Banner Avatar
Lösung

Managed Firewall Services für Unternehmen

Application Firewalls: Mehr als nur Internet-Security

Kontakt
Dr. Ulrich Lessmann
Dr. Ulrich Lessmann

Experte für Cyber Security

Unternehmen stehen einem neuen kriminellen Hackertyp gegenüber, der es gezielt auf ihr Know-how abgesehen hat. Application Firewalls wie Managed Firewall Services schützen das Unternehmensnetzwerk vor Angriffen aus dem Web und bieten viele weitere Services. Betrieben wird die Managed Firewall von Security-Spezialisten, die ihr Wissen täglich um neue Angriffsmuster aktualisieren.

Die gefährlichsten Cyber-Kriminellen betreiben heute gezielte Wirtschaftsspionage, um Patente, Hochtechnologie und anderes wertvolles Unternehmens-Know-how zu stehlen. Mit variierenden Angriffsmethoden und nahezu unbegrenztem Zeitbudget versuchen sie, über das World Wide Web in interne Unternehmensnetzwerk einzubrechen, um ihr Ziel zu erreichen. Nur wer die Netz- und Security-Ereignisse in seinen Systemen rund um die Uhr beobachtet, korreliert und individuell bewertet, kann Cyberangriffe schnell erkennen und Gegenmaßnahmen einleiten – eine Application Firewall wie Managed Firewall Services ist hier das Mittel zur Abwehr der Wahl.
Sofortige Gegenmaßnahmen bei Cyber-Angriffen
  • Mehrere Optionen der Application Firewall alternativ
  • On-Premise-Variante mit Management
  • Kompletter Managed Service mit dediziertem Aufbau in den Rechenzentren von T-Systems
  • Updates und Release Management durch qualifiziertes Servicepersonal
  • Monitoring von Verfügbarkeit, Performance und Security rund um die Uhr
  • Stets neueste Technologien im Einsatz
  • Hohe Verfügbarkeit des Managed Application Firewall Services
  • Sicherheit in der Hand von Spezialisten
  • Modulare Ergänzungen je nach Bedarf, von LAN-Security bis zum SIEM (Security Incident Event Management)
  • Planungssicherheit durch Betriebsleistung zum monatlichen Fixpreis
  • Kein eigenes Servicepersonal erforderlich
  • Schutzsysteme immer auf dem neuesten Stand
  • Mit dem Produkt „Company Connect“ bietet T-Systems Unternehmen Zugang zum Web an, der bereits netzseitig vor Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS) schützt. Dank dieser Netzintelligenz kann T-Systems DDoS-Attacken abwehren, bevor sie die Application Firewall erreichen.

Application Firewalls müssen stets aktuell sein

Nur wenige Unternehmen verfügen über die Möglichkeit, spezialisiertes Servicepersonal zu unterhalten, das sich stets über die täglich neu auftauchenden Bedrohungen informieren kann. Mit neuesten Technologien und einem hochqualifiziertem Betriebsteam bieten Managed Firewall Services stets aktuellen Schutz vor Angriffen aus dem Web. Vom Unified Threat Management (UTM-Box) bis zur Next Generation Firewall – spezialisiertes Security-Betriebspersonal schützt die Server und Netzwerke des Kunden rund um die Uhr mit den neuesten Technologien.
T-Systems Managed Firewall Services stehen Unternehmen in zwei Betriebsvarianten zur Verfügung. In der On-Premise-Variante mietet der Kunde die technische Infrastruktur für den Betrieb im eigenen Rechenzentrum. Das Service-Personal von T-Systems übernimmt das Management der Application Firewall. Der Zugriff erfolgt wahlweise über verschiedene, hochsichere Zugangstechnologien.

Managed Firewall aus hochsicheren Rechenzentren

In der zweiten Variante integriert T-Systems die Application Firewall in die T-Systems-eigene Plattform. Sie betreibt jede Application Firewall auf einer dedizierten Infrastruktur in einem ihrer hochsicheren Rechenzentren. Das Betriebsteam sorgt dafür, dass die Managed Firewall Services rund um die Uhr verfügbar sind. Die qualifizierten Spezialisten verantworten Updates und Release-Management und überwachen die Systeme 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche (24/7). Das Monitoring umfasst die Verfügbarkeit, Performance und Security der Systeme. Kommt es aufgrund technischer Probleme oder eines Angriffs zu Schwierigkeiten, kann das Betriebsteam sofort Gegenmaßnahmen ergreifen. So schützen Unternehmen ihr Netzwerk auch ohne eigenes Servicepersonal und Investitionsaufwand mit Sicherheitstechnologien, die stets auf dem neuesten Stand sind. Die Rechenzentren von T-Systems bieten sehr hohe Betriebssicherheit, sind redundant ausgelegt und verfügen über alle erforderlichen Zertifizierungen für die Auftragsdatenverarbeitung personenbezogener Daten. Das geschulte Fachpersonal profitiert vom umfassenden Sicherheits-Know-how der Telekom, die über ein eigenes CERT (Cyber Emergency Response Team) verfügt und täglich bis zu 800.000 Hackerangriffe auf ihre eigene Honeypot-Infrastruktur.
Immer up-to-date bleiben
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Thema abonnieren