News

Take-off in China

26.04.2018

Spezial-Software für Flughafen-Neubau in Peking und Daten in Echtzeit für schnelle Abfertigungsprozesse.
Take-off für T-Systems in China: Die Großkundensparte der Deutschen Telekom wird den Flughafen-Neubau in Peking mit Spezial-Software zur Verkehrssteuerung ausrüsten. Die eigenentwickelte Airport-Software von T-Systems wird künftig für reibungslose Abläufe der Flugbewegungen und Bodenabfertigungsprozesse auf dem Airport der chinesischen Hauptstadt sorgen. Der neue Pekinger Flughafen ist für eine Kapazität von 72 Millionen Passagieren pro Jahr ausgelegt und wird ab der Inbetriebnahme im Jahr 2019 der weltgrößte zivile Flughafen sein. T-Systems-Lösungen zur Digitalisierung der Luftfahrt kommen bereits an mehr als 40 Flughäfen weltweit zum Einsatz und fußen auf 30-jährigem Branchenwissen.
Verkehrssteuerungssysteme verarbeiten und analysieren die Daten von Flugsicherung, Airlines, Flughafen und Bodendiensten. Jeder Prozessbeteiligte erhält in Echtzeit diejenigen Daten, die er für sein Aufgabenspektrum benötigt. Das ermöglicht ein nahtloses Koordinieren von Flugzeug- und Passagierprozessen, führt zu schnellerer Abfertigung der Maschinen und der Erhöhung der Wirtschaftlichkeit des Flughafens.
Durch hohe Wachstumsraten bei Passagieraufkommen und Luftfracht ist die Asien-Pazifik-Region auf dem Weg zum weltweit größten Luftfahrtmarkt. Insbesondere in China muss eine Vielzahl von Flughäfen einen hohen Anstieg im Luftverkehr bewältigen. Die Digitalisierung der Luftverkehrssteuerung ist ein wichtiger Baustein zur besseren Ausnutzung der Infrastruktur von Flughäfen.
„Nach unserem Engagement an zwei weiteren chinesischen Luftdrehkreuzen setzt der Zuschlag für Peking unsere Erfolgsserie im chinesischen Airport-Geschäft fort. Es freut uns, dass für das Großprojekt in Peking unser Luftfahrt- Know-how ein wichtiger Baustein ist“, sagt Adel Al-Saleh, Vorstand Deutsche Telekom und CEO T-Systems.