News

Private Cloud für den App-Betrieb

10.03.2014

Business-Apps aus der Cloud
T-Systems hat erste Standalone-Business-Applikationen als Software-as-a-Service-Lösungen für Social Media und Nachhaltigkeit vorgestellt. Die Nutzung der Apps wird nach tatsächlichem Verbrauch abgerechnet. Diese beiden Business-Applikationen können auf der CeBIT in Hannover am Telekom-Stand in Halle 4 getestet werden.
Mit tibbr von TIBCO steht Unternehmen eine App für soziale Netzwerke in Unternehmen als Service aus der sicheren Private Cloud von T-Systems zur Verfügung. tibbr bietet eine Mischung von Features, die Anwender aus Facebook, XING und Twitter kennen. Die App vernetzt Mitarbeiter, Anwendungen und Daten. Es lassen sich geschlossene Gruppen bilden oder private Nachrichten schreiben. Dazu legen die Nutzer selbst Profile an und legen fest, welchen Themen sie folgen wollen. Kollegen wissen, woran andere arbeiten und wie sie sich eingebracht haben. tibbr ist über alle gängigen Smartphones und Tablets verfügbar.

Integration von Unternehmensanwendungen

Über die Social-Network-App können Teams innerhalb des Unternehmens abteilungsübergreifend transparent Ideen austauschen. Aktuelle Meldungen im Unternehmen werden statt über E-Mail via tibbr verteilt. So wird Kommunikation schneller und direkter und beschleunigt Arbeitsprozesse. Möglich ist es auch, Nutzern ein Thema zuzuweisen, beispielsweise bestimmte Unternehmens-News oder Nachrichten aus der IT-Abteilung. Zudem integriert T-Systems in tibbr nach Bedarf bestehende Anwendungen wie Oracle, SAP CRM und ERP, Microsoft SharePoint oder Salesforce.com. So können Unternehmen Workflows komplett neu gestalten und beschleunigen.

Führendes soziales Netzwerk für Unternehmen

tibbr gilt als führender Anbieter sozialer Netzwerke. In der Studie "Social Business Vendor Benchmark 2014" positioniert das IT-Marktforschungsunternehmen Experton Group T-Systems im führenden Quadranten in den Kategorien Social Business Beratungsdienstleister und Social Business Integrationsdienstleister. Für die Studie verglich die Experton Group 100 relevante deutsche Social-Business-Anbieter, deren Produkte und Dienstleistungen. tibbr ist speziell für die gesicherte Cloud-Infrastruktur von T-Systems optimiert.

Nachhaltigkeitsmanagement aus der Cloud

Der Softwareanbieter WeSustain und T-Systems bieten Unternehmen eine Komplettlösung fürNachhaltigkeitsmanagement aus der Cloud. Die Software deckt alle Bereiche des Nachhaltigkeitsmanagements ab und wird von T-Systems aus eigenen hochsicheren Cloud-Rechenzentren bereitgestellt. WeSustain steht als Software-as-a-Service sowohl standalone als auch im Cloud Integration Center zur Verfügung. Nutzer greifen über den PC oder mobile Endgeräte auf das Programm zu. Neben dem Betrieb der Software bindet T-Systems die Cloud-Lösung an die vorhandene Geschäftssoftware an, zum Beispiel das ERP-System. Über die Schnittstellen zu relevanten Datenbanken führt WeSustain Informationen zu Nachhaltigkeitsmaßnahmen standort- und systemübergreifend zusammen.

In wenigen Klicks zum individuellen Nachhaltigkeitsbericht

Bisher ist professionelles Nachhaltigkeitsmanagement eine komplexe Herausforderung. Die benötigten Daten liegen oft an verschiedenen Stellen im Unternehmen verteilt vor. Zudem können sie in unterschiedlichen Formaten wie Excel-Tabellen, Word-Dokumenten oder PDF-Dateien erfasst sein. Das Erstellen von Nachhaltigkeitsberichten ist dadurch personalintensiv, dauert aufgrund von manuellen Verfahren lange und ist fehleranfällig. Mit dem kombinierten Angebot von WeSustain und T-Systems lässt sich nun mit wenigen Klicks ein individueller Nachhaltigkeitsbericht erstellen. Mit der Cloud-Lösung bezahlen die Unternehmen einen Fixpreis pro Nutzer. Nutzerzahlen lassen sich kurzfristig an die aktuell benötigten Kapazitäten anpassen.

EU schafft Anreize für nachhaltige Unternehmen

Anfang 2014 hat das Europäische Parlament eine neue EU-Richtlinie beschlossen, die das Einfordern von Sozial- und Umwelt-Kriterien in der öffentlichen Beschaffung erleichtert. Öffentliche Einrichtungen können Anbieter bevorzugen, die sozial verantwortlich und umweltverträglich hergestellte Güter anbieten. Diese EU-Richtlinie wird Unternehmen jeder Größe motivieren, Nachhaltigkeitsberichte zu erstellen, um so einen Vorteil bei der Vergabe von Auftraggebern der öffentlichen Hand zu erzielen.