Mit Dealer Management Systemen unterstützt T-Systems Autohäuser kompetent im Kundenmanagement.
Lösung

Dealer Management Systeme für effizientes Jundenmanagement

Komplettes IT-Management aus der Cloud

  • Hohe Flexibilität für Automobilhändler in sich schnell ändernden Märkten
  • Bessere Verwaltung von Finanzkennzahlen und Verkaufsdaten
  • Erfassung und Monitoring der Kundenzufriedenheit
  • Durchgängige Dienste helfen Händlern zur Konzentration auf das Kerngeschäft
  • Nahtloser Zugriff auf OEM-Anwendungen und Daten
  • Vielfältige Funktionen helfen, Umsatz und Auslastung zu verbessern
Kontakt
Mario Engel
Mario Engel

Head of Portfolio Management

Kontakt

DAS KERNGESCHÄFT PRODUKTIVER MANAGEN

Individueller, kundenorientierter, effizienter müssen Autohäuser heute sein, um im Wettbewerb zu bestehen. Hersteller und deren Handelsorganisationen stellen daher auch besondere Anforderungen an ihre IT. Flexibilität entscheidet über den Geschäftserfolg. Je effizienter die Verarbeitung der Informationen und der Umgang der Mitarbeiter mit den Daten sind, desto produktiver wird das Kerngeschäft. Mit den innovativen Geschäftsprozesslösungen für Vertrieb und Service von T-Systems erzielt das Autohaus den entscheidenden Wettbewerbsvorsprung.

DEALER MANAGEMENT SYSTEME FÜR ALLE ANSPRÜCHE

Käufer werden anspruchsvoller – gerade beim Kauf und Service eines Autos erwartet der Kunde ein emotionales Erlebnis. Persönliche Ansprache und perfekte Betreuung sind im Autohaus gefragt. Dabei sind alle Mitarbeiter gefordert: am Empfangscounter, im Verkauf, im Service, im Bereich Teile und Zubehör, im Marketing, im Telemarketing, in der Reklamationsbearbeitung bis zur Buchhaltung. Der Kunde steht im Fokus des gesamten unternehmerischen Handelns – übergreifend gelebt von allen Bereichen. T-Systems unterstützt den Autohandel bei Auswahl, Einführung und Betrieb von Dealer Management Systemen (DMS). Das Angebot reicht von Standardlösungen wie Incadea und eigenentwickelter DMS-Software für die Verwendung im Autohaus (alphaplus, VAUDIS, CustomerOne) bis hin zu modularen, Cloud-basierten Lösungen in Zusammenarbeit mit Salesforce und anderen.

Top Downloads

Referenzen

Der traditionsreichste BMW Betrieb Deutschlands begann 1896 in Braunschweig als Fahrradgeschäft, kurz darauf wurden hier auch BMW-Motorräder vertrieben. Heute arbeiten ca. 250 Mitarbeiter an sieben Standorten.

Die Aufgabe

  • Zentrales Dealer-Management-System für alle sieben Betriebe
  • Doppelte Datenhaltungen beenden, Fehlerquellen minimieren
  • Jederzeit valide Daten fürs Controlling generieren
  • Bündeln aller für Kunden relevanten Prozesse
  • Vernetzt mit BMW Standardprozesse beschleunigen

Die Lösung

  • MPLS (Multiprotocol Label Switching)-Netz zwischen den Betrieben
  • Zentrales Dealer-Management-System (DMS) BMW incadea.engine®
  • Einheitlicher Kunden- und Fahrzeugstamm in einer SQL-Datenbank
  • Schnittstellen zu den Servicemodulen des BMW-Stammwerks
  • Rollout inklusive Mitarbeiterschulung und Service durch T-Systems

Der Kundennutzen

  • Teilebestellung automatisiert über Schnittstelle zu BMW
  • Berichte und Auswertungen fürs Controlling in Echtzeit
  • Von BMW zertifizierte und lizenzierte Lösung
  • Fehlerquote sinkt von acht auf unter drei Prozent
  • Bis zu dreimal schnellere Verkaufs- und Serviceprozesse
  • Weitere Betriebsstätten lassen sich nach Belieben integrieren
Autohaus Schade u. Sohn
Ob in Hessen der Besitzer eines Mercedes-Benz seinen Wagen einem Werkstatt-Check unterzieht oder ein Handwerker in Thüringen Transporter von Volkswagen Nutzfahrzeuge zur Reparatur bringt – überall ist persönlicher Service beim Autohaus SCHADE u. Sohn GmbH & Co. KG Trumpf. Der Familienbetrieb verkauft jährlich rund 600 Nutzfahrzeuge, 1.500 Gebrauchtwagen sowie 500 LKW und Transporter samt den dazugehörenden Werkstattstunden.

Die Aufgabe

  • Arbeitsabläufe rund um die VW-Marken in der ICT abbilden
  • Die für einen VW-Servicepartner notwendige ICT bereitstellen
  • Zwei Dealer-Management-Systeme sollen parallel nutzbar sein
  • Informationsaustausch mit Volkswagen unterstützen
  • Schnittstellen zu Standardanwendungen schaffen

Die Lösung

  • Einführen der Softwarelösung VaudisPro
  • Integrieren des zentralen VaudisPro-Terminalserver in die IT
  • Anbinden einer vorhandenen CRM-Lösung ans Dealer-Management-System
  • Vernetzung von VaudisPro mit der Finanzbuchhaltung

Der Kundennutzen

  • VW-Kunden inklusive Werkstatt-Services betreuen
  • Kunden- und Fahrzeugstammdaten sind zentral gespeichert
  • Betriebliche Daten lassen sich jederzeit auswerten
  • Alle Werkstattzeiten auftragsgenau erfassen
  • Daten aus VaudisPro lassen sich für Marketing-Kampagnen nutzen
  • Kurzfristige Erweiterbarkeit der Lösung auf weitere Standorte
Autohaus Rittersbacher
Tradition und Fortschritt gehen in der Autohandelsgesellschaft Rittersbacher aus Kaiserslautern seit jeher eine starke Verbindung ein. Insgesamt machen 450 Mitarbeitern in elf Betriebsstätten an neun Standorten Individualmobilität zu einem besonderen Erlebnis.

Die Aufgabe

  • Einheitliche ICT in neuen und Bestands-Betriebsstätten
  • Transparente Material- und Finanzströme
  • Fahrzeugdaten, Teilekataloge oder Arbeitswerte zentral speichern
  • SAP-Finanzbuchhaltung in die neue ICT-Infrastruktur integrieren
  • Flexible Auswertungsmöglichkeiten über Betriebe und Marken hinweg

Die Lösung

  • Händlersoftware VaudisPro nach und nach überall einführen
  • Serverhardware für weitere Migrationen bereitstellen
  • Zentrale Datenbank speichert alle Prozess-, Produkt- und Kundendaten
  • SAP-Schnittstelle für Daten der Finanz- und Lohnbuchhaltung schaffen
  • Anwender im Vorfeld schulen

Der Kundennutzen

  • Informationen sind in den VaudisPro-Datenbanken zentral zugänglich
  • Analysen über alle Häuser und Marken hinweg sind möglich
  • Auftragsbezogene Zeiterfassung VauTime erleichtert die Rechnungsstellung
  • VauCash verbucht automatisch alle erfassten Bareinnahmen
  • Niedriger Schulungsaufwand, kurze Einarbeitungszeiten
Autohaus Eggers
Mit seinen drei Standorten im Stadtgebiet und etwa 100 Mitarbeitern gehört das moderne Autohaus Eggers zu den Vorzeigebetrieben unter Deutschlands Volkswagen-Händlern. Die Auszeichnung „VW TOP Partner Kundenzufriedenheit“ hat das seit 1964 bestehede Familienunternehmen bereits zum wiederholten Mal erhalten.

Die Aufgabe

  • Einführen eines neuen Dealer-Management-Systems
  • Umstieg planen, durchführen und Mitarbeiter schulen
  • Veraltete Hardware ersetzen, ohne den Betrieb zu stören
  • Höhere Mitarbeiterproduktivität im täglichen Betrieb ermöglichen
  • Strategische Entscheidungen mit exakten Betriebsdaten unterstützen

Die Lösung

  • Einführen des T-Systems Dealer-Management-Systems VaudisPro
  • Migration der zentralen Kunden- und Fahrzeugstammdatei
  • Testmigration im Vorfeld
  • Vorkonfigurierter neuer Server ersetzt alte Hardware

Der Kundennutzen

  • Umstellung am Stichtag innerhalb von drei Stunden
  • Betriebliche Auswertungen unterstützten nun strategische Entscheidungen
  • Automatische Datensicherungen lösen manuelle ab
  • Geringer Schulungsaufwand durch Ähnlichkeiten zum Vorsystem
  • Ermöglicht bessere Kundenberatungen und Werkstattservices

UMFASSENDE PROZESSUNTERSTÜTZUNG

CustomerOne, die Königsklasse im Kundenmanagement, unterstützt in jeglicher Hinsicht die Verkaufs-, Service und Betreuungsprozesse im Autohaus. Der Fokus liegt auf den Anforderungen und Wünschen des Kunden: Aktuelle Kundenakten, Berichte und Cockpits fassen alle Informationen aus Vertrieb, Marketing, Service und Buchhaltung zusammen. Durch die Integration zu Dealer Management Systemen und Drittsystemen wird CustomerOne zum IT-Herzstück im Autohaus. Damit gewinnen die Mitarbeiter einen 360°-Blick und können jeden Kunden individuell adressieren. Die Geschäftsführung wiederum kann Leistung durch Vergleichbarkeit und Transparenz messen und damit Optimierungen zielgerichtet einleiten.
Die Anwender planen die gesamte Kommunikation über das System – von der Kampagne, über den Serienbrief bis zum einzelnen Telefonat. Die Aktivitäten, wie Lead-Bearbeitung, Regelbetreuungstermine, Aufgaben, Beschwerdebearbeitung, Telefonate oder Probefahrtenplanung, werden mit CustomerOne terminiert, durchgeführt oder delegiert und überwacht. Durch die umfassende Prozessunterstützung kann sich der Verkäufer und Serviceberater auf das konzentrieren, was zählt: seine Kunden.

FULL-SERVICE-ANGEBOT MIT INTEGRIERTEM CLOUD-BETRIEB

Die Anforderungen der Autohäuser variieren je nach Grösse und Markenzugehörigkeit. Manche benötigen umfassende Inhouse-Lösungen wie CustomerOne. Manche fahren schon lange mit ihren eigenen Lösungen und wollen aber in Teilbereichen neue Module, zum Beispiel eine mobile Service-Annahme oder ein Zeitwirtschaftsystem, integrieren. Die Automotive-Experten von T-Systems haben ihren Kunden immer im Blick und bieten neben der ganz grossen DMS-Software auch eine breite Auswahl anderer Lösungen an. Bei Bedarf übernehmen sie das komplette IT-Management durch den Betrieb aller Lösungen in der Cloud. Oder sie implementieren ergänzende Module wie Finanzbuchhaltung und führen beim Kunden Workshops zu Sales und Aftersales-Prozessen durch. „Plan, build and run“, dieses Prinzip leitet die Berater in allem, was sie für die Kunden im Autohandel tun – immer mit dem Ziel, die Prozesse zu optimieren, damit deren Kunden zufriedener sind und dem Autohaus treu bleiben.

Verwandte Themen