Eine Frau mit einer VR-Brille, im Hintergrund ein Heißluftballon.

Virtual-Reality-Erlebniszentrum im Arnsberger Wald

Das Informationszentrum im Naturpark Arnsberger Wald bietet einen barrierefreien, innovativen 360-Grad-Panoramarundgang

Mit virtuellem Rundgang den Bekanntheitsgrad steigern

Logo Kreis Soest

Das Landschaftsinformationszentrum „Wasser und Wald“ Möhnesee, kurz LIZ, lockt Besucher mit einer Dauerausstellung über verschiedene Aspekte des Naturparks wie Wasser, Wald und Landschaft auf drei Etagen. 2019 entschloss sich das LIZ im Rahmen des Inklusionsprojektes Smart4You seine Türen auch virtuell zu öffnen. Die Ausstellung sollte damit Interessierten barrierefrei zugänglich gemacht werden. Gemeinsam mit der Telekom realisierten der Verein und der Kreis Soest einen barrierefreien, innovativen 360-Grad-Panoramarundgang für das Informationszentrum.

Der Kundennutzen

Die digitale Lösung erschließt die Ausstellung nun über das Internet einem sehr viel weiteren Besucherkreis. Mit der Einführung des neuen virtuellen Rundgangs steigt der Bekanntheitsgrad des Museums deutlich. Das belegen auch die steigenden Zugriffszahlen auf der Webseite der Einrichtung.

Das LIZ übernimmt mit diesem 360-Grad-Panoramarundgang in der Förderung von Teilhabe für jedermann eine beispielgebende Rolle im Kreis Soest.

Jörn Peters, Dezernat Regionalentwicklung Kreis Soest

Die Ausstellung mit Virtual Reality für alle Interessierten zugänglich machen

Virtuelle Darstellung eines Menschen, der durch eine VR-Brille verschiedene Objekte betrachtet.

Barrierefreiheit ist für das LIZ kein Fremdwort. Das Team will seine interaktive Ausstellung für alle Interessierten erschließen. Doch das Ambiente in der über 100 Jahre alten, denkmalgeschützten Günner Mühle erschwert die Realisierung vieler Ideen, um die Ausstellung zugänglicher zu machen. Zum einen sind die Verhältnisse beengt, zum anderen verhindert das Fehlen eines Aufzugs z. B. den Zugang zu den oberen beiden Stockwerken. Mit einem virtuellen 360-Grad-Panoramarundgang sollten alle Interessenten die Möglichkeit erhalten, unkompliziert und jederzeit in das Museum hineinzuschnuppern – eben barrierefrei. Überzeugende Gründe für das LIZ, den Weg zur digitalen Ausstellung zu gehen. Doch die Realisierung eines 360-Grad-Panoramarundgangs braucht spezialisierte Partner, die Virtual-Reality-Szenarien beherrschen. Das LIZ entschloss sich für eine Zusammenarbeit mit Telekom, um das Gebäude, die Ausstellung und die existierenden Begleitinhalte in einem stimmigen Gesamtkonzept im Internet zu präsentieren.

Wir freuen uns auf Ihr Projekt!

Gern stellen wir Ihnen den passenden Experten zur Seite und beantworten Ihre Fragen rund um Planung, Implementierung und Wartung Ihrer Digitalisierungsvorhaben. Sprechen Sie uns an!

Digitaler Zwilling der Ausstellung aus der Cloud

Mithilfe von 360°-Aufnahmen haben die Experten von Telekom das Umfeld und die Ausstellung aufgenommen. Die gewonnenen Datensets wurden im Nachgang über Building Information Modeling verarbeitet und zu einem virtuellen Rundgang mit mehreren Stationen komponiert. Ein digitaler Zwilling der Ausstellung entstand. Dieser wurde mit Audiokommentaren angereichert und erlaubt den Besuchern, auf eigene Faust durch die Ausstellung zu streifen – inklusive virtueller Ballonfahrt über den Arnsberger Wald. Die fertigen Panoramabilder stellt die Telekom aus einer Cloud-Umgebung in ihrem Rechenzentrum bereit. Die Engine für den VR-Rundgang betreibt der Partner VRdirect in seiner eigenen Cloud.

Hier geht es zum Virtual-Reality-Erlebniszentrum im Arnsberger Wald

Mit Digitalisierung mehr Möglichkeiten schaffen

Um auch in Zukunft erfolgreich zu sein, brauchen Unternehmen vier Bausteine: Konnektivität, Cloud und IT-Infrastruktur, Sicherheit und Digitalisierung. Mit der Ende-zu-Ende-Betreuung von T-Systems lassen sich innovative Ideen erfolgreich umsetzen. Erfahren Sie mehr über den integrierten Ansatz von T-Systems.

Zu unserer Strategie

Über das Landschaftsinformationszentrum

„Fühlen, Hören, Sehen – mit allen Sinnen entdecken“. Mit diesem Slogan lädt das Landschaftsinformationszentrum „Wasser und Wald“ Möhnesee, kurz LIZ, seine Besucher ein. Das Informationszentrum liegt im Naturpark Arnsberger Wald und wird neben sechs hauptamtlichen Mitarbeitern von einem regen Team Freiwilliger getragen, die sich in einem gemeinnützigen Trägerverein organisiert haben. Seit 1994 hat das LIZ seine Türen für Besucher geöffnet. Heute unterhält es eine Dauerausstellung über verschiedene Aspekte des Naturparks wie Wasser, Wald und Landschaft auf drei Etagen.

Zur Website des Kunden