Referenz

IWC

Der Zeit gewachsen: JiVS History für IWC

Mit der T-Systems Migration Consulting AG ist es IWC gelungen Daten aus 150 Jahren Uhrengeschichte auf nur eine zentrale JiVS-Plattform zu historisieren. 
650 Mitarbeiter produzieren jedes Jahr rund 44.000 hochwertige Uhren für Liebhaber auf der ganzen Welt.
Leidenschaft, Tradition, Perfektion und höchster technischer Anspruch, dafür steht die 1868 gegründete International Watch Co. AG (IWC) in Schaffhausen. Seit Beginn an dokumentiert IWC jede Seriennummer, jeden Besitzer und alle Reparaturen, die an einer Uhr vorgenommen werden.
Im Jahr 2012 wurde bei IWC das System Sage ERP b2 durch das modernere SAP ERP ersetzt, allerdings wurde nur ein großer Teil der Stamm- und Bewegungsdaten in das neue System übertragen. Weil IWC für jede Uhr praktisch einen ewigen Kundenservice bietet, können der Kundendienst, die Ersatzteilbeschaffung und der Vertrieb nicht auf die Altdaten verzichten. Mit der JiVS-Plattform der T-Systems Migration Consulting AG wurde eine kosteneffiziente und zentrale Archiv-Lösung für diese Altdaten gefunden, mit schnellem Zugriff auf jede gewünschte Information.

JiVS-Plattform mit Zukunftsperspektive 

Mit JiVS spart sich IWC ein Update der alten Server-Hardware und –Software, reduziert die Datenmenge und die kostenintensiven ERP-Server konnten abgeschaltet werden. Zudem bietet JiVS problemlose weitere Übernahmemöglichkeit für aufbewahrungspflichtige Daten aus den Bereichen Finanzen und Zeitmanagement. Denn JiVS ist nach oben skalierbar und erfüllt alle Anforderungen an Revisionssicherheit.
„Wir haben uns für JiVS von T-Systems Data Migration Consulting entschieden, weil es keine vergleichbare, kostengünstige Lösung mit diesen Funktionalitäten auf dem Markt gab und weil uns diese Lösung eine ausgezeichnete Zukunftsperspektive bietet“, resümiert Ali Nizam, Business IT Manager der IWC.