Auf Messen und Events stellt T-Systems smarte Lösungen und Dienstleistungen aus seinem Portfolio vor.
Details

Telekom bei den Medientagen München

24.-26. Oktober 2018 | München

Von Blockchain bis künstliche Intelligenz: Neue Technologien wirbeln die Medienbranche auf. Bei den Münchener Medientagen kommen Ende Oktober die wichtigsten Vertreter aus Film, Hörfunk und Print zusammen, um über die Zukunft der Kommunikationsbranche zu diskutieren. Eines der Hauptthemen: wie die Cloud die Filmbranche revolutioniert.
Rund 7.000 Fachbesucher und mehr als 400 Vortragende – bei den 32. Münchener Medientagen, dem führenden Medien-Event Europas, dreht sich alles um die Zukunft der Branche mit Fokus auf Bewegtbild, Film und Fernsehen. Zum ersten Mal findet der dreitägige Kongress im neuen Conference Center Nord der Messe München statt. Im Zentrum der Veranstaltung wird unter anderem die Digitalisierung stehen. Schließlich werden digitale Filmangebote immer wichtiger. Und nicht nur das: Auch die komplette Wertschöpfungskette der Filmproduktion verlagert sich zunehmend in die Cloud.

Video-Produktion mit der Cloud erheblich effizienter machen (H2)

Erwartet werden in München rund 80 Aussteller wie TV-Anbieter, Branchenverbände, Forschungsinstitutionen und zahlreiche Start-ups. Auch die Telekom wird mit eigenem Messe-Stand vertreten sein und zeigen, wie Ressourcen und Lösungen aus der Open Telekom Cloud die Produktion von Video-Inhalten erheblich effizienter machen. „Die Medienbranche wandelt sich zurzeit massiv in Richtung IT und Cloud. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Das volumetrische Filmstudio aus der Cloud zum Beispiel, das schon bald den begehbaren Film ermöglichen wird, ist längst keine Zukunftsvision mehr, sondern bereits Realität“, sagt Ralf Hülsmann, Head of Partner Ecosystem für Cloud in der Digital Division von T-Systems. „Mit unserer Open Telekom Cloud bieten wir eine auf Open Source basierende Medien-Cloud, die alle Anforderungen im europäischen Datenschutz erfüllt und mit der Medienschaffende die komplette Produktion vom Dreh über den Schnitt bis zu Play-out und Archivierung schnell und sicher realisieren können.“

Ideale Cloud-Lösung für Filmbranche

Um Unternehmen eine ideale Cloud-Umgebung für die Filmproduktion zu liefern, bietet die Telekom nicht nur flexibel skalierbare IT-Ressourcen aus mehrfach zertifizierten deutschen Rechenzentren. Sondern auch zahlreiche Lösungen von Partnern, die darin ihre Dienste bereitstellen. Wie etwa die Lösung von Gary Hilgemann, CTO der Raypack.AI. Der Gründer referiert während der Münchener Medientage darüber, wie künstliche Intelligenz aus der Cloud die Archiv-Recherche erheblich effizienter macht. Und Meinhard Benn, CEO des Start-ups SatoshiPay, wird die Frage beantworten, ob die Blockchain die Transparenz in der Medienbranche erhöhen kann.
„Wir durchleben gerade eine extrem spannende Zeit für die Film-Branche“, sagt Ralf Hülsmann. „Bereits heute ergeben sich durch die Cloud viele spannende neue Möglichkeiten für Filmschaffende, effizienter zu werden und neue Geschäftszweige zu erobern. Und die Entwicklung hat gerade erst begonnen. Während der Medientage München zeigen wir, wie wir dazu beitragen können, Bewegtbildproduktionen mithilfe der Cloud auf ein neues Level zu heben.“