Mit UC-, Collaboration und Dynamic-Workplace-Lösungen aus der Cloud die Effizenz steigern und Betriebskosten senken.
Thema

Total Cost of Ownership

Kosten für Collaboration-Tools sinken mit Cloud-Services

Total Cost of Ownership

Cloud-Services bieten flexible Communication- und Collaboration-Tools sowie Arbeitsplatz-IT, senken die Total Cost of Ownership und erhöhen die Effizienz.

  • Workplace-Modernisierung und Budget vereinbaren
  • Mehr Flexibilität mit der Cloud
  • Maximal sparen mit Workplace-as-a-Service und UCC aus der Cloud
Entscheidercheckliste
Die wichtigsten Fragen vor Projektstart
Kostenlos downloaden

Betriebskosten senken mit UCC und Workplace aus der Private Cloud

Mobiles Arbeiten, bessere Zusammenarbeit, einfacher Anwendungszugriff – das sind die Anforderungen an eine zukunftsfähige Arbeitsplatz-IT. Doch in der Studie „Tech Deficit“ gab nur ein Viertel der europäischen Unternehmen an, dass ihre aktuelle IT-Infrastruktur die zukünftigen Geschäftsanforderungen werde stemmen können (Colt, 2014). Collaboration-Projekte haben laut der Studie „IT-Trends 2015“ erst 38,5 Prozent der deutschen CIOs abgeschlossen (Capgemini, 2015). Daher verwundert es nicht, dass laut des Analystenhauses PAC bei 85 Prozent der deutschen Unternehmen die Workplace-Modernisierung auf der IT-Agenda steht.
Doch IT-Abteilungen müssen auch auf die Total Cost of Ownership (TCO) schauen. Immerhin rechnen nach Angaben von PAC mehr als 60 Prozent der deutschen ICT-Verantwortlichen mit stagnierenden oder sogar fallenden Budgets für ICT-Arbeitsplätze. Lassen sich modernisierte Arbeitsplätze, neue Collaboration-Lösungen und enge Budgetvorgaben vereinbaren?
„Um das Potenzial der Kosteneinsparungen wirklich ausschöpfen zu können, müssen Unternehmen den Mut zur ‚Kernsanierung‘ ihrer Infrastruktur haben.“
IDG Business Media GmbH, 2014

Geringere Betriebskosten durch Standardisierung

„Eine bedarfsgerechte Gestaltung von Arbeitsumgebungen bedeutet nicht, dass die Unternehmen auf jegliche Standards – und die damit verbundenen Möglichkeiten zur Qualitätssicherung und Kostensenkung – verzichten sollen“, sagen Experten von PAC. Ein Beispiel dafür: der flexible Bezug von Collaboration-Anwendungen oder sogar der kompletten Workplace-IT aus der Cloud. Während die Mitarbeiter schnell, einfach und ortsunabhängig auf die benötigten Applikationen zugreifen, profitiert die IT-Abteilung von geringeren Kosten. Warum? Die Cloud-Anbieter haben in ihren Rechenzentren hochgradig standardisierte Services entwickelt und erzielen Skaleneffekte, die sie an ihre Kunden weitergeben können. Zudem reduziert sich bei einer zentralen Leistungserbringung im Rechenzentrum der Aufwand für Wartung, Updates und Support.

Einsparungen maximieren, Effizienz verbessern

Die passende Lösung
Dynamic Workplace
Der Cloud-Arbeitsplatz von T-Systems macht alle Anwendungen über eine Oberfläche an jedem Ort verfügbar.

Mehr erfahren

Am besten ausschöpfen lassen sich diese Einsparpotenziale, wenn die komplette Arbeitsplatz-IT in der Cloud läuft. Hinzu kommt: Mit der Migration geht eine umfassende Konsolidierung und Standardisierung der IT einher. Ausserdem lassen sich ganze Arbeitsplätze mit wenigen Mausklicks aufsetzen, verwalten und anpassen. Für den Zugriff auf den Arbeitsplatz reichen kostengünstige Thin Clients, da alle Rechenvorgänge im Rechenzentrum stattfinden. Insgesamt sinken so die Gesamtkosten für Desktopinfrastruktur um 30 bis 40 Prozent.
Und was passiert mit dem gesparten Budget? Das können Unternehmen in weitere zukunftsweisende IT-Projekte stecken.