Referenz

Octopus Cloud AG

Lizenz für Effizienz: Open Telekom Cloud für die Octopus Cloud AG

Das Start-up-Unternehmen Octopus Cloud AG bietet innovative Microsoft-Lizenzierungs-Applikation aus der Cloud. Da europäische Kunden grössten Wert auf Datenschutzbestimmungen legen, migrierte Octopus Cloud ihren SPLA Manager in die Open Telekom Cloud.
Octopus Cloud verlagert ihr Software-as-a-Service-Angebot in die Open Telekom Cloud.
Bei der monatlichen Abrechnung von Microsoft-Lizenzen setzt der amerikanische Software-Konzern auf Vertrauen und überlässt das detaillierte Reporting laut „Services Provider Licence Agreements“ (SPLA) den Providern. Ob noch mit Excel-Listen oder bereits mit Inventarisierungsscannern gearbeitet wird, in beiden Fällen kostet die genaue Zuordnung der Lizenzen zu den Servern sehr viel Zeit. In die Marktlücke fehlender Tools stösst die Schweizer Octopus Cloud AG mit ihren innovativen Licensing- & Reporting-Services aus der Cloud. Der SPLA Manager berücksichtigt alle lizenzrechtlichen Vorgaben und die individuellen Hardware- und Software-Bestände. Unternehmen erhalten auf Knopfdruck ein komplettes Monatsreporting inklusive der Hinweise, wo sie Lizenzkosten einsparen können. 
Der SPLA Manager von Octopus beinhaltet einen Inventarisierungsscanner für die Erfassung von Hardware und Software. Ausserdem eine „Licensing Algorithm Engine“, um die Lizenzierungen zu berechnen, die korrekte Lizenzierung sicherzustellen und Möglichkeiten für die Senkung der Lizenzkosten zu finden. Octopus Cloud suchte einen Microsoft-unabhängigen Cloud-Provider für sofort verfügbare Infrastruktur- Services nach deutschem Datenschutzrecht und zudem mit der Fähigkeit, den internationalen Expansionskurs zu begleiten. Die Open Telekom Cloud erwies sich als ideale Umgebung für den SPLA Manager.
​​​​​​​„Für uns ist es auch entscheidend, dass wir bei unserem Business mit T-Systems einen wirklich starken Partner hinter uns haben, der uns bei der Expansion mit Rat und Tat wie auch einer flexiblen, skalierbaren Infrastruktur unterstützt.“
Bahadir Durak, Co-CEO der Octopus Cloud AG

Flexibilität und Kosteneffizienz

Das Handling der Open Telekom Cloud erfolgt über ein Self-Service-Portal. Nutzer greifen über das Kundenportal zu, konfigurieren ihre Server und spielen ihre Applikationen auf. Octopus Cloud nutzt die hohe Flexibilität und Kosteneffizienz der virtuellen Umgebung inklusive virtuellem Speicher. Optional kann Octopus Cloud jederzeit weitere Management- und Security- Lösungen hinzubuchen. Für das expandierende Start-up bedeutet die hochskalierbare, elastische Infrastruktur mit „Pay per use“-Modell von T-Systems viel finanzielle Luft für die eigene Weiterentwicklung, da keine fixen Kosten anfallen. Durch die schnelle Bereitstellung profitiert Octopus Cloud ausserdem von einer extrem kurzen Time-to-Market. In der Diskussion mit Kunden zeigte sich, dass die Themen Compliance, strikter Datenschutz nach deutschem Recht und Microsoft- Neutralität durch die Open Telekom Cloud die Bedürfnislage der Unternehmen exakt trifft.