Schwan Cosmetics digitalisiert mit T-Systems Multimedia Solutions die Wartung und Reparatur von Produktionsanlagen.
Logo Schwan Cosmetics
„Mithilfe der digitalen Brille und der AR-Lösung von T-Systems Multimedia Solutions können unsere Experten in Heroldsberg durch die Augen der Kollegen im Ausland sehen und diese bei Wartungen oder Reparaturen in Echtzeit unterstützen. Das spart Kosten und Zeit: Die langen Flugreisen zu den Tochtergesellschaften entfallen und die Stillzeiten der Maschine wird im Idealfall auf ein Minimum reduziert.“ 
Alexander Sarkissian, Digital Initiative Manager bei Schwan Cosmetics und Leiter des Projekts

Schwan Cosmetics: Effizientere Maschinenwartung dank Augmented Reality

Weltweite Remote-Unterstützung für internationale Tochtergesellschaften

Schwan Cosmetics ist eine hundertprozentige Tochter des international tätigen Familienunternehmens Schwan-STABILO und produziert Kosmetikstifte für viele bekannten Marken. Die dazu notwendigen Fertigungsmaschinen entwickelt und produziert Schwan Cosmetics am Hauptsitz in Heroldsberg bei Nürnberg und betreibt sie an acht Standorten weltweit. Da die hochspezialisierten Experten für diese Maschinen in der Firmenzentrale tätig sind, stellen sowohl Routine-Wartungen als auch Defekte der Produktionsanlagen eine große Herausforderung dar: Entweder müssen die Mitarbeiter vor Ort das Problem via Telefon, E-Mail und Fotos schildern oder ein Service-Experte muss eine zeit- und kostenaufwändige Flugreise antreten, um die Störung persönlich zu beheben.

HoloLens-Brille reduziert Stillstandzeiten

Im Rahmen des „5G/Low Latency“-Programms der Deutschen Telekom wurde daher das Pilotprojekt mit der Microsoft HoloLens initiiert. Diese Augmented-Reality-Brille bietet die Möglichkeit zur Remote-Unterstützung bei Wartungs- und Reparaturarbeiten: Die Experten am Stammsitz sind über eine HoloLens-Desktop-App mit den Maschinenbedienern bzw. Instandhaltern vor Ort verbunden und sehen alles, was der Techniker am Produktionsstandort durch die Brille auch sieht. Über das Sichtfeld der Brille kann der Serviceexperte Defekte erkennen, Anweisungen für Maschineneinstellungen geben und so den Kollegen durch den Wartungs- oder Reparaturprozess begleiten. Mittels Screenshots und Textanmerkungen zum Video lassen sich die Support Cases dokumentieren.
Die größte Herausforderung für T-Systems Multimedia Solutions dabei war es, die Annotationen von der 2D-Welt des Desktops in die 3D-Welt des Vor-Ort-Mitarbeiters zu übertragen – und zwar mit einer hohen Genauigkeit und ohne wahrnehmbare Latenzen.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Mit der Schwan Cosmetics Tochtergesellschaft in Tennessee, USA, wurden bereits produktive Remote-Sessions durchgeführt. Mit Erfolg: Die Reisekosten der Servicemitarbeiter sinken, Stillstand- und Ausfallzeiten der Maschinen werden auf ein Minimum reduziert. Gleichzeitig steigt die Kommunikationsqualität zwischen den Maschinenbedienern und -spezialisten.
In einem nächsten Schritt soll der Leistungsumfang der HoloLens-Anwendung erweitert werden, um diese zum Beispiel auch für Schulungen zu nutzen.

Details zur Referenz Schwan Cosmetics

  • Schwan Cosmetics, Tochter des Familienunternehmens Schwan-STABILO, ist mit 3.000 Mitarbeitern und neun Produktionsstätten der weltweite Marktführer für die Entwicklung und Herstellung von Kosmetikstiften.
  • Vom Hauptsitz in Heroldsberg bei Nürnberg werden Tochtergesellschaften in verschiedenen Ländern bei der Wartung und Reparatur von Produktionsmaschinen unterstützt.
  • Das eigenständige Maschinenbauunternehmen Schwan Cosmetics Produktionstechnik GmbH & Co. KG mit seinen 56 Mitarbeitern fertigt komplexe Maschinen für die Kosmetikindustrie und ist für die Instandhaltung des Maschinenparks von Schwan Cosmetics verantwortlich.
  • Hoher organisatorischer Aufwand bei Maschinendefekten oder routinemäßigen Wartungen
  • Umständliche Bearbeitung von technischen Problemen an internationalen Standorten durch Servicemitarbeiter am Stammsitz des Unternehmens via Telefon oder Fotodokumentationen
  • Kostenintensive Bearbeitung vor Ort durch persönliche Anreise des Servicemitarbeiters
  • „Sehen, was der andere sieht“ Video-Live-Chat und Video Sync zwischen AR-Device-Träger und Back Office
  • Innovative und einfache Handhabung von Sprach- und Gestensteuerung
  • 3D Annotationen auf der Maschine zur verbesserten Kommunikation und Interaktion
  • Support Dokumentation der einzelnen Vorgänge möglich (Text und Bilder inkl. der Annotationen)
  • Minimierung von Stillstand- und Ausfallzeiten, dadurch höhere Liefertermintreue.
  • Geringerer Reparaturaufwand und effizienterer Ressourceneinsatz, da lange Reisen entfallen.
  • Skalierbarkeit der Lösung und Zuschnitt auf Kundenbedürfnisse.
  • Weitere Einsatzmöglichkeiten, zum Beispiel Aufbau einer Wissensdatenbank und Durchführung von Schulungen sowie Usability- und Security-Tests.
  • Etablierung von Schwan Cosmetics als Digital Leader.
Kontakt
info.security[at]t-systems.com
T-Systems International GmbH

Passende Lösungen
Blickwinkel