Auf Messen und Events stellt T-Systems smarte Lösungen und Dienstleistungen aus seinem Portfolio vor.
Details

EuroShop 2017 – Handel in neuen Dimensionen

05. bis 09.03.2017 | Düsseldorf

Wer heute einen Blick auf den Handel von morgen werfen will, sollte sein Ticket für die EuroShop 2017 am besten schon in der Tasche haben. Denn auf der größten Handelsmesse der Welt werden rund 2.500 internationale Aussteller in Düsseldorf die vorgestellten Retail-Dimensionen mit Leben und Erlebnissen füllen.
Am Stand der Deutschen Telekom und ihren Partnern Huawei und Wirecard kommen innovationsorientierte Retailer auf jeden Fall auf ihre Kosten. Das Motto: „Einfach. Digital. Verkaufen. Die Zukunft des Handels erleben.“ verspricht eine umfangreiche Digitalisierungspalette für Handelsunternehmen.

Von zu Hause bis zum Shop begleitet

EuroShop 2017 – Einfach. Digital. Verkaufen. Die Zukunft des Handels erleben.
Der diesjährige Auftritt adressiert vor allem die neuen Bedürfnisse moderner Konsumenten nach individueller, digitaler Kommunikation und persönlich zugeschnittenen Angeboten. Off- und Online-Shopping müssen dabei mit der richtigen Technik verbunden werden. Die von der Telekom auf der Messe vorgestellten Exponate zeigen Innovations-Highlights entlang der Customer Journey.
Zu den Lösungen zählen der digitale Sprachassistent und Chatbots (Conversational Commerce), um beispielsweise den Einkauf bereits zu Hause für die Abholung in der Filiale zu ordern. In Shop-Nähe kann der Kunde mit Mobile Identity & Access über das Smartphone etwa die VIP-Parkplatz-Schranke öffnen. Im Shop nutzt er den kostenfreien HotSpot und erhält individualisierte Angebote auf sein Handy. Ein Internet of Things (IoT)-Warenregal analysiert über Sensoren die individuellen Bedarfe in Echtzeit und kanal-übergreifende Bezahllösungen runden das digitale Kundenerlebnis ab.  

Basis für die digitale Customer Journey

Um den Kunden über seinen gesamten Einkaufsprozess individuell und spezifisch begleiten zu können, ist ein umfassendes Verständnis der bisher eingesetzten Technologie sowie der Prozesse im Handel notwendig. Vier Retail-Themenfelder stehen deshalb auf dem Messestand im Vordergrund.
  • Kunden verstehen: Mit Big-Data-Analysetools und CRM-Plattformen zur Sammlung und Analyse der Kundenbedürfnisse für eine individuelle Ansprache.
  • Digitalisierung der Filialen: Mit intelligent vernetzten Komponenten, WLAN und POS-Lösungen (Point of Sales) neue Services einführen und die Arbeitsabläufe vereinfachen.
  • Agile IT: Nutzung von schnell, einfach und günstig beziehbaren hochsicheren Cloud-Lösungen, wie zum Beispiel die Open Telekom Cloud.
  • Sicherheit und Datenschutz: Einsatz von zuverlässigen Abwehrmechanismen gegen Cyberattacken aller Art, etwa auf Online-Shops und Bezahlsysteme.

Live-Hacking demonstriert Gefahrenlage

Einen wichtigen Schwerpunkt bildet in diesem Jahr das Thema Security. In zwei Live-Hacking-Szenarien erleben die Besucher das derzeitige Angriffspotenzial der Cyberkriminellen und wie sich Unternehmen wirkungsvoll vor Schäden schützen können. Ob Datenklau, Manipulation von Warenkorbprozessen, Türschließanlagen, Kühltruhen, Zahlungssystemen oder Distributed-Denial-of-Service-Angriffe (DDoS) – die Verwundbarkeit lauert auch an unvermuteten Stellen. Gut, wer sich auf der Messe über die effektiven Schutzmöglichkeiten informiert.
Auf der EuroShop 2017 erleben Fachbesucher vom 05. bis zum 09. März 2017 in Düsseldorf das am Markt einzigartige, breite Spektrum der Deutschen Telekom live.
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Ihren Besuch auf unserem Stand.

Themen-Highlights im Detail

Customer Journey
Auf den richtigen Ton kommt es an: Einkaufen sprechend einfach meistern.
Kochen ist ein Abenteuer. Die richtigen Zutaten einzukaufen nicht mehr. Und so einfach geht’s: Der Kunde sucht nach einem Rezept, das er für einen Besuch von Freunden kochen möchte. Und je „exotischer“, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass man beim Einkaufen etwas vergessen hat. Nicht so z.B. mit Amazon Echo: via Alexa-Sprachsteuerung fragt der Kunde einfach per Sprachbefehl, etwa: „Hallo Alexa, ich möchte heute Schwäbisch kochen. Kannst du mir etwas empfehlen?“ Natürlich kann Alexa das, schlägt Maultaschen vor und ordert – auf Wunsch des Kunden – gleich die Zutaten im nächst gelegenen Einkaufsmarkt. Die Rezeptzutaten werden augenblicklich dem Onlineshop-Konto des Kunden hinzugefügt, die Bestellung ausgelöst und die Lieferung nach Hause oder als Filialabholung vermerkt.
Jetzt kann es nur noch passieren, dass man sich am Herd die Finger verbrennt.
Den elektronischen Assistenten an der Seite: 24/7-Kundenservice leichtgemacht
Bestellung abgeschickt und im Nachhinein noch einen Auskunfts- oder Änderungswunsch dazu? Mit Chatbots ist das kein Problem! Diese – integriert in die uns bekannten Messenger-Dienste wie WhatsApp oder Facebook –  übernehmen einen vollautomatisierten 24/7 Kundenservice und finden auf alle Fragen rund um Produkte, Services und Bestellmodalitäten die richtigen Antworten. Nicht nur genial für den Kunden – auch der Händler kann aufatmen, weil er ohne große Servicekosten einen qualifizierten Rund-um-die-Uhr-Beratungsservice anbieten kann. On top erkennt der Chatbot auch weiteres Verkaufspotenzial und schlägt dem Verbraucher passende Angebote zu seinen Anfragen vor.
So funktioniert der Handel heute: persönlich und digital zugleich.
Sichere Zauberhand: Schlüssel und Plastikkarten waren gestern
Kontrolliert Zugang gewähren, ganz mobil – das digitale Schlüsselmanagement ist im Kommen. Die Vorteile im Vergleich zum physikalischen Schlüsselmanagement liegen auf der Hand: weniger Kosten, mehr Sicherheit, mehr Flexibilität und Convenience. Sowie völlig neue Geschäftsmodelle, z. B. Kofferraumlogistik im B2C-Bereich oder die Öffnung von Parkschranken. Darüber hinaus erlaubt die Lösung die Anmeldung an logischen Systemen, z. B. an Kundenportalen, ohne die Verwendung von Username und Passwort. Alles ist möglich und zwar hochsicher, berührungslos und kostengünstig.
WLAN in der Filiale: Heute ein Must-Have für die Kundenbindung
Eine mobile, meist jüngere Zielgruppe hat heutzutage hohe Ansprüche. Mit einem WLAN-HotSpot werden Sie diesen gerecht. Die Telekom liefert und betreibt einen für Ihre Kunden kostenlosen „best in class“ HotSpot. Die Nutzung des HotSpots als Marketingtool erfolgt dabei über die HotSpot Suite. Als White-Label-Lösung bekommt die Oberfläche Ihr eigenes Branding und Ihre eigenen Inhalte. Ein besonderes Bonbon für weiter reichende, individuelle Angebote: Sie können das Kundenverhalten über das Dashboard analysieren – Reportings inklusive. Die Angebotsbausteine: HotSpot Suite, HotSpot Plattform sowie Netzwerk und Netzzugang.
Smart up your location: multimediale Inhalte für alle
Sekundenschnell multimediale Inhalte wie ePaper, eMagazines, Broschüren sowie zukünftig auch Filme und Games an mobile Endgeräte in der Umgebung liefern? Dafür ist die ContentBoxx nicht wie geschaffen – sie ist speziell dafür geschaffen. Dieses standortgestützte digitale Verteilersystem via WLAN beinhaltet aber nicht nur zeit- und standortspezifische Inhalte an mobile Endgeräte – sondern auch als Abspielschleife auf Bildschirme am POS. Der Zugriff auf die Inhalte erfolgt über eine mobile Webseite oder eine mobile App. Der Leistungsumfang umfasst den Aufbau eines Access Points und Access Routers. So wird die smarte Lokation einfach Realität.
Sensorgesteuert: Willkommen im Kopf Ihres Kunden
Was will der Kunde?  Wie entscheidet der Kunde? Und wie reagiert er auf Produktvorschläge und Vermarktungsinhalten am Point of Sale? Darauf und auf viele andere Fragen von Händlern und auch Herstellern im Retail liefert das IoT Warenregal Antworten. Das Herausnehmen von Produkten aus dem Regal wird via Sensorik erkannt. Darauf folgen gezielte Ausspielungen von Produktinformationen über digitale Displays im Regal – Aufmerksamkeit und Interaktion mit den Kunden sind damit garantiert! Gleichzeitig können ausverkaufte oder auf der Fläche nicht ausgestellte Produkte über den angeschlossenen Onlineshop nachbestellt werden. Für tiefergehende Fragen zu Produkten oder Dienstleistungen können Kunden über das Regal Beratungsleistungen angeboten werden.
T-Systems Multimedia Solutions berät Sie zu relevanten Anwendungsfällen für Ihr Business begleitet Sie von der Strategie über die Konzeption, Integration, den abgesicherten Betrieb bis hin zur Weiterentwicklung. Kurz: von Ende zu Ende, um den Gedanken Ihrer Kunden näher zu kommen.
Frischeversprechen halten: Transparenz als Wettbewerbsvorteil
Ist die Banane wirklich reif, wenn sie gelb ist? Wie lange braucht sie, um ihren vollen Geschmack zu entwickeln? Und wie lange hält sie? Alles Banane? Nein, denn erstens gilt das für alle „verderblichen“ Produkte. Und zweitens ist ein echter Transparenzvorteil für den Kunden auch ein echter USP für den Händler. Der Kunde kann so die Essreife und das Qualitätsversprechen des Händlers prüfen. Und gleichzeitig kann der Händler direkt im Betrieb Qualitätskontrollen vornehmen und bei Brüchen in der Qualitätskette schnell eingreifen. Schließlich hat man einen guten Ruf zu verlieren. Technisch basiert das System auf einem kleinen Spektrometer; der Datenabgleich via molekularem Fingerabdruck sowie die grafische Aufbereitung erfolgen in der sicheren Cloud. Wo auch sonst?
Flexibel im Onlinehandel Fuß fassen – klar definiert und mit geringem Invest
Keine Kapazitäten oder wenig Erfahrung im Onlinehandel? Einen digitalen Vertriebskanal sehen Sie allerdings als ideale Ergänzung für Ihr Portfolio? Dann ist Managed E-Commerce die richtige Lösung für Sie! Während Ihr Onlinekanal von T-Systems Multimedia Solutions betrieben wird, können Sie sich ganz auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren. Wählen Sie Ihren persönlichen Managed E-Commerce Baukasten und starten Sie erfolgreich durch.
Customer Analytics
Wissen, wer wann in Filial-Nähe ist, Standorte clever wählen, Werbung effizient platzieren
Im Gegensatz zu Onlinestores wissen traditionelle Einzelhändler wenig über das Verhalten ihrer Kunden außerhalb des Marktes. Outdoor Analytics bietet einen tiefen Einblick in das Verhalten der potentiellen Kunden in deren Umgebung. Die Lösung mit der anonymisierten Erfassung von Signalisierungsdaten entspricht dabei den strengen deutschen Datenschutzvorgaben. Anwendungsfälle für den Handel sind z. B. die optimierte Standortsuche und -planung „Location Benchmarking“ über die Auswertung von Besucherfrequenzen. Außerdem die Minimierung von Werbemittelstreuverlusten durch den örtlich optimierten Einsatz von Flyerwerbung auf Basis von Kunden- und Herkunftsanalysen. Zusätzlich stehen Erkenntnisse bzgl. der Nutzung der Verkehrsmittel und -wege zur Verfügung, wie die Kunden eine Filiale erreicht haben.
Kundenbeziehungen mit System: Die Kraft der gebündelten Daten
Daten aus Marketinginteraktionen, Verkaufsgesprächen oder Kontaktanfragen an den Service verbleiben oftmals dort, wo sie entstehen: in den einzelnen Marketing-, Sales- und Service-Abteilungen. Das Potenzial der Vernetzung dieser Informationen wird damit verschenkt und eine inkonsistente Silo-Informationsstruktur aufgebaut.
Mit dem Einsatz einer Digital Business Platform wird Kundenzentrierung auf ein neues Niveau gehoben und eine ganzheitliche Erfassung und Auswertung von Kundendaten in einer zentralen Plattform und zielgerichtete Ausspielung mittels Marketing-, Verkaufs- und Serviceleistungen ermöglicht! Dashboards mit strategierelevanten Kennzahlen liefern Status- und Erfolgsübersichten in Echtzeit: zum Erfolg aktueller Marketingkampagnen, zur Abschlussrate von Verträgen im Vertrieb oder zur Bearbeitung von Tickets im Kundenservice. Händler wie auch Hersteller profitieren somit von einem konsistenten Rundumblick auf das Verhalten ihrer Abnehmer und können mit entsprechenden Strategien und Maßnahmen auf das Verhalten ihrer Kunden reagieren!
T-Systems Multimedia Solutions berät Sie zur Einführung auf Basis von Salesforce und SAP und bietet neben der Beratung auch die Bausteine Konzeption, Integration, Betrieb und Weiterentwicklung an.
Digitalisierung der Filialen
Netze ganzheitlich betrachten: in Zeiten von All-IP und Digitalisierung
Netzwerktechnik in den Filialen gehört heute für die allermeisten Händler und Filialisten zu den großen Herausforderungen. Begriffe wie All-IP-Migration, Digitalisierung der Filiale, Einführung free WiFi, Netzwerksicherheit, IP-Sonderdienste wie Brandmeldeanlagen oder EC-Cash werfen unzählige Fragen hinsichtlich der Umsetzung auf. Der Technische Service der Deutschen Telekom bringt ein ganzes Set an Lösungen als einfach zu implementierende Antworten mit. Sie reichen von HotSpot-Integration, Voice-Lösungen, Mobilfunkbackups, LAN- und WLAN-Integration bis hin zu All-IP-Migrationskonzepten. Welche Themen möchten Sie in die Hand nehmen?
Fit für die Zukunft: mit modernster IP-basierter Anschlusstechnik
Die Telekom stellt alle Standard- und Universal-Anschlüsse bis 2018 auf die neue IP-Technologie um. Durch die Umstellung wird die gesamte Netzinfrastruktur deutlich leistungsfähiger und vor allen Dingen zukunftssicher. Entscheidend ist der professionelle Übergang in die neue All-IP-Welt für schnelleren Datenaustausch und weniger Betriebskosten. Die Telekom berät, begleitet und realisiert die Lösung nach individuellen Retail-Anforderungen. Damit wird All-IP in jedem Fall zur Erfolgsstory für jede Filiale.
Sofort reagieren – dank 360°-Transparenz über Abläufe und Meldungen
Möchten Sie die komplette Transparenz über alle Abläufe bekommen? Wollen Sie außerdem Meldungen zu Beleuchtung, Kühlung, Heizung etc. erhalten und nutzen? Geht es Ihnen auch darum, die Filialinfrastruktur effizienter zu betreiben? Mit Smart-Store-Lösungen des Technischen Service der Telekom schaffen Sie dafür die Basis. Damit digitalisieren Sie Filialinfrastrukturen in den Bereichen Gebäude-, Sicherheits- und Automatentechnik, z. B. Leergut, Kühltruhen. Das Paket besteht aus sicheren und skalierbaren LAN-, Netz- und Cloud-Infrastrukturen, die modular mit Ihren Anforderungen wachsen.
Agile IT und Sicherheit
Open for your business. Closed for everybody else.
Verleihen Sie Ihren Business- und IT-Prozessen Flügel. Am besten mit einer einfach buchbaren Cloud. Mit der Open Telekom Cloud bekommen Sie eine einfach zu nutzende, sichere, preisgünstige und offene Public-Cloud-Lösung, die nicht nur eine Alternative zu den amerikanischen Anbietern darstellt, sondern in vielen Bereichen hilft, die Agilität und Flexibilität im Kerngeschäft zu erhöhen sowie neue Geschäftsmodelle und -prozesse schnell umzusetzen.
Cybercrime lauert immer und überall: Schützen Sie Ihr Geschäft!
Was tun Sie, wenn morgen Ihre Kundendaten in allen sozialen Kanälen auftauchen? Wie reagieren Sie, wenn Ihre Geschäfts- und Warenkorbprozesse plötzlich manipuliert werden? Was passiert, wenn Ihre Webseiten nicht mehr erreichbar sind bzw. Sie keinen Online-Datenverkehr mehr tätigen können, weil Millionen von Angriffsdaten Ihr Netz verstopfen und lahm legen? Was kostet Sie jeder einzelne der geschilderten Fälle? Lassen Sie es nicht soweit kommen. Lassen Sie es nicht soweit kommen. Entdecken Sie Magenta Security für Ihr Business – etwa Internet Protect Pro, Mobile Protect Pro und DDoS Prevention. Dahinter stehen ein akkreditiertes Testlabor, viele Hundert Sicherheitsspezialisten und die Erfahrung sowie Ergebnisse aus über 100 Sicherheitsanalysen im Jahr.
Attacken auf die Sensorik: Wenn die Türen nachts plötzlich offen stehen
Es muss nicht immer der zentrale Server sein, auf den es moderne Kriminelle und Hacker abgesehen haben. Stellen Sie sich vor, Ihre vernetzten Geräte sind das Angriffsziel. Beispielsweise automatische Türschließanlagen, Kühltruhen, Klimasysteme, Kassensysteme und Zahlungsterminals. Die Manipulation von vernetzen Geräten kann wie auch der Datenklau zu materiellen Verlusten und erheblichen Imageschäden führen. Mit Magenta Security schützen Sie sich davor. Lassen Sie sich die Lösungen zeigen.