Digitalisierung erfordert technologische und geschäftliche Kompetenz

Überleben im digitalen Zeitalter

Mit einem Umsatz von 2,6 Milliarden Euro im Jahr 2015 gehört der Online-Händler Zalando zu den digitalen Gewinnern. Das Erfolgsrezept: komplett kundenzentriert, einfache Bestellung, schnelle Lieferung, unkomplizierter Service und immer verfügbar. Stark umgekrempelt hat myTaxi das Taxigeschäft. Mit einem Marktanteil von 40 Prozent in Deutschland nutzt fast jedes zweite Taxi heute die App an Stelle einer klassischen Telefonzentrale.
Aber auch traditionelle Unternehmen haben den Sprung in die digitale Zukunft geschafft: Otto, der weltweit zweitgrößte Universalversender hinter Amazon, optimiert täglich seine Nachfrageprognose für mehr als 100.000 Artikel. Nike hat sich vom Sportausrüster zum Lifestyle-Unternehmen gewandelt und bietet heute ein breites Sortiment vom individualisierbaren Turnschuh bis hin zur datengestützten Fitnessberatung an.

Digital Readiness

Wie fit sind deutsche Unternehmen – vor allem klassische Marktteilnehmer? Die Experten von neuland veranschaulichen das anhand des Digital Readiness Index für verschiedene Branchen – von der Automobilwirtschaft über den Versicherungssektor bis hin zur Pharmaindustrie. Ein Indikator für die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen.
Zu den Verlierern gehören schon jetzt namhafte Firmen wie Neckermann, Praktiker, Quelle, Financial Times Deutschland und Agfa – weitere werden folgen. Analyst und Vordenker Brian Solis geht sogar davon aus, dass rund 70 Prozent der „Fortune 1000“ Unternehmen in den nächsten Jahren durch andere ersetzt werden.
Zero Distance
Flash ist nicht verfügbar.
Unternehmen und ihre Marken erreichen eine neue Nähe zu Kunden und zu Märkten, wenn Technologien perfekt zusammenspielen.

Zero Distance – Die Antwort auf den digitalen Darwinismus

Um im harten Wettbewerb zu bestehen, müssen Unternehmen mehr Nähe zu Menschen herstellen. Mit ihren Marken Kunden individueller und direkter ansprechen. Vorhandene Informationen für bessere und schnellere Entscheidungen nutzen. Denn der Anspruch der Kunden hat sich deutlich verändert. Der Auslöser für diese Entwicklung sind laut dem IT-Marktforschungsanbieter Gartner die disruptiven Technologien Cloud, Big Data, Social Media und Mobility. Sie haben, „wenn sie gebündelt auftreten, die Kraft, unsere klassische Geschäftswelt radikal zu verändern“, so die Analysten. Und sie schaffen eine radikal neue Nähe zu Mitarbeitern, Daten und Kunden – „Zero Distance“.

Best Practice Cases

Den Erfolg von Zero Distance belegen Best Practice Cases wie SureNow von der Allianz: Per App können sich Urlauber noch auf dem Weg zum Reiseziel einfach maßgeschneidert versichern. Oder Runtastic – das Unternehmen bedient mit seinen Fitness-Apps über 85 Millionen mobile User. Und der selbstreisende Koffer BAG2GO, entwickelt von Airbus und RIMOWA zusammen mit T-Systems. Er spart Treibstoff und geht nicht mehr verloren.

IT als Wachstumstreiber

Die Transformation der IT von Afrikas größtem Glashersteller Consol beweist, wie die Digitalisierung eines traditionellen Unternehmens seine Wachstumsziele unterstützt: Eine Volumenverdopplung der Glasproduktion in nur vier Jahren sowie Einsparungen der IT-Kosten von 16 Prozent im ersten Jahr.

T-Systems als Digitalisierung- und Transformationspartner

Mit rund zehn Jahren Cloud-Erfahrung und als Anbieter eines Ende-zu-Ende-Services mit umfassendem Portfolio macht T-Systems Start-ups industriefähig. T-Systems unterstützt Firmen bei digitalen Pilotprojekten und ermöglicht die IT-Transformation traditioneller Unternehmen. Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung ihrer digitalen Vision, einer entsprechenden Strategie und der anschließenden Implementierung. Mit abgestimmten Workshops begleitet T-Systems Ihr Unternehmen auf dem Weg in die digitale Zukunft.