Logo Knappschaftkrankenhaus Bottrop
Mobiler Zugriff auf das Krankenhausinformationssystem für das Knappschaftskrankenhaus Bottrop.

Knappschaftkrankenhaus Bottrop: iMedOne® Mobile direkt am Patientenbett

Um Patienten besser zu versorgen und wettbewerbsfähiger zu werden, setzen Kliniken zunehmend auf Digitalisierung.
Das Knappschaftskrankenhaus Bottrop nutzt bereits seit neun Jahren das Krankenhausinformationssystem (KIS) iMedOne®, um Daten digital zu erfassen und zu archivieren. Damit Ärzte und Pflegepersonal die Vorteile des Systems an jedem Ort der Klinik nutzen können, setzt das Krankenhaus die von der Telekom Healthcare Solutions vertriebene App iMedOne® Mobile ein.
Mit einem iPad wird der Behandlungsverlauf im KIS direkt am Krankenbett gesteuert und dokumentiert. Diagnostik wird in Leistungsstellen beauftragt und Medikation und Therapie verordnet. So macht die leistungsstarke App Visitenwagen und Papierakten im Knappschaftskrankenhaus Bottrop weitgehend überflüssig. Sieben weitere Krankenhäuser, an denen die Knappschaft beteiligt ist, arbeiten bereits intensiv an der Einführung der App.

Details zur Referenz Knappschaftkrankenhaus Bottrop

Das Knappschaftskrankenhaus Bottrop, 1931 für die Versorgung von Bergleuten entstanden, hat sich zu einem modernen und zukunftsorientierten Dienstleistungsunternehmen entwickelt. 900 Mitarbeiter kümmern sich pro Jahr um 13.500 stationäre Patienten mit 350 Betten für Grund- und Regelversorgung sowie über 44.000 ambulante Fälle. Es ist akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen.
  • Unterstützung klinischer Workflows; beschleunigte Datenverarbeitung
  • Bisher Systemzugriff nur über feststehende Desktop-PC oder sperrige Visitenwagen in zu geringer Anzahl
  • Es sollte nicht nur möglich sein, Daten abzurufen, sondern auch einzugeben und zu bearbeiten
  • Statt Vitalwerterfassung per Papierformulare sollte dieser Vorgang auch digital am Point of Care möglich sein
  • Intuitiv bedienbare App für den mobilen Zugriff auf das KIS
  • Fotografie- und Diktatfunktion
  • Filtereinstellungen zum Aufgabenmanagement
  • Nutzbare Geräte: iPad, iPad mini, iPhone und iPod
  • Kommunikation mit KIS via WLAN oder per VPN-Tunnel für ausgewählte Führungskräfte
  • Verwaltung aller mobilen Endgeräte mit Mobile Device Management
  • Nahezu papierlose Dokumentation spart Zeit und erhöht die Qualität
  • Schnellere Kommunikation zwischen Fachkräften durch digitale Nachfragen, Aufträge an Leistungsstellen und Genehmigungen
  • Mobiler Zugriff auf die eigenen Termine sowie auf die Kalender der jeweiligen Organisationseinheit
  • Geringer Schulungsaufwand und hohe Akzeptanz beim Fachpersonal
Kontakt
info.security[at]t-systems.com
T-Systems International GmbH

Verwandte Lösungen