Logo Brenntag
Brenntag ist weltweit führender Distributor von Industrie- und Spezialchemikalien und bietet mehr als 170.000 Kunden über 10.000 verschiedene Produkte an. Das Unternehmen betreibt ein globales Netzwerk mit mehr als 450 Standorten in über 70 Ländern und beschäftigt rund 13.000 Mitarbeiter.

Die Aufgabe

  • Unterstützung des extrem flexiblen Geschäftsmodells und der Expansionsstrategie für den asiatischen Raum
  • Reduzierung von Fixkosten und nutzungsabhängigen Kosten
  • Standardisierung und Konsolidierung der gesamten ICT-Plattform für Asien-Pazifik
  • Sicherstellen der Sicherheitsvorgaben des Gesamtkonzerns

Die Lösung

  • Implementierung einer E2E-Lösung bestehend aus IP-VPN und Application Operations for SAP Solutions
  • Lieferung der Services aus dem hochverfügbaren T-Systems Datacenter in Singapur für neun Länder der Region
  • Anwendungsgerechte Service Level Agreements von „Office“ bis „High-Available Disaster Recovery“, basierend auf Layer-2-Kopplung
  • Sicherstellung des Vor-Ort-Services mit Service Desk & On-Site Services

Der Kundennutzen

  • Lean IT: Geringer Personalbedarf für ICT-Services in der Region
  • Transparentes Preismodell mit variablen Kosten gegenüber ehemals fixen Kosten
  • Services wurden flexibel an die Geschäftsanforderungen angepasst
  • IT-Komplexität wurde verringert
  • Konzentration auf das Kerngeschäft
  • Steigerung des Business Values

Zukunftssicher mit IP-VPNs

Das könnte Sie auch interessieren
Zukunftsfähige Netze müssen sich flexibel an den wechselnden Bedarf der Unternehmen anpassen. IP-VPNs bieten eine einfache und skalierbare Lösung, um Herausforderungen wie wachsenden Datenvolumina und standortübergreifende Zusammenarbeit zu begegnen. Sie sind das Bindeglied zwischen Standorten, Mitarbeitern und Applikationen.

Garantierte Qualität und Verfügbarkeit

Die Produktion von IntraSelect erfolgt auf der hochleistungsfähigen IP-MPLS-Plattform von T-Systems mit ca. 4.047.000.000 Megabytes (4,0 Petabytes) täglichem IP-Datendurchsatz weltweit.
Globale Verfügbarkeit
Diese Backbone-Plattform mit bedarfsgerechten Access-Varianten bietet höchste Verfügbarkeiten bis zu 99,99 Prozent, eine hohe Anzahl von PoPs (Point of Presence), Ausfallsicherheit und ein schnelles Re-Routing. Das weltweite Netz mit rund 300.000 Kilometern optischen Lichtleitern wird ständig weiter ausgebaut und zukunftsweisend optimiert. Aktuell managt T-Systems über 1.800 IP-VPNs für circa 68.000 Standorte und 278.000 Router an den weltweiten Kundenstandorten. Zusätzlich zum Netzausbau setzt T-Systems auf leistungsfähige Partnerschaften internationaler Netzbetreiber.

Wirtschaftliche Effizienz dank flexibler Services aus einer Hand

Neben geringen Implementierungskosten und einer kurzen Vorlaufzeit bei der Integration von Services, bietet T-Systems bei der Einrichtung und dem Betrieb von Telekommunikationsplattformen eine Ende-zu-Ende-Verantwortung, die sich wirtschaftlich auszahlt: Die Kunden profitieren von kaufmännischen und technischen Synergien bei integrierten Lösungen, individuellen Vertragslaufzeiten und bedarfsgerecht erweiter- und reduzierbaren Services. Diese Flexibilität ist ausschlaggebend für das herausragende Preis-Leistungs-Verhältnis.

Verwandte Themen