News

Ein Cloud-Rechenzentrum als sichere Basis der IT

07.07.2014

IT made in Germany: stark wie nie
Ein deutsches Cloud-Rechenzentrum steht für maximale Daten- und Ausfallsicherheit. Digitale Produktionskapazitäten „made in Germany“ sind daher auch international gefragt.
IT nimmt heute quer durch alle Branchen die Rolle des Enablers für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen ein. Sie entwickelt sich zur zentralen Schnittstelle zum Kunden. Damit sind die industriellen Prozesse mittlerweile in voller Tiefe von IT durchdrungen, sodass diese immer stärker aktiv zur Wertschöpfung im Unternehmen beitragen. So soll fast ein Viertel des BIP-Wachstums in Deutschland auf den Einsatz von ICT zurückgehen. IT zählt somit mittlerweile zur kritischen Infrastruktur und ist überlebenswichtig für Volkswirtschaft wie Einzelunternehmen. Die Grundlage hierfür ist eine zukunftssichere IT im Cloud-Rechenzentrum.

Deutsche Cloud-Rechenzentren stehen für Datensicherheit

Cloud made in Germany“ ist ein besonderes Qualitätsmerkmal dieser zukunftssicheren IT. In Deutschland sind wegen des strengen Datenschutzes die Daten gegen fremde Zugriffe geschützt. Die Verschlüsselung von Daten ist hier im Unterschied zu vielen anderen Ländern erlaubt. Somit ist Datensicherheit ein Wettbewerbsvorteil für Deutschland – auch in Sachen Cloud-Rechenzentrum. Für viele Unternehmen und Institutionen ist ein Höchstmaß an Sicherheit zwingend, sie möchten ihre Daten nicht in unkontrollierbaren Datenbanken im Ausland wissen. In manchen Fällen ist es sogar gesetzlich nicht zulässig, die Daten in nicht-deutschen Rechenzentren zu speichern. Auch im internationalen Vergleich liegen deutsche Provider beim Hosting vorn. Immer mehr Kunden und Partner aus dem Ausland möchten nicht zuletzt aufgrund des NSA-Skandals ausdrücklich in ein deutsches Cloud-Rechenzentrum. Darüber hinaus erwarten Cloud-Kunden zu Recht eine hundertprozentige Verfügbarkeit ihrer Systeme. T-Systems als Dienstleister hat deshalb hauptsächlich zwei Ansprüche: „Cloud made in Germany“ und „Zero Outage“, also null Ausfälle.

Neues Cloud-Rechenzentrum: Die IT-Fabrik der Zukunft

Um diese Ansprüche sowie den wachsenden Bedarf an Cloud-Anwendungen kostengünstig und sicher bedienen zu können, setzt T-Systems als führender Anbieter Deutschlands auf große Cloud-Rechenzentren im Stile einer hoch technisierten Fabrik.
Unweit von Biere wurde ein bereits bestehendes Rechenzentrum von T-Systems in Magdeburg nahezu baugleich ausgestattet. Die beiden Rechenzentren arbeiten als Zwillingspaar (TwinCore): Daten werden immer parallel gespeichert, damit selbst im Falle des Ausfalls auf einer Seite der Zugriff auf die Daten im Zwilling ununterbrochen besteht. Am 3. Juli wurde das neueste Hochleistungsrechenzentrum eröffnet. Biere wird mit 39.600 Quadratmetern nach Fertigstellung aller Ausbaustufen das größte Cloud-Rechenzentrum Deutschlands und eines der größten in Europa sein.
Das neue Cloud-Rechenzentrum garantiert höchste Daten- und Betriebssicherheit und ist technisch sowie personell entsprechend abgesichert. Das TwinCore-Konzept sieht vor, dass die beiden gespiegelten Kerne über 20 Kilometer voneinander entfernt sind. So wird selbst bei wartungsbedingten Stillständen in dem einen der beiden Rechenzentren permanente Datenverfügbarkeit (Verfügbarkeit von 99,999 Prozent) durch das andere garantiert.
Alle Daten fließen durch gesicherte IP-VPN-Tunnel, abgeschottet von den öffentlichen Netzen. Dadurch entsteht ein geschlossenes System, vollständig gegen Zugriff von außen abgesichert. Hochmoderne Verschlüsselungstechniken sorgen dafür, dass Daten nur von berechtigten Personen eingesehen werden können.
Eröffnung des neuen Rechenzentrums in Biere
Eröffnung des neuen Rechenzentrums in Biere: v.l.n.r. Dr. Ferri Abolhassan (Geschäftsführer T-Systems), Timotheus Höttges (Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG), Sigmar Gabriel (Bundesminister für Wirtschaft und Energie), Dr. Reiner Haseloff (Ministerpräsident Sachsen-Anhalt) und Andreas Ahlmann (Geschäftsführer Hannover Leasing).

Datenströme werden auf Schadcodes abgeklopft

Die Firewall wird ergänzt durch Sicherheitsmechanismen wie Intrusion-Detection- und Intrusion-Prevention-Systeme, die Datenströme auf verdächtige Bestandteile wie Schadcodes abklopfen und bedenklichen Angriffsmustern nachspüren. Die Sicherheitssysteme werden in Zusammenarbeit mit dem Cyber Defense Center der Telekom kontinuierlich ausgebaut, um neue Formen von Hackerangriffen auf breiterer Ebene zu erkennen und ihnen vorzubeugen. Mit dem Cloud-Rechenzentrum in Biere stehen der Wirtschaft die dringend benötigten sicheren, digitalen Produktionskapazitäten zur Verfügung.
Das modernste Rechenzentrum Deutschlands
Flash ist nicht verfügbar.
Cloud made in Germany! Mit dem neuen Rechenzentrum in Biere eröffnet T-Systems die IT-Fabrik der Zukunft. Das neue Rechenzentrum ist als Zwilling baugleich zum bestehenden Rechenzentrum in Magdeburg ausgestattet. Gemeinsam bilden beide Anlagen damit ein TwinCore-Rechenzentrum und stehen für maximale Daten- und Ausfallsicherheit.