News

Cloud als Motor der Digitalisierung

18.08.2014

Transform to Cloud
Nur wer seine IT-Strategie auf Digitalisierung und Transformation in die Cloud ausrichtet, macht sein Unternehmen zukunftsfähig. Erfolgreiche Beispiele zeigen wie es geht.
Die Suche nach einer passenden IT-Strategie führt Entscheider unweigerlich zur Cloud. Denn Cloud-Computing ermöglicht es, die unterschiedlichen Business-Herausforderungen zu bewältigen und ist daher der Motor für Digitalisierung und jegliche IT-Transformation: Mit einer IT-Strategie in Richtung Cloud können Unternehmen je nach Fokus ihre IT flexibilisieren, die Datensicherheit erhöhen, neue Geschäftsmodelle entwickeln und vorantreiben oder schlicht wettbewerbsfähiger werden. Wie die Digitalisierung angegangen werden kann, was die Cloud dabei leistet und wie die Transformation gelingt, zeigen die folgenden vier Beispiele.

Richtige IT-Strategie setzt auf zuverlässige und flexible Infrastruktur

Wenn Unternehmen rasant wachsen, liegt besonders die Ausfallsicherheit im Fokus der IT-Strategie. Häufig müssen Anwendungen rund um die Uhr verfügbar sein. So war es bei Consol, Südafrikas Verpackungsglashersteller Nummer eins. Das Unternehmen verdoppelte sein Produktionsvolumen innerhalb von nur vier Jahren. Dadurch stieß das statische IT-System an seine Grenzen. Die mit T-Systems erarbeitete Lösung: Eine Private Cloud, deren Struktur redundant ist (TwinCore-Prinzip). So konnte die Verfügbarkeit der Systeme auf 99,5 Prozent erhöht werden. Gleichzeitig bezieht Consol dadurch nur die Leistung, die das Unternehmen gerade benötigt. Das ist sicherer und günstiger als die alte Lösung. Durch die Optimierung seiner ICT im Rahmen der neuen IT-Strategie kann Consol sein komplexes Geschäft, etwa die kontinuierliche Entwicklung von neuen Produktlinien, vorantreiben.

Schnell und sicher weltweit interagieren

Weit verzweigte Konzernstrukturen und eine hohe internationale Marktdynamik erfordern einen schnellen Informationsaustausch über Ländergrenzen hinweg. Dieser Austausch bestimmt maßgeblich den Unternehmenserfolg – nicht zuletzt, um Kundenwünsche umgehend zu erkennen, sie umzusetzen und damit letztlich die Zeit zur Marktreife zu verkürzen. Durch eine Transformation seiner Kommunikationsstruktur in die Private Cloud ermöglichte ein großer Automobilkonzern die dafür notwendige Zusammenarbeit (Collaboration) zwischen den Mitarbeitern: Die Implementierung einer Dynamic-Services-for-Collaboration-Plattform sowie die Transformation der Mailsysteme sorgte unter den 200.000 Unternehmensmitarbeitern für eine höhere Produktivität und entlastete zeitgleich das IT-Management. Beides unter Einhaltung des deutschen Datenschutzes (die Server stehen in Deutschland) und der hauseigenen Compliance-Regeln. Zugleich wurden die Kosten durch die Auslagerung und die bessere Organisation des Betriebs verringert. Eine 99,9-prozentige Verfügbarkeit (TwinCore-Rechenzentrum in Deutschland) der eingesetzten Collaboration-Services sichert den Erfolg der IT-Transformation und damit der neuen IT-Strategie. 

Neue Geschäftsmodelle testen und IT skalieren

Neue Geschäftsideen können mithilfe von agilen IT-Infrastrukturen aus der Cloud unkompliziert getestet und skaliert werden. So sinkt auch die Hürde bei der Umsetzung von Cross-Industry-Kooperationen, die Innovationen zusätzlich vorantreiben. Neue Geschäftsmodelle benötigen für den Start häufig keine Anbindung an die umfangreiche Legacy-IT. Bestes Beispiel dafür: Airbus und T-Systems realisieren auf Basis der Cloud gemeinsam mit dem Kofferhersteller RIMOWA die Idee des selbstreisenden Koffers – Bag2Go. Mittels des separaten Servers aus der Cloud können die Potenziale von Bag2Go einfacher ausgelotet werden. Außerdem vereinfacht sich durch das Outsourcing der IT-Prozesse bei Pilotprojekten das tagtägliche IT-Projektmanagement des Unternehmens.
Ein weiteres Beispiel für ein geglücktes digitales Geschäftsmodell samt Transformation der IT in die Cloud liefert das Start-up Runtastic. Über die Apps des Dienstleisters können Nutzer etwa ihre Laufleistungen mobil dokumentieren. Da inzwischen über 26 Millionen Nutzer die App häufig zeitgleich nutzen – beispielsweise beim morgendlichen Lauf vor der Arbeit, nach Feierabend oder am Wochenende – musste eine agile IT-Infrastruktur her, die den schnell wachsenden Nutzerzahlen gerecht wird sowie Lastspitzen ausgleicht. Die Nutzung eines vCloud Datacenters von T-Systems war hier die Antwort. Diese Lösung verknüpft die bestehende IT-Infrastruktur mit den T-Systems Cloud-Kapazitäten und macht die IT dadurch flexibel skalierbar. Je nach Bedarf können Kapazitäten auf Knopfdruck erweitert oder verlagert werden. Die redundante Auslagerung der IT-Infrastruktur und Nutzung der T-Systems Cloud-Kapazitäten verschafft Runtastic entscheidende wirtschaftliche Vorteile: Das Start-up spart durch die verbrauchsabhängige Nutzung 40 Prozent an Kosten. Außerdem kann sich die IT nun auf die Entwicklung weiterer hochwertiger Apps konzentrieren, die sie dann mittels der Cloud-Technologie einfach testet und umsetzt.
Ob New Business, Datensicherheit, Flexibilität oder Kostenstruktur – ganz gleich, welcher Aspekt bei Unternehmen im Fokus liegt: Mit einer passgenauen IT-Strategie und agilen IT-Infrastrukturen aus der Cloud lassen sich schnell die gewünschten Effekte erzielen.
** Basis: Studie von IDC „Die 5 Stufen zur Cloud-Transformation“; basierend auf einem Beitrag im CIO Magazin vom 17.04.2013 von Matthias Kraus, IDC Research Analyst, Frankfurt
http://www.cio.de/was_ist_cloud_computing/2267434