News

Wandelbares Weltnetz

21.09.2017

Seit 10. September bietet T-Systems deutschen Unternehmen das globale IP-VPN „Smart SD-WAN powered by ngena“ an. Das Besondere: Das Netz ist flexibel und wandelbar sowie international verfügbar.
Smart SD-WAN powered by ngena
Neue VPN-Anschlüsse und höhere Bandbreiten in wenigen Tagen, Firewalls und Multi-VPNs fast per Knopfdruck. „Wir bieten als der erste Partner der Netzallianz ngena (Next Generation Enterprise Network Alliance) global einheitliche IP-VPNs an, die in kürzester Zeit bereitstehen und sich extrem schnell anpassen lassen, fast überall auf der Welt. Denn Branchen und Märkte verändern sich rasch – ebenso wandlungsfähig müssen internationale Firmennetze sein“, sagt Reinhold Wiesenfarth, Senior Vice President TC-Portfolio Management von T-Systems.
Diese Flexibilität bietet das neue T-Systems-Angebot „Smart SD-WAN“ mit dem Firmen ein globales, hybrides IP-VPN erhalten. International standardisierte Produkte und Prozesse sowie eine hohe, carrierübergreifende Automatisierung sorgen dafür, dass Unternehmen schnell neue Verbindungen und Netzdienste quasi per Mausklick erhalten. Ab sofort können Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland ihre internationalen Standorte mit der passenden Zugangsvariante anbinden. Je nach Access-Design XS, S oder M bietet Smart SD-WAN leistungsfähige Ethernet-Verbindungen oder kostengünstigen Internet-VPN-Zugang, mit einfacher oder redundanter Anbindung.
Aktuell können bereits Standorte in Deutschland und weiteren Teilen Europas, außerdem in Nordamerika und Hong-Kong angeschlossen werden. Bis Ende des Jahres werden Anbindungen in vielen weiteren Ländern verfügbar sein. Smart SD-WAN wird dann auch von den internationalen T-Systems-Landesgesellschaften – und für Kunden mit Hauptsitz außerhalb Deutschlands – angeboten. Neue Mehrwertdienste erweitern in den nächsten Monaten das Spektrum von Smart SD-WAN. Und mit den Varianten L und XL kommen bis zum Jahreswechsel weitere, redundante Ethernet-basierende Access-Designs hinzu.

Schnell, global, sicher dank Software Defined Networking

Smart SD-WAN basiert auf dem Partnermodell von ngena, der Next Generation Enterprise Network Alliance (www.ngena.net), zu der sich die Deutsche Telekom gemeinsam mit ihren Gründungspartnern CenturyLink, Reliance Jio und SK Telekom Anfang 2016 zusammengeschlossen hatte. Der Allianz gehören inzwischen zahlreiche weitere Telekommunikationsanbieter an, die ihre eigenen Netze über die zentrale Plattform von ngena zu einer weltumspannenden Infrastruktur verbinden, darunter Altice mit SFR und Portugal Telecom, Neutrona, PCCW Global sowie die Technologiepartner Cisco, Comarch und Equinix. Weitere Partner werden zeitnah folgen.
Dank virtueller Netzwerktechnologie (Software Defined Networking, kurz SDN) lassen sich die Unternehmensnetze zentral und automatisiert betreiben, verwalten und überwachen. So kann T-Systems die VPN-Zugänge und -Services für Smart SD-WAN innerhalb kurzer Zeit global sowie mit besonders hoher Qualität und Sicherheit zur Verfügung stellen.