Auf Messen und Events stellt T-Systems smarte Lösungen und Dienstleistungen aus seinem Portfolio vor.
Details

NEXT Conference

20.-21. September 2018 | Hamburg

Parallel zum Hamburger Reeperbahn Festival diskutieren hochrangige Experten auf der NEXT-Konferenz aktuelle Probleme der Digitalisierung und deren Lösung – getreu dem Motto „Fix Digital“.
NEXT Conference
Wie können wir unserer Abhängigkeit von digitalen Technologien begegnen und damit die gesamte Digitalwelt neu gestalten? Vom 20. bis 21. September treffen sich Leader aus den Bereichen Marketing und Digitale Transformation, innovative Unternehmen und Startups auf der NEXT in Hamburg, um diese Frage zu beantworten. Unter dem Slogan „Digital Fix – Fix Digital“ laden die Veranstalter zum gemeinsamen Wissensaustausch und zur Inspiration neuer Ideen und Perspektiven rund um die Digitalisierung. 

Reeperbahn meets Digital

Jährlich pilgern rund 1.500 Besucher zur Konferenz für die Digitalbranche. Auch dieses Mal ist die NEXT wieder Teil des Reeperbahn Festivals und bietet ein umfangreiches Programm bestehend aus Diskussionen, interaktiven Workshops und Keynotes prominenter Sprecher – darunter u. a. Whurley, Gründer und CEO des Startups Strangeworks, Pip Jamieson, Gründerin und CEO des LinkedIn-Konkurrenten „The Dot“, Cyborg-Forscherin Amber Case und Andrew Keen, Autor des Buches „How to Fix the Future“ zur digitalen Revolution.

Künstliche Intelligenz und die Mobilität der Zukunft

  • 20. September, 15.15 bis 16.15 Uhr
  • Podiumsdiskussion
  • Copperhouse Stage
Als Session-Partner der NEXT hostet T-Systems ebenfalls ein Panel zur Rolle der künstlichen Intelligenz für die Mobilität der Zukunft. Hier erörtern Sven Krüger, CMO bei T-Systems, Christoph Charles, Head of Global Competence Center Digital Processes bei T-Systems und Ayesha Khanna, CEO und Gründerin des Hybrid Reality Institute, die Möglichkeiten und Grenzen künstlicher Intelligenz, aktuelle Use Cases aus den Bereichen der Prognostik, Edge Computing und Predictive Maintenance sowie mögliche Smart-City- und Mobility-Szenarien.