T-Systems Use Cases: Mit Einsatz und Erfahrung zum Top-Ergebnis: Entdecken Sie hier unsere Projekte.
AWS Well-Architected Review: Optimale Cloud-Architektur
Cloud

AWS Well-Architected Review: Optimale Cloud-Architektur

Eine Cloud, tausend Möglichkeiten! Doch bei allen Vorzügen und Optionen, die Anwendungen aus der Cloud bieten, sollten Unternehmen zwei Sachen nie aus dem Blick verlieren: Sicherheit und Effizienz. Wichtig ist daher eine durchdachte Cloud Architektur, die alle Gegebenheiten und Anforderungen sowie gängige Best Practices berücksichtigt. Hierbei hilft das AWS Well-Architected Framework. Es wurde eigens dazu entwickelt, um Cloud-Architekten bei der Entwicklung (ausfall-)sicherer, leistungsstarker und effizienter Infrastrukturen für ihre Anwendungen unter die Arme zu greifen.
Die Amazon Web Services (AWS) bieten Unternehmen heute umfangreiche Möglichkeiten – und stellen sie gleichzeitig vor eine Reihe von Herausforderungen: Wie können wir das Optimum aus den Cloud-Migrationen herausholen? Wie gehen wir am besten mit cloud-nativen Anwendungsarchitekturen um? Bei diesen und weiteren Überlegungen besteht oft die Gefahr, dass Sicherheitsanforderungen nicht ausreichend berücksichtigt werden und ggf. hohe Kosten entstehen. Denn längst ist der sichere und zuverlässige Betrieb von Anwendungen existentiell für Unternehmen. Viele Anwendungen sind geschäftskritisch und können bei einem Ausfall zu hohen, finanziellen Verlusten führen.

Genaue Analyse, schnelle Verbesserung

Zusammen mit AWS bietet T-Systems hierfür eine passgenaue Lösung: den Well-Architected Review. Hierbei werden bestehende Cloud-Architekturen genau „unter die Lupe“ genommen und verbessert. Dazu werden alle vorhandenen Applikationen genauestens analysiert. Die Unternehmen erhalten dadurch wertvolle Einblicke in ihren aktuellen Applikationsstatus. Auf Basis der individuellen Analyse und Bewertung durch Experten von T-Systems ergeben sich sofort umsetzbare Verbesserungsmaßnahmen, die zu mehr Kontrolle und geringeren Risiken führen. Für das Review arbeitet T-Systems ganz eng mit den Applikationsverantwortlichen zusammen, um deren Bedarf zu berücksichtigten. Das Re-Design der Architektur betrachtet stets die wichtigsten Komponenten in Sachen Sicherheit, Verfügbarkeit und Effizienz.

Gemeinsamer Auftakt-Workshop

In der Praxis starten erfahrene und zertifizierte T-Systems Architekten mit einem gemeinsamen Workshop, um die Bestandsarchitektur des Unternehmens genau zu analysieren und erste Maßnahmen zur Optimierung festzulegen. Der Rahmen für die Bewertung der Architektur basiert dabei auf den AWS Best Practices für Design und Betrieb von Cloud-basierten Applikationen, dem sogenannten AWS Well-Architected Framework. Dieses besteht aus fünf Prinzipien:
Grundpfeiler der Well-Architected Reviews
Hierbei stehen die Optimierung des Betriebs und die Überwachung der Systeme im Vordergrund. Ziel ist die kontinuierliche Verbesserung der Wertschöpfung durch optimierte Strukturen und Prozesse.
DDer Schutz von Daten und Systemen hat höchste Priorität. Es geht um Maßnahmen zum Schutz der Vertraulichkeit und Datenintegrität, etwa durch eine passende Rechteverwaltung oder durch entsprechende Kontrollen Sicherheitsvorfälle zu erkennen.
Fehlervermeidung und die rasche, automatisierte Wiederherstellung der Systeme bei Ausfällen sorgen für eine hohe Zuverlässigkeit. Das Architektur-Design ist darauf ausgerichtet, Ressourcenengpässe frühzeitig zu erkennen und Kapazitäten anzufordern.
Optimale Nutzung der AWS-Ressourcen, auch bei wechselndem Bedarf sowie verschiedenen Systemanforderungen und Technologien. Die Auswahl der richtigen Services und Ressourcentypen sowie die Berücksichtigung moderner Architekturparadigmen, wie z. B. Serverless, stehen im Fokus.
Es findet eine umfangreiche Analyse und Anpassung der Ressourcen statt, um unnötige Kosten zu vermeiden/vermindern. Kapazitätenreservierungen und Ressourcenoptimierung sind dabei mögliche Maßnahmen.

Kundennutzen:

Unternehmen, die sich für ein AWS Well-Architected Review durch T-Systems entscheiden, können Cloud-Umgebungen und -Funktionen so effektiv und effizient wie möglich nutzen, ihre Anwendungen flexibel skalieren und erfüllen dabei gleichzeitig alle wichtigen Sicherheitsaspekte. Der konkrete Mehrwert:
  • Schnellere Entwicklung und Bereitstellung von Applikationen
  • Reduktion von Risiken
  • Fundierte Entscheidungen
  • Lernen von AWS Best Practices
  • Beurteilung durch einen unabhängigen „Dritten“
  • Entwicklung eines kontinuierlichen Verbesserungsplans

So läuft ein AWS Well-Architected-Review durch T-Systems ab:

In einer ersten telefonischen Abstimmung wird zunächst die Applikation/en ausgewählt, für die das Review durchgeführt werden soll.  Rückfragen des Kunden werden beantwortet und die weiteren Rahmenbedingungen besprochen.
Das Review findet sinnvollerweise vor Ort statt – gemeinsam mit den technischen Experten und Applikationsverantwortlichen des Unternehmens. Während des Reviews wird die gewählte Applikation vorgestellt. Dabei werden Einsatzzweck, Architektur und Anforderungen analog der fünf Prinzipien des AWS Well-Architected Frameworks betrachtet und detailliert besprochen. Üblicherweise werden für diese Bestandsaufnahme ca. 4-5 Stunden veranschlagt.
Im zweiten Schritt beginnt die eigentliche Arbeit der AWS-Experten von T-Systems: Die Ergebnisse werden ausgewertet und konkrete Verbesserungsmaßnahmen entwickelt. Der Kunde erhält dann einen unverbindlichen Vorschlag für eine Roadmap zur Umsetzung der mittel- und langfristigen Maßnahmen.
Schließlich ist das Unternehmen selbst gefragt. Denn über die konkrete Umsetzung und den entsprechenden Zeitplan entscheidet der Kunde selbst. Für die Umsetzung der optimalen Cloud-Architektur mit T-Systems stellen die AWS-Experten gerne (auf Anfrage) Service Credits zur Verfügung.
Kontakt
Sebastian Mohri
Sebastian Mohri

Junior Sales Expert AWS

Passende Lösungen