Thema

Predictive Production Analytics

Smarte Prognosen für Ihre Produktion

Mit Predictive Production Analytics können Sie ihre Produktion zielgerecht planen.

Sinnvolle Nutzung von unstrukturierten Daten zur Vorhersage von Trends für die Produktion

  • Reduzierung von Kosten im Umgang mit großen Datenmengen
  • End-to-End-Lösung für die Datensammlung
  • Optimierung von Produktionsprozessen durch z.B. Automatisierung

Kausalitäten in der Wirtschaft

Hängt der Verzehr von Margarine in den USA tatsächlich mit der Scheidungsrate im US Bundesstaat Maine zusammen? Rein statistisch gesehen, ja. Aber würden Sie eine Businessentscheidung aufgrund dieser Tatsache treffen und die Produktion von Margarine erhöhen, wenn in Maine die Scheidungsrate steigt? Tatsächlich handelt es sich dabei um eine klassische Scheinkorrelation, denn der kausale Zusammenhang, also die Beziehung zwischen Ursache und Wirkung, fehlt. Anders verhält es sich beim Absatz von Mineralwasser und dem Wetter. Die Kausalität ist klar - eine Hitzewelle kurbelt den Konsum von Wasser und somit den Verkauf stark an. Als Getränkeproduzent wissen Sie also was zu tun ist, wenn die Wettervorhersage „heiß“ lautet. Doch wie sollen Sie sich bei nicht ganz so klaren Fällen entscheiden?
 

Predictive Analytics in der Produktion

Mit Predictive Production Analytics können die unstrukturierten Daten aus Ihrer Produktion sinnvoll genutzt werden. Eine wichtige Datenquelle ist die Echtzeitüberwachung. Diese komplette Transparenz über die Zustandsdaten der Maschinen und ihrer Umgebung ermöglicht nicht nur Smart Maintenance, sondern auch die Optimierung der Fertigungsprozesse und –abläufe. Eine weitere, sehr wichtige Datenquelle sind die historischen Datenaufzeichnungen. In der Kombination mit aktuellen Daten kann ein ziemlich genauer Blick in die Zukunft der eigenen Produktion geworfen werden. Es wird mit Hilfe von weiteren Daten, wie Kundenanalysen, Wetterdaten, Umsatzzahlen, etc. nach gewissen Mustern gesucht. Spezielle Algorithmen können in Folge dessen Wahrscheinlichkeiten und Trends voraussagen. Das bietet einen enormen Wettbewerbsvorteil, da die Produktion dementsprechend ausgerichtet werden kann und fundierte Entscheidungen auf einer stabilen Basis getroffen werden können.
 

Mit T-Systems Strukturen vereinfachen

T-Systems bietet hierfür Ende-zu-Ende Lösungen, angefangen von Sensorik über Konnektivität, Data Science, Branchenkompetenz bis hin zur Bereitstellung der Big-Data-Plattformen aus der Cloud, an. T-Systems nutzt für Data Analytics sowohl SAP HANA, als auch Hadoop-Technologien. Durch die Möglichkeit die Services aus der Cloud bereitgestellt zu bekommen, entfallen unnötige Investitionen in eigene Rechenzentrums- und Softwareinfrastrukturen. Dies rechnet sich insbesondere dann, wenn die benötigten Rechenkapazitäten starken Schwankungen unterlaufen und die Ressourcen nur unregelmäßig genutzt werden.