Open Telekom Cloud
Lösung

Open Telekom Cloud

Skalierbare und günstige Infrastruktur aus Deutschland

Mit der Open Telekom Cloud bietet die Deutsche Telekom ein sicheres Infrastructure-as-a-Service-Angebot auf der Basis von OpenStack.
  • Computing, Storage, Netz und Sicherheit aus der Public Cloud
  • Kurzfristig und flexibel nach Bedarf buchbar – per Knopfdruck
  • Günstige und einfache Integration in vorhandene Infrastruktur
  • Hosting in hochsicheren Rechenzentren der Telekom in Deutschland
  • Verfügbarkeit von mindestens 99,95 Prozent

Besser und günstiger als vergleichbare Anbieter

Wenn Unternehmen kurzfristig und bedarfsgerecht IT-Kapazitäten zu günstigen Preisen benötigen, nutzen sie zunehmend Infrastructure-as-a-Service-(IaaS)-Angebote. Bislang wählten Unternehmen dafür oftmals die Public Cloud amerikanischer Provider. Spätestens seit der Europäische Gerichtshof das Safe-Harbor-Abkommen gekippt hat, steigt jedoch die Skepsis. Einerseits wollen Unternehmen Cloud-Services möglichst preisgünstig buchen, andererseits ist ihr Anspruch an Datensicherheit und Datenschutz sehr hoch. Daher setzten viele Firmen weiterhin, auch für hoch standardisierte Infrastrukturdienste, auf die Private Cloud, wodurch sie die Vorteile der Public Cloud nicht komplett erschließen konnten.

Vorteile der Public Cloud kombiniert mit Sicherheit der Private Cloud

Die Open Telekom Cloud von T-Systems löst den gordischen Knoten. Zusammen mit dem Hardware- und Lösungspartner Huawei hat T-Systems ein Infrastructure-as-a-Service-Angebot aus der Public Cloud aufgebaut. Die Open Telekom Cloud verbindet den für Public-Cloud-Services bekannten Preisvorteil mit maximaler Flexibilität und Compliance made in Germany. Die Public-Cloud-Services für Unternehmen erfüllen die Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz, denn die Daten, Verträge und alle Leistungen stehen unter deutschem Recht. Sie lassen sich über Standard-Schnittstellen in vorhandene IT-Umgebungen einbinden. Der Servicekatalog der Open Telekom Cloud umfasst Computing-, Storage-, Netz-, Sicherheits- und Management-Leistungen. Sämtliche Cloud-Services lassen sich beliebig innerhalb weniger Minuten zu- und abbuchen. 
Neben IaaS stellt die OTC auch immer mehr PaaS und SaaS-Angebote zur Verfügung und veröffentlicht laufend neue Releases. 

Infografik
Infografik: Service Katalog der Open Telekom Cloud


Ihre Vorteile der Open Telekom Cloud

  • Höchste Sicherheit und günstige Preise
    Open Telekom Cloud ist eine Infrastructure-as-a-Service-Lösung, die höchste Sicherheit mit günstigen Preisen verbindet.
  • Skalierbare Cloud-Ressourcen
    Rechenleistung und Speicher wachsen mit Ihrem Bedarf – ohne Vertragslaufzeiten für maximale Flexibilität und Effizienz. Alternativ ist der Dienst auch mit Vertragslaufzeiten zu noch günstigeren Preisen verfügbar. Oder kombinieren Sie einfach!
  • OpenStack: Kein Vendor Lock-in
    Open Telekom Cloud basiert auf OpenStack. Sie profitieren von einem offenen Open-Source-Standard. Ein grosser Vorteil: Sie können den Anbieter jederzeit wechseln.
    Mehr zu OpenStack.
  • Bereitstellung auf Knopfdruck in Sekunden
    Die IaaS-Ressourcen der Open Telekom Cloud bestellen Sie hier einfach online. Sie können die Ressourcen sofort nutzen, bequem online verwalten und über Standard-APIs in bestehende IT-Umgebungen integrieren.
  • Sie wählen: CPU, RAM, Storage, Netzwerk
    In unserem breiten Angebot finden Sie genau die Konfiguration, die Ihre Anforderungen optimal erfüllt. Die Regeln für die automatische Skalierung definieren Sie selbst, ebenso wie die Monitoring Services.
  • IaaS für alle – klein starten und skalieren
    Ob Grosskonzern oder Start-up: Dank der flexiblen Skalierbarkeit aller benötigten Ressourcen ist Open Telekom Cloud geeignet für Unternehmen jeder Grösse.

Die Services der Open Telekom Cloud

Kombinieren Sie aus diesen Services Ihre individuelle IaaS-Lösung
  • Elastic Cloud Server
    Über Elastic Cloud Server stellt die Open Telekom Cloud virtuelle Maschinen (VM) in insgesamt neun Leistungsklassen bereit. Zusätzlich gibt es vier generische Leistungsklassen mit unterschiedlichem vCPU/RAM-Verhältnis. Daraus ergeben sich über 60 Flavors - mit einer Bandbreite von 1 bis zu 48 vCPUs sowie von 1 bis zu 940 GB RAM.
  • Auto Scaling
    Auf Wunsch skalieren die Elastic Cloud Server automatisch anhand von konfigurierbaren Parametern. Dabei können Sie sowohl Scale-Up als auch Scale-Down konfigurieren und somit die Verfügbarkeit und Antwortzeiten Ihrer Ressourcen wirtschaftlich effizient optimieren.
  • Image Management Service
    Neben bereits vorgefertigen Images haben Sie die Möglichkeit, eigene Images von Betriebssystemen oder Applikationen zu installieren. In diesem Fall übernimmt der Nutzer die Verantwortung für den lizenzkonformen Einsatz und die technische Funktionalität des Betriebssystems bzw. der Applikation. Dafür bietet die Open Telekom Cloud auch ein Bring-your-own-License-Modell.
  • Dedicated Host
    Zusätzlich zu den Flavors ist die Bereitstellung physikalisch getrennter virtualisierter Hardware-Ressourcen möglich. Dedicated Hosts bieten ein erhöhtes Sicherheits- und Performanz-Niveau und vermeiden den „noisy neighbor“- Effekt. Die bestellten Ressourcen werden kundenspezifisch bereitgestellt.
  • Bare Metal Server
    Bare Metal Server verzichten auf Hypervisor und Virtualisierung. Die Computing-Ressourcen werden lediglich mit einem Host-Betriebssystem ausgestattet. Auf dieser Basis erhalten Nutzer ein Maximum an eigenen Gestaltungsmöglichkeiten.
  • Object Storage Service
    Die Open Telekom Cloud bietet Ihnen einen leistungsstarken Object Storage Service (OBS) für die Speicherung grosser Datenmengen. Mit Konsistenzchecks, hoher Redundanz und der Unterstützung von bis zu 50 Terabyte grossen Dateien.
  • Elastic Volume Service
    Rechenleistung und Speicher-Ressourcen sind bei der Open Telekom Cloud von der darunter liegenden Hardware entkoppelt. Das Elastic Volume Service bietet einen „Block Storage“ für die Kombination mit den Elastic Cloud Servern in drei Volumes (SATA, SAS und SSD) an.
  • Volume Backup Service
    Die Open Telekom Cloud bietet mit dem Volume Back-up Service einen festplatten-basierten Back-up-Service mit hoher Verfügbarkeit an. So können Sie Back-ups für Volume Service Disks erstellen und diese zur Wiederherstellung älterer Versionen verwenden. Durchführung automatischer Back-ups sowie die Datenhaltungsdauer Ihrer Back-ups können Sie selbst festlegen.
  • Cloud Eye (CES)
    Der Cloud Eye Service (CES) ist ein hochperformanter Monitoring Service, der zusätzlich auch Alarmfunktionen bereitstellt.
  • Anti-DDoS
    Anti-DDoS überprüft die eingehenden Zugriffe auf Ihre Services und erkennt Überlastungsangriffe automatisch. Innerhalb von drei Sekunden werden die unerwünschten Zugriffe umgeleitet, der Service bleibt erreichbar.
  • Identity & Access Management
    Der "Identification and Authentication Management" Service verwaltet die Nutzerdaten und Berechtigungen zentral über das hochsichere Telekom-System "MyWorkplace".
  • Tag Management Service
    Administratoren können bis zu 10 Tags für einzelne ECS-Ressourcen vergeben, um diese Projekten oder Kostenstellen zuzuordnen.
  • Cloud Trace
    Cloud Trace bietet Ihnen detaillierte Monitoring-Funktionen, zur Überwachung Ihrer Cloud-Ressourcen. Die Protokolle können Sie auch für Audits einsetzen.
  • Distributed Message Service
    Nutzung von Nachrichten-Warteschlangen zur Synchronisierung von Cloud-Ressourcen.
  • HEAT Resource Templage
    Heat ist das Cloud-Orchestrierungs-Template von OpenStack, welches auch Nichtexperten die Erstellung  eigener Skripte mithilfe von Templates ermöglicht.
  • Key Management Service
    Der KMS erzeugt und speichert öffentliche Schlüssel für den Zugang zu den Daten auf der Open Telekom Cloud und stellt sie für den entsprechenden Nutzer bereit. Er verbindet damit zentrale Sicherheits-Anforderungen an eine Cloud mit deren einfacher Nutzung.
  • Simple Message Notification
    Mit Short Message Notifications bekommen Cloud-Landschaften mehr Intelligenz: Die einzelnen Ressourcen können Nachrichten austauschen und sich gegenseitig benachrichtigen oder gar Aktionen auslösen. Der Dienst kann aber auch Nutzer über Status informieren oder Massenmailings für bspw. Marketing-Aktionen aussenden. Oder Sie setzen die Nachrichten für Automatisierungsprozesse innheralb der Open Telecom Cloud ein.
  • Migration-as-a-Service
    Mit Maas können Sie Ihre bestehenden Cloud-Daten einfach auf die Open Telekom Cloud importieren.
  • Elastic IP
    Sie können eine öffentliche IP-Adresse für Ihre Virtual Private Cloud einrichten, um diese mit einem öffentlichen Netz über den Elastic IP Service zu verbinden. Der Traffic wird dabei über Staffelpreise zunehmend günstiger.
  • Elastic Load Balance
    Die Open Telekom Cloud bietet mit dem Elastic Load Balance Service (ELB) eine automatisierte Verteilung des Traffics auf mehrere Elastic Cloud Server. So wird die Last besser verteilt und die Antwortzeiten der virtuellen Maschinen bleibt im optimalen Bereich.
  • Virtual Private Cloud
    Mit der Virtual Private Cloud erstellen Sie eine "Cloud in der Cloud", auf die nur ausgewählte Nutzer Zugriff haben. So haben Sie die vollständie Kontrolle in Ihrer Netzwerkumgebung.
  • Direct Connect
    Neben den Zugriffsvarianten IP VPN und Internet Connect bietet die Open Telekom Cloud auch Multi-Protocol Label Switching. Direct Connect kann in den Bandbreiten zwischen 1 MBit und 10 GBit bestellt werden.
  • Domain Name Service
    Der Domain Name Service der Open Telekom Cloud ermöglicht es Ihnen, Resosurcen der OTC öffentlich als Teil des Unternehmensnetzwerks verfügbar zu machen.
Sie finden die ausführlichen technischen Spezifikationen auf der Open Telekom Seite im Telekom Cloud Portal.
  • Big Data: Map Reduce
    Komplettpaket zur Auswertung großer Datenmengen.
  • Cloud Container Engine
    Mit der Cloud Container Engine gewinnen Nutzer ein Höchstmaß an Plattformunabhängigkeit.
  • Relation Database Service
    Mit dem Relational Database Service ist die bedarfsgerechte Nutzung von Datenbanken auf der Open Telekom Cloud möglich. Der RDS greift auf zehn Flavors zurück, auf denen sich Datenbanken für unterschiedliche Ansprüchen realisieren lassen.
  • Distributed Cache Service
    Distributed Cache Service ergänzt die relationalen Datenbank-Angebote um eine No SQL/In-Memory –Datenbank. Der Distributed Cache Service eignet sich für alle Anwendungen, bei denen eine schnelle Performance benötigt wird.
  • Workspace Service
    Auf Basis der Workspace Flavors erzeugt der Workspace Service cloud-basierte Desktops. Der Zugriff auf diesen Arbeitsplatz inklusive dessen Daten ist über jedes Endgerät möglich – auch mobil. Entsprechend der Workspace Flavors ist nicht nur die Einrichtung von Standard-Arbeitsplätzen möglich. Auch grafikintensive Anwendungen können auf Windows-7- oder Windows-10-Oberfläche betrieben werden.

Das CERN nutzt die Open Telekom Cloud

Das CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung, hat der Deutschen Telekom einen Auftrag für Services aus der Open Telekom Cloud zur Verarbeitung physikalischer Daten erteilt.
„Wir möchten Erfahrungen sammeln, wie wir kommerzielle Cloud-Dienste noch besser praktisch in unsere physikalischen Abläufe einfügen können.”
Helge Meinhard, CERN IT department
Das CERN wird über einen Zeitraum von drei Monaten 1.000 parallel arbeitende virtuelle Prozessoren und über 500 Terabyte Cluster-Speicher nutzen, um zu prüfen, ob die Verarbeitung wissenschaftlicher Daten flexibel an einen kommerziellen Cloud-Anbieter ausgelagert werden kann. 
Dem CERN stehen für die Lösung eine benutzerfreundliche Oberfläche sowie OpenStack-APIs zur Verfügung, so dass maximale Kundenanpassung und Flexibilität gewährleistet sind. Das Kernforschungsinstitut wird das Projekt mit einer Benchmarkstudie zu Inbetriebnahme, Leistung und Reporting begleiten.
Das Projekt baut auf der Helix Nebula-Initiative auf, die die Grundlagen für entsprechende technische Lösungen, wie Standardschnittstellen und SLAs, Konnektivität und Beschaffungsmethoden im Wissenschaftsumfeld geschaffen hat. 
Zur Akzeptanzförderung und Stärkung des Vertrauens in Cloud-Angebote in Europa sollen die Ergebnisse der Zusammenarbeit veröffentlicht werden. Weitere Details finden Sie in der Pressemeldung

Open Telekom Cloud ist sicher

Die Open Telekom Cloud löst den gordischen Knoten. Zusammen mit dem Hardware- und Lösungspartner Huawei hat T-Systems ein Infrastructure-as-a-Service-Angebot aus der Public Cloud aufgebaut. Die Open Telekom Cloud verbindet den für Public-Cloud-Services bekannten Preisvorteil mit maximaler Flexibilität und Compliance made in Germany. Die Public-Cloud-Services für Unternehmen erfüllen die Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz, denn die Daten, Verträge und alle Leistungen stehen unter deutschem Recht. Sie lassen sich über Standard-Schnittstellen in vorhandene IT-Umgebungen einbinden. Der Servicekatalog der Open Telekom Cloud umfasst Computing-, Storage-, Netz-, Sicherheits- und Management-Leistungen. Sämtliche Cloud Services lassen sich beliebig innerhalb weniger Minuten zu- und abbuchen.

Hosting in Deutschland

Die Open Telekom Cloud wird in hochsicheren Rechenzentren der Telekom in Deutschland gehostet. Mit unseren modernen Rechenzentren in Biere und Magdeburg verfügen wir über eine redundante, skalierende Umgebung für den Betrieb Ihrer Cloud-Infrastruktur.
Erfahren Sie mehr über unsere Rechenzentren: Blogbeitrag zum Rechenzentrum in Biere

Safe Harbour - Datenschutz

Die Open Telekom Cloud wird unter den besten Datenschutzbedingungen betrieben, die Unternehmen sich wünschen können. Insbesondere nach der „Safe Harbour“-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs im Jahr 2015 ist die Datenspeicherung ausserhalb Europa für viele Kunden keine Option mehr.
Datenschutzversprechen der Telekom: Datenschutz & Safe Harbour

Betriebssicherheit

Sicherheit auf allen Ebenen: Die Open Telekom Cloud bietet Ihnen vom Netzzugang über Infrastruktur-Konformität bis zu internationalen Standards (TÜV, CSA-Star) ein Ende-zu-Ende-Sicherheitskonzept.

Cloud-Leader Deutsche Telekom

Die Experton Group sieht die Deutsche Telekom im Security Vendor Benchmark 2016 als führenden Anbieter von Sicherheitslösungen. In allen Kategorien gehört die Telekom als „strategischer Taktgeber und Meinungsführer zu den Anbietern mit einem hoch attraktiven Serviceangebot sowie einer ausgeprägt starken Markt- und Wettbewerbsposition“, so die Analysten. Bewertet wurden die Kategorien Database Security, Cloud und Datacenter Security, Backup/Data-Recovery Services und das Identity & Access Management. Mobile Security Services, der Managed Security Service, das Security Consulting sowie die Disaster Recovery Services waren ebenfalls Gegenstand der Prüfung.
Erfahren Sie mehr: Telekom ist Cloud Leader 2015 

Pay-as-you-go

Die Open Telekom Cloud wird in zwei Varianten angeboten: Bei Open Elastic zahlen Kunden nur für die genutzten Ressourcen. Die Pay-as-you-go-Resourcen werden in Stundenintervallen erfasst und abgerechnet. In der Variante Reserved erhalten Kunden Ressourcen für eine bestimmte Laufzeit, von 12, 24 oder 36 Monaten. Hierbei gibt es zwei Zahlungsmöglichkeiten: Entweder monatliche Raten oder den Upfront-Modus: Bei der Vorabzahlung des Komplettbetrags erhält der Kunde hohe Rabatte.

Darf es das Komplettpaket sein?

Darüber hinaus bietet T-Systems mit der Open Telekom Cloud, dem bisherigen Private-Cloud-Portfolio sowie den Wide Area Networks (WAN) und Local Area Networks (LAN) ein Cloud-Komplettpaket. Unsere jahrelangen Erfahrungen bei Transformationen von Kundenumgebungen in die Cloud sowie weitere Services – etwa Cloudifier, Cloud Integration Center oder AppAgile – runden das Paket ab.

Open Telekom Cloud