Foto des Ambient-Innovation-Schriftzugs auf einer Glasscheibe.
Logo uniper
„Mit der Open Telekom Cloud haben wir jetzt eine skalierbare Cloud-Plattform, mit der wir nicht nur containerbasierte Software betreiben können, sondern die darüber hinaus keine Fragen in Sachen Datensicherheit und Datenschutz für unsere Kunden offen lässt.“
Dennis Gilliam, Gründer und Geschäftsführer von Ambient Innovation

Docker Container: sicher in der Open Telekom Cloud

Praktisch alle Unternehmen (97 Prozent) in Deutschland legen bei der Wahl ihres Cloud-Anbieters laut einer Studie des Branchenverbands Bitkom größten Wert auf DSGVO-Konformität. Das bekommen auch Software-Entwickler zu spüren, deren Geschäft sich zunehmend in Richtung Cloud entwickelt. „Deutsche Unternehmen machen spätestens seit Inkrafttreten der DSGVO bei Datensicherheit und Datenschutz keine Kompromisse mehr“, sagt Dennis Gilliam, Gründer und Geschäftsführer von Ambient Innovation. Das Kölner Unternehmen hat kürzlich eine Vertriebsplattform für einen großen Energieversorger in die Cloud gehoben und musste dabei ganz bestimmte Voraussetzungen erfüllen. „Es ging bei dem Projekt unter anderem um mehr Skalierbarkeit sowie Zukunfts- und Ausfallsicherheit“, sagt Gilliam. „Ganz oben auf der Prioritätenliste bei der Umsetzung standen für unseren Kunden jedoch die Themen IT-Security und DSGVO-Konformität.“ Heute läuft die containerbasierte Plattform in der Open Telekom Cloud, dem Public-Cloud-Angebot der Deutschen Telekom.

„Individuell ausgetüftelte Softwareplattformen für Unternehmen“

Ambient Innovation bedient zurzeit eine echte Marktlücke in der IT: 2009 gegründet, entwickelt und betreibt das 40-köpfige Team individuelle Softwareplattformen im Auftrag von Unternehmen mit Schwerpunkt auf Docker Containern und Kubernetes. Allein in den vergangenen drei Jahren wuchs die nordrhein-westfälische Softwareschmiede um jeweils 50 Prozent. „Wir setzen auf langfristige Kundenbeziehungen, indem wir Softwareplattformen für jedes Unternehmen individuell austüfteln und darüber hinaus für unsere Kunden auch betreiben“, sagt Gilliam.

Telekom Solution Partner: „Bestmöglich in der Cloud entfalten“

Seit Dezember 2017 nimmt Ambient Innovation am Solution Partner Programm der Telekom teil. Mit dem Programm unterstützt die Telekom IT-Systemhäuser, Systemintegratoren und weitere IT-Lösungsanbieter dabei, ihr Geschäftsmodell und Produktportfolio mithilfe der Open Telekom Cloud zu digitalisieren. „Unser Ziel ist es, unsere Solution Partner bei ihrer Entwicklung in der Open Telekom Cloud so zu unterstützen, dass sie ihr Potenzial bestmöglich entfalten und das Beste aus ihren Möglichkeiten machen können“, sagt Sonia Brinkmann von der Telekom. So beraten Cloud-Experte der Telekom beispielsweise im Rahmen des Solution Partner Programms bei der Umsetzung von Cloud-Projekten oder bei Bedarf auch in Sachen Vertrieb und Marketing. Darüber hinaus erhalten Solution Partner regelmäßige Webinare zu aktuellen Cloud-Themen wie zum Beispiel zur DSGVO im Cloud-Umfeld. Und bei Fragen sind Cloud-Experten der Telekom für Solution Partner telefonisch erreichbar.

Cloud-Ressourcen für besonders datenschutzsensible Unternehmen

Das erste gemeinsame Projekt von Ambient Innovation und der Telekom im Rahmen des Solution Partner Programms war die Portierung einer Energieversorger-Plattform in die Open Telekom Cloud. Mittlerweile greifen die Kölner dauerhaft auf 14 virtuelle Maschinen für ihre Test-, Produktiv- und Shared-Umgebungen zurück. Darüber hinaus nutzen die Container-Experten für Datenablage und Datenbanken Object Based Storage (OBS). Um jederzeit den Überblick der genutzten Services und Ressourcen zu behalten, greift das Unternehmen außerdem auf den Cloud Eye Service (CES) zurück. Und die Load Balancing Funktion sorgt jederzeit automatisiert für ausreichende IT-Ressourcen bei größtmöglicher Effizienz.
Weil die Open Telekom Cloud auf der offenen Cloud-Architektur OpenStack basiert, reduziert sich das Risiko eines Vendor-Lock-ins auf ein Minimum. Die hochsicheren und mehrfach zertifizierten Rechenzentren, in denen die Open Telekom Cloud gehostet wird, betreibt die Telekom in Sachsen-Anhalt. Und das Trusted Cloud Datenschutzprofil (TCDP) bescheinigt der Open Telekom Cloud, aktuell als eines der wenigen Cloud-Angebote am Markt eine rechtskonforme Datenschutz-Zertifizierung für definierte Cloud-Dienste zu haben.
„Mit der Open Telekom Cloud haben wir jetzt eine skalierbare Cloud-Plattform, mit der wir nicht nur containerbasierte Software betreiben können, sondern die darüber hinaus keine Fragen in Sachen Datensicherheit und Datenschutz für unsere Kunden offen lässt“, sagt Ambient-Innovation-Geschäftsführer Gilliam. „Damit kommen unsere Anwendungen und Dienste jetzt auch für Unternehmen in Betracht, die besonders sensibel hinsichtlich Datensicherheit und Datenschutz sind.“

Details zur Referenz Ambient Innovation

Ambient Innovation entwickelt individuelle Webanwendungen für mittelständische Unternehmen, Agenturen und innovative Start-ups. Dabei hat sich das 40-köpfige Team bestehend aus App-, Backend- und Frontend-Entwicklern, Usability-Experten und User Interface-Designern auf Docker-Container spezialisiert. Mit Erfolg: Allein zwischen 2015 und 2018 konnten die Kölner jährlich um 50 Prozent wachsen.
  • Verschiebung einer containerbasierten Vertriebsplattform eines großen Energieversorgers in die Cloud.
  • Ziele: Höhere Verfügbarkeit, bessere Skalierbarkeit und Zukunftssicherheit.
  • Suche nach einem geeigneten Cloud-Partner.
  • Auswahl-Kriterien: DSGVO-Konformität, maximale Sicherheit, geringes Vendor-Lock-in-Risiko und hohe Reputation des künftigen Cloud-Partners.
  • Skalierbare IT-Ressourcen aus der Open Telekom Cloud.
  • Drei Cluster mit insgesamt 14 virtuellen Maschinen für Test-, Produktiv- und Shared-Umgebung.
  • Intensive Nutzung der Load-Balancer-Funktion, Object Based Storage (OBS) und der Cloud-Eye-Monitoring-Funktion (CES) für monatliche Reportings.
  • Teilnahme am Solution Partner Programm der Telekom.
  • Größerer Kundenkreis dank sehr hohem Sicherheits- und Datenschutzniveau.
  • Mehr Flexibilität.
  • Geringes Vendor-Lock-in-Risiko dank offener Cloud-Plattform OpenStack.
  • Support und Ansprechpartner auf Augenhöhe dank Experten der Telekom.
  • Bei Bedarf Beratung und Marketing-Unterstützung seitens der Telekom.
Kontakt
info.security[at]t-systems.com
T-Systems International GmbH

Mehr zum Thema
Passende Lösungen
Weitere Informationen