Flugzeug steht allein auf dem Rollfeld

Gemanagtes Hochleistungsnetz für Fraport

Lückenlos sichere und hochleistungsfähige Kommunikationsinfrastruktur auf dem Airport-Campus

Hochleistungsnetz am Flughafen Frankfurt

Logo Fraport

Die Betreibergesellschaft Fraport hat das bisherige Netz im Rahmen eines Komplettoutsourcings an T-Systems übertragen. Parallel dazu baute die Telekom-Tochter ein sicheres IP-basierendes Kommunikationsnetz für alle Flughafenbereiche und auf dem Campus tätigen Unternehmen auf.

Der Kundennutzen

  • Höchstmögliche Verfügbarkeit bis zu 100 Prozent, mindestens 99,998 Prozent
  • Transparente Kosten via Portpreis-Modell und Firewall-Abrechnung nach Regeln und Verbindungen
  • Schnelle, flexible Reaktion durch ein T-Systems-Service-Team vor Ort
  • Technologische Skalierbarkeit unterstützt das Flughafenwachstum

Ausfallfreie Datenübertragung für reibungslosen Betrieb

Nahaufnahme eines Gepäckstücks auf Fließband einer Sicherheitskontrolle am Flughafen

Ob Flugsicherheit, Gepäcklogistik, Airline-Schalter oder Sicherheitskameras: Damit der Flugbetrieb reibungslos funktioniert, ist der Frankfurter Flughafen auf eine hochsichere und ausfallfreie Datenübertragung angewiesen.

Die Herausforderung

  • Aufbau einer modernen, hochsicheren und hochverfügbaren Kommunikationsinfrastruktur für Daten, Sprache und Bilder
  • Einbindung aller Flughafenbereiche und auf dem Campus tätigen Unternehmen
  • Flexible Netz-Erweiterbarkeit
  • Günstige, transparente Betriebskosten

Wir freuen uns auf Ihr Projekt!

Gern stellen wir Ihnen den passenden Experten zur Seite und beantworten Ihre Fragen rund um Planung, Implementierung und Wartung Ihrer Digitalisierungsvorhaben. Sprechen Sie uns an!

Hochleistungsnetz auf dem Airport-Campus

Ein Mann und eine Frau arbeiten zusammen in einem Serverraum. Die Frau hat ein Tablet in der Hand

Bei dem IT-basierten Kommunikationsnetz handelt es sich um ein gesichertes Ethernet Virtual Private Network (VPN) als Local Area Network (LAN) mit getrennten Übertragungswegen für Daten, Sprache und Bilder. Während eine Zwei- und Drei-Faktor-Authentifizierung für die Zugriffssicherheit sorgt, bietet eine Firewall-Infrastruktur Angriffsschutz. Die Höchstverfügbarkeit des Netzes reicht bis zu 100 Prozent und beträgt mindestens 99,998 Prozent. Ein rund um die Uhr anwesendes Service-Team von T-Systems erbringt das aktive Monitoring. Durch ein Portpreis-Modell und Firewall-Abrechnung nach Regeln und Verbindungen sind die Betriebskosten günstig und transparent. Die flexible Netz-Erweiterbarkeit unterstützt das Flughafen-Wachstum.

Die Lösung

  • Umsetzung und Betrieb eines abgeschotteten Ethernet VPN, das alle Bereiche und Anwendungen miteinander verbindet
  • Aufbau und Betrieb einer komplexen Firewall-Infrastruktur für den WAN-Zugang
  • 7x24 proaktives Monitoring
  • Zugriffssicherheit durch Zwei- und Drei-Faktor-Authentifizierung

Lückenloses Hochleistungsnetz

Konnektivität ist eine von vier Grundsäulen, auf der unser Portfolio basiert. Ein sicheres IP-basierendes Kommunikationsnetz sorgt für Flexibilität und bietet durch dynamische Netz-Erweiterbarkeit Wachstumsmöglichkeiten.

Zu unserer Strategie

Mehr zum Thema

Über Fraport

Fraport ist mit rund 200.000 Mitarbeitern einer der international führenden Konzerne im Airport-Business und betreibt in Frankfurt/Main den größten Flughafen Deutschlands. Mit jährlich über 500.000 Flugbewegungen, fast 70 Millionen Passagieren und über 2,2 Millionen Tonnen Cargo-Umschlag (2018) ist der Flughafen Frankfurt eines der wichtigsten Luftverkehrskreuze weltweit. Fraport ist Full-Service-Anbieter für Flugbetrieb, Airport-Retailing und Immobilienentwicklung und mit Beteiligungen und Tochtergesellschaften auf vier Kontinenten aktiv.

Zur Website des Kunden