T-Systems Referenzen aus dem Bereich Travel, Transport und Logistik: Mit Einsatz und Erfahrung zum Top-Ergebnis.
Logo SBB-Schweizerische Bundesbahnen
Mit Dynamic Computing auf Zielkurs: Für ihre Kunden baut die SBB ihre Technologiekompetenz aus. Dafür verlässt sie sich auf IT-Ressourcen und -Know-how von T-Systems.

SBB-Schweizerische Bundesbahnen: IT-Ressourcen auf Abruf

Über 350 Millionen Fahrgäste und rund 50 Millionen Nettotonnen Güter bringt die SBB jedes Jahr auf die Schiene. Damit der Betrieb ohne Störung funktioniert, braucht das größte Schweizer Reise- und Transportunternehmen funktionierende IT-Systeme. Die SBB hat sich daher für das Outsourcing ihrer IT-Infrastruktur entschieden. So verantwortet T-Systems die gesamten zentralen Datacenter-Infrastrukturen wie Mainframe, Datenbanksysteme, Storage, Security-Einrichtungen und die Serverfarmen inklusive Katastrophenvorsorge. Auch der Betrieb von geschäftskritischen Plattformen und Applikationen liegt in der Hand des ICT-Dienstleisters. Dazu gehört auch das Rail Control Systeme, mit dem das Transportunternehmen sämtliche Transporte auf dem Schienennetz steuert. Für die Hochverfügbarkeit der Systeme sorgt eine Dual-Core-Strategie. Alle Anwendungen und Daten sind in einem geografisch getrennten Zwillingsrechenzentrum gespiegelt.

Keine Investitionen in Hard- und Software

Für das strategische Outsourcing nutzt T-Systems eine Dynamic-Computing-Plattform. Sie liefert Rechenleistung flexibel nach Bedarf, indem sie die Kapazitäten geteilter Systeme dynamisch und zeitnah zur Verfügung stellt. Zusätzliche Kapazitäten stehen innerhalb von drei Tagen zur Verfügung. „Wir gewinnen mit diesem Service enorme Flexibilität, ohne die dafür notwendigen Ressourcen vorhalten zu müssen“, fasst Andreas Blum die Vorteile des Dynamic Computing zusammen, mit dem die SSB ungenutzte und kostenintensive IT-Überkapazitäten abbauen konnte. Sein Unternehmen zahlt nur noch die Leistungen, die es tatsächlich in Anspruch nimmt, und konnte damit bis zu 30 Prozent Kosten im Vergleich zu einer konventionellen Lösung sparen. Zudem entfallen Investitionen in Hard- oder Software.

Details zur Referenz Schweizerische Bundesbahnen SBB

  • Größte Reise- und Transportfirma der Schweiz
  • Konzern ist aufgeteilt in die vier Divisionen Personenverkehr, Güterverkehr (SBB Cargo), Infrastruktur und Immobilien
  • Betrieb eines 3.000 Kilometer langen Schienennetzes mit über 800 Bahnhöfen
  • Knapp 28.000 Mitarbeiter
  • Transport von jährlich rund 350 Millionen Reisenden und 50 Millionen Tonnen Güter
  • Lastspitzen in der Rechenleistung möglichst kostengünstig abfangen
  • Rechenkapazitäten bei voller Kosten- und Leistungstransparenz jederzeit flexibel erhöhen und zurückfahren
  • Betrieb der gesamten zentralen IT-Infrastruktur
  • Höchste Anforderungen an Stabilität der Systeme erfüllen
  • Homogenisierung der heterogenen Systemlandschaft mit über 100 verschiedenen Services: Mainframe, Datenbanken, Mail, Zugang Internet, Webservices, Real Time Info-Systeme etc.
  • Aufbau einer kostengünstigen Plattform-Lösung für die Konzern-Kommunikation
  • Full-Service Outsourcing
  • Flexible, variable Bereitstellung von IT-Rechenleistung durch Dynamic Services
  • Dynamisches, benutzerabhängiges Verrechnungsmodell
  • Integration in standardisierte Rechenzentrumsumgebung
  • Dynamische Partitionierung von Prozessoren, Speicher und I/0-Kanälen
  • Entwicklung eines Desaster-Recovery-Konzepts
  • Gespiegelte Rechenzentren – Dual Core
  • Dynamic Services for Microsoft® Exchange über Messaging- und Collaboration-Plattform inklusive BlackBerry- und OneBridge Mobile-Integration
  • Dynamische Kapazitätsanpassung und Erhöhung der Rechenleistung
  • Abbau von ungenutzten und kostenintensiven IT-Überkapazitäten
  • Keine fixen, kundenseitigen Investitionen in Hard- oder Software
  • Kostenreduktion auf die effektiven Verbrauchsmengen durch dynamisches Preismodell
  • Bis zu 30 Prozent Kostenersparnis im Vergleich zu einer konventionellen Lösung
  • Hochverfügbarkeit durch Dual-Core-Strategie
  • Zusätzliche Kapazitäten stehen innerhalb von drei Tagen zur Verfügung, Kündigung innerhalb eines Arbeitstages