Neues Dokument
Lösung

Industrial Network Security Pack

Absicherung von Produktionsumgebungen

  • Tiefes Verständnis aller Schwachstellen im Industrienetzwerk
  • Security Checks für die Vernetzung von Produktionsumgebungen
  • Überwachung durch industrielles SIEM und SOC der Telekom
Kontakt
Bernd Jäger
Bernd Jäger

Portfolio Clusterhead IoT & ICS Security

Produktionsanlagen weltweit im Visier von Hackern

Der IT-Branchenverband Bitkom bemisst den wirtschaftlichen Schaden der deutschen Industrie durch Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage, durchgeführt von Hackern, im Zeitraum 2016 bis 2018 auf insgesamt 43,4 Mrd. Euro. Ein gewichtiger Grund ist die zunehmende Anzahl von IT-Systemen im Produktionsumfeld, auch Operational Technology (OT) genannt. Die steigende Vernetzung von Maschinen, Fabriken und Rechnern bilden ein lohnenswertes Ziel für Cyber-Kriminelle und andere Angreifer. Das Problem vieler Betriebe im Zuge dieser Entwicklung: Der mangelhafte Überblick der in der eigenen Produktionsumgebung eingesetzten IT-Systeme, Anwendungen und dort verarbeiteten Daten.
Mit dem Industrial Network Security Pack stellt die Telekom Security den Unternehmen für ihre Produktionsumgebungen eine Sicherheitslösung bereit, die moderne Anforderungen erfüllt. Betreut von erfahrenen T-Systems-Spezialisten, sehen die OT-Verantwortlichen alle gefundenen Schwachstellen, Verhaltensauffälligkeiten im Netzwerkverkehr, eingeschleuste Schadsoftware oder externe Zugriffsversuche. Dieser Ansatz wird White-Box-Verfahren genannt. Alle Funde und sonstigen Abweichungen vom Normalbetrieb werden in einem übersichtlichen Bericht dargestellt und den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Zudem enthalten sind Vorschläge für Gegenmaßnahmen, die in einem Workshop mit den Telekom-Experten diskutiert werden.
Die Produktion von Verbandsmaterial und pharmazeutischen Produkten veranschaulicht ein verbreitetes Sicherheitsproblem. Die Herstellung ist zumeist noch auf altgediente „Produktionsinseln“ verteilt und die Steuerungssoftware wird über Fernwartungstunnel aktualisiert. Während der Vernetzung dieser „Inseln“ zu einer modernen und bequemen Produktionsumgebung, werden Sicherheitslücken durch veraltete Kontrolleinheiten oder Steuerungsprogramme sichtbar, die für Angreifer mögliche Einfallstore in das OT-Netzwerk sein können. Lösungen, wie das Industrial Network Security Pack der Telekom Security, ermöglichen OT-Verantwortlichen diese Lücken zu finden, zu schließen und die Produktionsumgebungen zu härten, um sie vor unautorisierten Fernzugriffen zu schützen.
Weitere Informationen
Downloads
Industrial Network Security Pack
  • Industrielle Netzwerke als letzte unangetastete Bastion im Unternehmen
  • Absicherung der Produktion vor Ausfällen und Datendiebstahl
  • IT-Sicherheitsmaßnahmen, die auch die OT schützen
  • Verständnis und Wissen über alle Schwachstellen und Risiken
  • Überwachung aller für die IT-Sicherheit relevanten Vorfälle
  • Roll-Out der Sicherheitslösung in 30 Minuten – ohne Gefährdung der Produktion
  • Überprüfung aller Sicherheitsmaßnahmen im industriellen Netzwerk
  • Erkennung und Einleitung von Gegenmaßnahmen durch industrielles SIEM und SOC
  • Einstufung von IT-Sicherheitslücken als Risiken für die Produktion

OT Security Checks

Die Vernetzung von Produktionsumgebungen, also die Verschmelzung von IT und OT, stellt Unternehmen aus den unterschiedlichsten Sektoren vor enorme Herausforderungen. Es gilt, Business Continuity und IT-Sicherheit zu gewährleisten und dies im Nano-Sekundenbereich. Ein Stillstand der Produktionsstraßen der Bereiche Automotive, Maschinenbau, Logistik und besonders den KRITIS-Sektoren, kostet Milliarden pro Minute – darunter leidet auch die Reputation bei Auftraggebern und Kunden. Digitalisierte OT-Umgebungen benötigen einen reibungslosen Internet-Zugriff auf Cloud-Anwendungen oder zur Fernwartung.
Die Experten der Telekom Security sorgen mit ihrem Fachwissen für die Absicherung von Produktionsumgebungen, also für eine sichere OT. Sie härten die Systeme und schützen diese vor Ransomware, Industriesabotage und anderen Cyberangriffen. Sie unterstützen die Produktionsleiter und OT-Verantwortlichen bei der Suche nach bislang unbekannten, dynamischen und mobilen Geräten und stellen die Hochverfügbarkeit von Anwendungen und Geräten sicher. Die Telekom Security bietet Unternehmen zwei verschiedene Beratungsdienstleistungen an, den OT Security Check nach ISO 27001 und den OT Security Check nach ISA/IEC 62443 sowie Schwachstellenanalysen und Penetrationstests.

Verwandte Themen