T-Systems-Claim-Logo
Suchen
IM-Entführung-1-Hero

Eine Reise in virtuelle Welten

Ökosystem aus digitalen Showrooms 
 

17. Dezember 2020Andreas Droste

Mit einem Klick in die Start-up-Arena gebeamt

Neulich im Virtuellen Innovation Center (VIC): Um den Teilnehmern eines 5G-Workshops zu zeigen, wie Künstliche Intelligenz zur Objekterkennung in der Smart Factory eingesetzt werden kann, beamen wir die gesamte Gruppe per Knopfdruck in den virtuellen Space von TechBoost, dem Start-up-Programm der Telekom. Klingt wie Science Fiction? Ist es aber nicht. Das VIC macht’s möglich.

IM-Entführung-2

Das Virtuelle Innovation Center ist ein digitales Abbild unseres realen Innovation Centers in München. Besucher können als lebensechte Avatare an unseren Workshops teilnehmen und Präsentationen, Videomeetings oder Live-Vorführungen verfolgen. Handfeste Showcases bringen interessierten Kunden innovative Trends und Technologien näher. Das Ziel: gemeinsam digitale Lösungen für reale Use Cases entwickeln.

Den 5G-Campus-Showcase aus dem Beispiel – ursprünglich war er für den Mobile World Congress in Barcelona geplant gewesen – haben wir im VIC digital nachgebaut. Per Mausklick lassen sich Roboterarme und autonome Gabelstapler in Gang setzen und die Logistikkette starten. Die Abdeckung des gesamten Fabrikgeländes mit 5G-Mobilfunk sorgt in Verbindung mit Edge Computing für die nötige Echtzeitreaktion von Maschinen und Fahrzeugen. 

Virtuelle Räume für Workshops und Showcases

Dann wird es noch innovativer: Ein Kunde möchte Objekte in seiner Fabrik live verfolgen und wissen, wann sich diese wo befinden. Kein Problem – mit ein paar weiteren Klicks teleportiere ich die gesamte Gruppe in den virtuellen TechBoost-Space, wo wir Start-ups und Geschäftskunden im virtuellen Raum zusammenbringen. Dort nehmen wir auf der Tribüne Platz und lassen uns vom Start-up tapdo aus unserem TechBoost-Programm anhand eines Live-Showcases zeigen, wie sich eine IoT-basierte Track&Trace-Lösung für die Objektverfolgung einsetzen lässt. Um technische Details zu besprechen, ziehen sich die CTOs des Kunden und des Start-ups anschließend in einen virtuellen Besprechungsraum zurück. Für die übrigen Teilnehmer geht’s im Virtuellen Innovation Center weiter. Am Ende des Tages beamt sich die Gruppe auf unsere virtuelle Insel zum Fachsimpeln – digitale Cocktails inklusive.



Virtuelle Welt wird weiter wachsen

Unser Ökosystem aus virtuellen Spaces entwickeln wir kontinuierlich weiter: Zurzeit baut unsere Individual Solutions & Products GmbH (ISP) eine virtuelle Event-Factory für größere Veranstaltungen auf – inklusive Lounge und Bar. Die Kollegen in Berlin, Utrecht und Detroit planen ebenfalls eigene Räume. Auch die Spaces selbst bauen wir ständig weiter aus. Da wir die technische Plattform des Telekom-Ecosystems in der Open Telekom Cloud betreiben, können wir das System flexibel skalieren und zum Beispiel ganze Räume in kurzer Zeit klonen, um Platz für weitere Breakout-Sessions zu schaffen.



Die Spaces lassen sich auch von außerhalb besuchen: So wird unsere Design Gallery, das Zukunfts- und Innovationsforum der Deutschen Telekom in Bonn, zukünftig Hybrid-Workshops durchführen können. Wollen die Kollegen den Teilnehmern beispielsweise unseren 5G-Showcase zeigen, lässt sich die gesamte Gruppe per VR-Brille in unser Innovation Center entführen. 

Digital Innovation Workshops

Digitalisierungstrends kennenlernen, Use Cases entwickeln und Innovationen im virtuellen Raum live erleben.

Zum Autor
IM-Droste-Andreas

Andreas Droste

Senior Innovation Manager, T-Systems International GmbH

Profil und alle Artikel ansehen
Besuchen Sie t-systems.com außerhalb von Germany? Besuchen Sie die lokale Website für weiterführende Informationen und Angebote für Ihr Land.