T-Systems hostet zahlreiche PLM-Products, die Unternehmen einsetzen können, um ihr Product Lifecycle Management zu optimieren.
Lösung

Zusammenarbeit, die funktioniert

PLM Products verzahnen Entwicklungspartner

  • Umfangreiches Portfolio: Simulations-Tools, PLM Integrations- und Migrationsprodukte, Collaboration-Programme, 3D-Datenkonverter
  • Optimierung des PLM durch Auswahl der geeigneten Collaboration-Plattform und -Werkzeuge
  • Flexibilisierung der Systemarchitektur für neue Nutzungsszenarien
  • Erhöhte Produktivität durch Koexistenz-Szenarien sowie Migration
  • Standardisierte Software, Protokolle und Formate im gesamten Entwicklungsverbund
  • Sicherheit und Nachvollziehbarkeit bei automatisierten Datentransfers
Kontakt
Michael Böhm

Global Account Manager, Automotive Division

Leistungsstarke Tools für die globale PLM-Projektarbeit

In einem flexiblen Entwicklungs- und Fertigungsverbund steht das effiziente Management übergreifender Prozesse und Daten an erster Stelle. Immer wieder stehen IT-Entscheider vor der Aufgabe, die Komplexität der Systeme und der Prozesse zu reduzieren, die Funktionalität für alle Anwender zu verbessern und die Kosten weiter zu senken.

Umfangreiches Lösungsportfolio

Ein in der Praxis erprobter Ansatz ist es, die Standard-Softwareprodukte von Aras, Dassault Systèmes, PTC oder Siemens PLM, die im Product Lifecycle Management zum Einsatz kommen, zu leistungsstarken Integrations- und Collaborationlösungen auszubauen. Ob CAx, PDM oder ERP – die Produktexperten von T-Systems wissen genau, welche besonderen Anforderungen die eng getaktete Arbeit in Entwicklungsprojekten an Prozesse, Methoden und IT-Werkzeuge stellt. Und sie können Schnittstellen, Protokolle und Dateiformate so konfigurieren, dass ein nahtloser Informationsaustausch im gesamten Entwicklungsverbund möglich wird.

Mehrwert durch Standardsoftware

Damit die Gesamtarchitektur einen deutlichen Mehrwert gegenüber den Einzelapplikationen bekommt, hat T-Systems in drei Jahrzehnten auf Basis der Erfahrung mit CAD-Systemen und Engineering-Datenbanken ein umfangreiches Lösungsportfolio aufgebaut. Es besteht aus PLM-Simulations-Tools, PLM-Integrations- und Migrationsprodukten, PLM-Collaboration-Programmen sowie 3D-Datenkonvertern. Durch den Einsatz von T-Systems Software können Anwender entlang der kompletten Wertschöpfungskette bestmöglich verzahnt und mit höchster Prozessqualität arbeiten.
PLM Solutions
Lösungen für die digitale Produktentwicklung

Mehr erfahren

WP- Collaborative-Engineering

Top Downloads

PLM Products: Am Puls der Branchenentwicklung

Speziell in der Automobilindustrie gehen neue Entwicklungs- und Fertigungsverfahren mit erweiterten Collaboration-Modellen stets Hand in Hand. Hersteller, Zulieferer und Engineering-Partner setzen speziell im Product Lifecycle Management auf zuverlässige, IT-gestützte Prozesse. Im Fokus stehen dabei standardisierte Software-Lösungen, die unternehmensweit und länderübergreifend dafür sorgen, dass die Zusammenarbeit immer kräftig Rückenwind hat.

Wechselnde Nutzungsszenarien

Ganz oben auf der To-Do-Liste der Experten von T-Systems steht die Optimierung der unterschiedlichen PLM Welten, die Unternehmen im Einsatz haben. Ziel ist es, Datenströme und Prozesse so zusammen zu führen, dass Projektteams gemeinsam Produktivitätspotenziale heben können. Leicht gesagt, aber nur mit viel Fachkompetenz machbar. 
In kundenspezifischen Workshops analysiert T-Systems zuerst die individuellen Anforderungen und entwickelt Schritt für Schritt eine passende Lösungsstrategie gemeinsam mit den fachlichen Ansprechpartnern. Oft stehen in der Konzeptphase mehrere Optionen zur Wahl, die auf Herz und Nieren geprüft werden müssen: Integration, Migration, Koexistenz – entscheidend ist, die gewachsene Systemlandschaft so zu flexibilisieren, das sie für neue Nutzungsszenarien und wachsende technische Anforderungen gewappnet ist.

Immer aktuelle Daten

Mit T-Systems als Integrationspartner klappt die unternehmensinterne Verbindung von IT-Systemen entlang der Prozesskette ebenso wie die Integration und Synchronisation unterschiedlicher Anwendungen, beispielsweise nach Firmenakquisitionen. Auch eine temporäre Zusammenarbeit in Joint Ventures oder mit Lieferanten ist jederzeit darstellbar. Wie auch immer die konkrete Anwendungssituation aussehen mag: Automatisch generierte, regelmäßige Reports geben allen Usern die Gewissheit, dass die PDM- und ERP-Systeme immer auf dem neuesten Synchronisationsstand sind. Bei automatisierten Datentransfers sind Sicherheit und Transparenz Trumpf.

Mehr Effizienz und Qualität

Die Vorteile der T-Systems PLM Products liegen auf der Hand: Die Möglichkeit, zum Beispiel Entwicklungsdaten unabhängig vom Quellsystem weiter verwenden zu können, verkürzt nicht nur die Time-to-Market-Phase für ein neues Produkt, sondern hilft erwiesenermaßen auch, unnötige Fehler zu vermeiden. Untersuchungen in der Fertigungsindustrie zeigen: Je enger Entwicklungspartner verzahnt sind, desto geringer fallen die Kosten für Reklamationen und Nachbesserungen aus

Verwandte Themen