T-Systems-Claim-Logo
Suchen
Blaue und lila Pixel in verschiedenen Größen.

ROSA: Schluss mit komplexen, mehrjährigen Verträgen

T-Systems führt den Service „Red Hat OpenShift on AWS (ROSA)“ ein und vereinfacht damit das Infrastrukturmanagement

23. Juni 2022Madhu Kumar Yeluri

Sagen Sie „Ja“ zu Einfachheit und schneller Marktreife

Der vollständig gemanagte Red Hat OpenShift on AWS-Service von T-Systems (ROSA) beseitigt Probleme beim Infrastrukturmanagement und sorgt dafür, dass komplexe, mehrjährige Verträge der Vergangenheit angehören. Der Service wird von einem einzigen Anbieter bereitgestellt und bietet Unternehmen viele Vorteile in Sachen Wirtschaftlichkeit, Compliance und Effizienz. Erfahren Sie, was ROSA ist und wie die Lösung funktioniert. Lernen Sie die Schwerpunkte des Dienstes und die Rollen und Verantwortlichkeiten der Kundenorganisation und der Hauptakteure kennen.

Was ist Red Hat OpenShift on AWS?

Drei Menschen werten Grafiken aus.

OpenShift ist eine Kubernetes-Containerplattform, die eine vertrauenswürdige Umgebung für Unternehmens-Workloads bietet – herstellerunabhängig und über Hybrid-Cloud-Umgebungen hinweg. Mit Red Hat OpenShift verwaltet der Red Hat OpenShift Service on AWS (ROSA) containerisierte Dienste und Workloads über mehrere Hosts hinweg. Der Service umfasst Verwaltungstools für die automatisierte Bereitstellung, Überwachung und Skalierung containerisierter Anwendungen.

Red Hat OpenShift on AWS in Kürze erklärt

ROSA ist eine schlüsselfertige Anwendung und Kubernetes-Plattform für Unternehmen. Der vollständig gemanagte Service ermöglicht es Unternehmen, Kubernetes-Cluster schnell und einfach über die AWS-Konsole zu erstellen – mit nahtlosem Zugriff auf alle AWS-Services unter Verwendung vertrauter APIs und Tools von Red Hat OpenShift.

Unser cloud-nativer Managed ROSA Service

Grafik mit ROSA im Einsatz

Reference: https://docs.openshift.com/rosa/rosa_architecture/rosa_architecture_sub/rosa-architecture-models.html

Als AWS-zertifizierter Managed Service Provider unterstützen wir unsere Kunden mit dem AWS-nativen Managed Red Hat OpenShift-Service on AWS (ROSA) als Managed OpenShift-Lösung.

Mit Managed ROSA as a Service können Sie sich darauf konzentrieren, Mehrwert für Ihre Endbenutzer zu schaffen. AWS Site Reliability Engineers (SREs) und Red Hat-Experten kümmern sich um die zugrundeliegende Plattform und übernehmen für Sie das komplexe und aufwändige Management der Infrastruktur. Darüber hinaus lässt sich ROSA nahtlos mit einer breiten Palette von AWS-Diensten aus den Bereichen Analytics, Netzwerk, Computing, Mobile und Machine Learning integrieren. Damit beschleunigt die Lösung die Bereitstellung von Diensten und sorgt für ein herausragendes Kundenerlebnis.  

Unser ROSA Service – wie Fracht auf einem Schiff

Ein Container reicht für eine komplette Anwendung nicht aus, daher sind es bei uns mehr als zehn. Kann eine Funktion nicht ausgeführt werden, wird die Anwendung unterbrochen. Daher ist es wichtig, die Container zu bündeln und sicherzustellen, dass sie zusammen ausgeführt werden. In Containern ist eine Bereitstellung (ein Containersatz) wie ein Versanddokument auf einem Schiff zu verstehen. Sobald der Container an Bord ist, bleibt er dort oder wird durch einen anderen (gleichen) Container ersetzt. Es ist auch möglich, weitere Container zur Ausfallsicherung oder Kapazitätssteigerung hinzuzufügen.

ROSA verwendet CRI-O – die Kombination aus Container Runtime Interface (CRI) und Open Container Initiative (OCI) – als Containerlaufzeit, um Container in Ihrem Cluster bereitzustellen.

Unser Managed ROSA Service funktioniert auf zwei Ebenen:

  • Fortgeschritten (mit Fokus auf AWS-Infrastruktur)
  • Mehrwertdienste (SRE, Anwendungsbetrieb)

Der Fokus unseres Advanced ROSA Service

Das weiterentwickelte Element unseres Managed ROSA Service konzentriert sich hauptsächlich auf die folgenden Aspekte:

• 24/7-Betriebsunterstützung, einschließlich Unterstützung bei der Lösung alltäglicher Probleme wie Engpässe im Netzwerk und geringe Leistung

• Proaktive Überwachung in Bezug auf Sicherheits-, Netzwerk- oder Performance-Probleme mithilfe von AWS Best Practices

• Nahtlose Integration in native AWS-Services und unser AWS Managed Cloud Service-Ökosystem (z.B. Monitoring, Prüfprotokolle, Abrechnung und Bereitstellung)

Mit unserer Beratungskompetenz können wir Kunden echte Mehrwertdienste bieten. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Sicherheit, Vernetzung, Performance und Unterstützung kundenspezifischer Anforderungen.

Welche Vorteile bietet ROSA? 

Unser Service bietet Vorteile in puncto Wirtschaftlichkeit, Compliance und Effizienz, darunter:

  • Kosten – ROSA bietet ein neues Red Hat-Abonnement, mit dem Sie Red Hat OpenShift flexibel und mit nutzungsbasierten Preisen verwenden können. Die Lösung macht komplexe, mehrjährige Verträge überflüssig und ermöglicht es Unternehmen, den Service an ihre Geschäftsanforderungen anzupassen.
  • Einfachheit: Mit ROSA können Unternehmen jetzt ein Red Hat OpenShift-Abonnement abschließen: mit Abrechnung und Support direkt von AWS. Durch einen einzigen Anbieter entfallen die komplexen Beschaffungs- und Betriebsabläufe, die mit zwei separaten Anbietern verbunden sind.
  • Compliance: ROSA erfüllt wichtige Compliance-Richtlinien, einschließlich SOC 2, ISO 27001 und PCI-Sicherheitsstandards.
  • Schnellere Markteinführung: Als OpenShift managed by Red Hat ermöglicht ROSA den Kunden, eine bestimmte Anwendungsfunktion einfach zu ändern oder hinzuzufügen. Andere Funktionen müssen nicht berücksichtigt werden. Dies bedeutet effektive DevOps und eine schnellere Markteinführung.

ROSA – Rollen und Verantwortlichkeiten

Red Hat und Amazon Web Services (AWS) verwalten den Red Hat OpenShift Service on AWS. T-Systems und der Kunde teilen sich bestimmte andere Verantwortlichkeiten. Auf die ROSA-Services wird remote zugegriffen. Sie werden in kundeneigenen AWS-Konten erstellt, auf öffentlichen Cloud-Ressourcen gehostet und verfügen über eine zugrundeliegende Plattform und Datensicherheit, für die Red Hat verantwortlich ist. Der Kunde, Red Hat und AWS teilen sich die Verantwortung für die Überwachung und Wartung eines Red Hat OpenShift Service auf dem AWS-Cluster.

Einen genauen Überblick über die Verantwortlichkeiten für Red Hat OpenShift Service auf AWS erhalten Sie hier.

Zusammenfassung

Die Einführung von cloud-nativen Anwendungen ist entscheidend für Unternehmen, die agil und erfolgreich agieren möchten. Da cloud-native Anwendungen wie ROSA wiederverwendbare und diskrete Komponenten verwenden, beschleunigen sie den Entwicklungs- und Bereitstellungsprozess und verkürzen die Markteinführungszeit. Hinzu kommt, dass unser ROSA Service auf einer Microservices-Architektur basiert. Der Fokus liegt hier auf der Entwicklung neuer Anwendungen sowie der Unterstützung bei der Modernisierung bestehender Anwendungen. Alle Prozesse beruhen auf Best Practices und sind vollständig für Cloud Computing und Agilität optimiert.

Zum Autor
IM-Kumar-Yeluri-Madhu

Madhu Kumar Yeluri

Principal Cloud Architect, T-Systems International GmbH

Profil und alle Artikel ansehen

Wir liefern Ihnen unsere Insights direkt in Ihre Mailbox

Erhalten Sie die besten Expertentipps rund um Events, Best Practices, Whitepaper und mehr. Individuell für Ihre Branche!

Das könnte Sie auch interessieren

Besuchen Sie t-systems.com außerhalb von Germany? Besuchen Sie die lokale Website für weiterführende Informationen und Angebote für Ihr Land.