Mann sieht durch VR-Brille; der Hintergrund dunkel und überall bunte Neon-Sprenkel

3D-Workshops im virtuellen Innovation Center

Im virtuellen Innovation Center arbeitet T-Systems mit Kunden in einer Mixed-Reality-Umgebung an Technologietrends

Ein Co-working Space im virtuellen Raum

Das Innovation Center von T-Systems in München ist ein Kreativlabor und Showroom für Innovationen. Hier arbeiten Experten gemeinsam im Team und oft spielerisch an Technologietrends von morgen. Seit neuestem können Kunden als 3D-Avatare an interaktiven Workshops teilnehmen. Dafür hat T-Systems gemeinsam mit dem Start-up doob group die Räume virtuell nachgebaut und rund 400 3D-Avatare von T-Systems-Mitarbeitern mithilfe von Daten aus Scans erstellt.

Hohe Grafikleistungen und geringe Latenzen unabdingbar

Ein ganz normaler Tag im Innovation Center in München. Auf der Agenda – ein Design Thinking-Workshop. Ein Moderator von T-Systems begrüßt die Teilnehmer, auf eine Vorstellungsrunde folgt eine Erläuterung der Ziele und schon startet der Workshop. Schnell diskutieren die Teilnehmer rege miteinander, lachen, kleben Post-Its. Alles wie gewohnt, bis auf eines: Alle Teilnehmer befinden sich im Homeoffice. 

Es sind ihre 3D-Avatare, die im virtuellen Innovation Center fast wie im echten Leben gestikulieren und mit ihren Workshop-Gästen interagieren.

Für einen flüssigen Ablauf der digitalen, interaktiven Workshops sind eine hohe Grafikleistungen und geringe Latenzen unabdingbar. Um das jederzeit zu gewährleisten, nutzt das Innovation Center flexible IT-Ressourcen aus der Open Telekom Cloud.

Virtual Innovation Center

Im Virtuellen Innovation Center von T-Systems in München arbeiten die Teilnehmer als 3D-Avatare an innovative Technologietrends.

3D-Umgebung aus der Public Cloud

Videokonferenz in einem virtuellen Raum mit zwei Personen auf einem Bildschirm via Webcam und zwei virtuellen Moderatoren

Das virtuelle Abbild des Showrooms in München entwickelte T-Systems gemeinsam mit dem Virtual-Reality-Start-up doob group. Die 3D-Spezialisten aus Düsseldorf realisieren virtuelle Welten und Avatare für VR-Anwendung. Dafür nutzt das Start-up eine unternehmenseigene Gaming Engine, die in der Open Telekom Cloud gehostet wird. Die Software eignet sich jedoch nicht ausschließlich für Spiele, sondern auch für andere Grafikanwendung mit hohen Leistungsansprüchen wie das Virtual Innovation Center. So wird eine Technologie, die aus der Spiele-Welt stammt, für eine Business-Collaboration-Plattform genutzt. 

Um an Schulungen und Workshops teilzunehmen, verbringen Mitarbeiter viel Zeit im Flieger oder in der Bahn. Das Virtual Innovation Center bietet dazu eine echte Alternative – und zudem ein absolut einzigartiges und immersives Erlebnis für Workshopteilnehmer.

Andreas Droste, Senior Innovation Manager, T-Systems International

vGPUs von Nvidia Grafikkarten für Virtual Reality

Ein Serverraum mit einem virtuellen Verbindungsnetzwerk, am Ende des Gangs ein blaues Licht.

Für die benötigte Rechenleistung lassen sich über die Public Cloud-Lösung je nach Bedarf CPUs, RAM und GPUs von leistungsstarke P100 Nvidia Grafikkarten flexibel und on-demand hinzufügen. Das Ressourcenmanagement verläuft dabei dank Scripting in Terraform vollkommen automatisiert. Die mehrfach zertifizierten Rechenzentren der Open Telekom Cloud stellen darüber hinaus hohe Datensicherheit und DSVGO-konformen Datenschutz sicher. 

Reale und virtuelle Welten verbinden

Im virtuellen Raum lassen sich unterschiedliche Medien wie Audio- und Videokonferenzen sowie Livestreams Kamera nutzen, so dass externe Experten hinzugezogen werden können. So wird das virtuelle Innovation Center zur echten Kollaborationsplattform. VR-Brillen benötigen Teilnehmer dafür nicht unbedingt, sie können einfach über ihren Browser an virtuellen Sessions teilnehmen. Für Roland Schütz von der Deutschen Lufthansa war die Begegnung im virtuellen Raum eine beispiellose Erfahrung: „Die Mischung aus 3D-Avataren auf der Bühne integriert mit Videokonferenzen ist eine neue, sehr realitätsnahe Kulisse. Nach der Ungewissheit und der Depression der Corona-Krise verbreitete diese Veranstaltung Begeisterung. Für uns als Kunden war es auch eine überzeugende Demonstration Ihrer technischen Kompetenzen.“

Über das Innovation Center

Freiräume für digitale Innovation und Kreativität: In ihrem Innovation Center macht T-Systems Innovationen für Kunden erlebbar. In intensiven und interaktiven Workshops diskutieren Themenexperten gemeinsam mit Kunden über ihre Geschäftsherausforderungen und begleiten sie von der Beratung und Ideenfindung über die Entwicklung von Prototypen bis hin zu Implementierung, Skalierung und Betrieb.  

Zur Website

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sie sind auf der Suche nach neuen technologischen Lösungen für Ihr Unternehmen? In interaktiven Workshops entwickeln unsere Experten gemeinsam mit Ihnen innovative Konzepte. Buchen Sie jetzt einen Termin im virtuellen Innovation Center!

Besuchen Sie t-systems.com außerhalb von Switzerland? Besuchen Sie die lokale Website für weiterführende Informationen und Angebote für Ihr Land.