Auf Messen und Events stellt T-Systems smarte Lösungen und Dienstleistungen aus seinem Portfolio vor.
Details

„360° Cloud – so geht’s“ – SAP S/4HANA® und Bestands-IT: Integrieren und transformieren, aber richtig

21. Juni 2017

Die Migration auf SAP S/4HANA bietet große Chancen, stellt die Unternehmen aber auch vor Herausforderungen. Im vierten Webcast der zehnteiligen Cloud-Serie von COMPUTERWOCHE und T-Systems zeigen Frank Strecker und Jürgen Eschweiler, wie die Transformation gelingt und die Bestands-IT gesichert wird.
Mehr Agilität, Flexibilität und Echtzeitdaten – die Vorteile, die S/4HANA mit sich bringt, liegen auf der Hand. Doch viele Unternehmen tun sich mit der Transformation noch schwer, obwohl die Zeit drängt. Denn wer jetzt nicht migriert, kann den Anschluss verlieren. Wie die digitale Transformation in hybride Cloud-Landschaften einfach und sicher gelingt, erörtern Frank Strecker und Jürgen Eschweiler am 21. Juni um 14 Uhr im neuen Webcast „SAP S/4HANA und Bestands-IT: Integrieren und transformieren, aber richtig“. Melden Sie sich jetzt dafür an. Im anschließenden Live-Chat ab 14.30 Uhr beantworten die beiden Experten Ihre Fragen und stehen für Diskussionen rund um das Thema zur Verfügung.

Migration auf S/4HANA – Jetzt starten, statt warten

Veraltete Systeme, zu wenig Personal, komplexe Orchestrierung: Viele Unternehmen sehen kaum eine Chance, ihre Bestandssysteme Cloud-fähig zu machen und zu migrieren. Abwarten ist jedoch der falsche Weg. Der Support für die SAP-Business-Suite läuft 2025 aus. Bis dahin muss die Transformation abgeschlossen sein, wenn man nicht draufzahlen will. Wer jetzt nicht agiert, riskiert, dass die Konkurrenz an ihm vorbeizieht. Denn die Umstellung ist auch eine gute Gelegenheit, sämtliche Geschäftsprozesse in Richtung Cloud zu optimieren und das neue Ecosystem für den eigenen Geschäftserfolg zu nutzen.
Anhand konkreter Praxisbeispiele zeigen die beiden Experten im Webcast auf, wie sich Hürden überwinden und die Potenziale der Transformation schnell nutzen lassen. Wichtig ist eine auf das Unternehmen zugeschnittene Digitalisierungsstrategie. Wann ist der richtige Zeitpunkt? Wie das richtige Tempo? Sollte der Greenfield-Ansatz verfolgt werden, indem alles neu aufgesetzt wird, oder ist die Migration schrittweise sinnvoller? Wie lassen sich die hybriden Cloud-Landschaften am besten orchestrieren? Und wie wird dabei maximale Datensicherheit gewährleistet? Der neue Webcast informiert Sie dazu.

Mit ganzheitlichen Strategien erfolgreich in die Cloud

Die Webcast-Serie von COMPUTERWOCHE und T-Systems nimmt sich in insgesamt zehn Folgen den wichtigsten Herausforderungen des Cloud-Zeitalters an, um einen möglichst praxisnahen 360°-Blick auf die Cloud zu ermöglichen. Dazu beleuchtet sie aus unterschiedlichen Blickwinkeln, wie die digitalen Transformation durch Nutzung verschiedener Cloud-Umgebungen erfolgreich zu stemmen ist.
Teil eins der Webcast-Serie zum Thema „(Multi-)Cloud“, Teil zwei rund um das Thema „Security“ und Teil drei zu „OpenStack“ können Sie sich unter „bisherige Webcasts der Cloud-Serie“ on demand ansehen. 
Die digitalen Transformation kann neue Geschäftsmodelle und Wachstumschancen für Unternehmen bedeuten. Entscheidend ist dabei, dass Branchenverständnis und technologische Kompetenz zusammentreffen. Cloud-Lösungen stellen die perfekte Grundlage für eine schnelle, offene und flexible Zusammenarbeit dar, wenn gleichzeitig die strengsten Vorgaben hinsichtlich Datenschutz und Datensicherheit berücksichtigt werden.
Die Serie greift die zentralen Pain Points beim Schritt in die Cloud auf und gibt Handlungsempfehlungen. Welche Cloud ist die richtige für mein Unternehmen? Wie können neue Cloud-Dienste effizient integriert und orchestriert werden? Welche Fehler lassen sich bei der Digitalisierungsstrategie vermeiden? Wie gewährleistet man optimale Datensicherheit und Einhaltung der Compliance-Regeln? Und wieso ist ein offener Standard mit Blick auf Innovationskraft und Investitionssicherheit so bedeutend? Diskutieren Sie mit unserem Cloud-Computing-Experten Frank Strecker in den kommenden Webcasts. 

Referenten

Frank Strecker
Frank Strecker
Senior Vice President Cloud Partner Products & Ecosystems, T-Systems International GmbH
Frank Strecker ist als „Senior Vice President Cloud Partner Products & Ecosystems“ bei T-Systems für das weltweite Cloud-Geschäft im Konzern Deutsche Telekom verantwortlich. Die Schwerpunkte seiner Arbeit liegen im Auf- und Ausbau dieses strategischen Geschäftsfelds und der Integration aller Geschäftsbereiche der Telekom beim Thema Cloud Computing und Partner Sales. Frank Strecker ist technisch-orientierter Diplom-Kaufmann und studierte an der Universität Stuttgart. Er hat mehr als 17 Jahre Erfahrung im ICT-Geschäft und hatte unter anderem zahlreiche nationale wie internationale Führungsaufgaben bei IBM inne, bevor er zu T-Systems wechselte.
Jürgen Eschweiler
Jürgen Eschweiler
Vice President Systems Integration - PreSales Consulting, T-Systems International GmbH
Jürgen Eschweiler leitet den Bereich Pre Sales & Consulting der Global System Integration in der T-Systems International GmbH. Er ist seit mehr als 30 Jahren innerhalb des DTAG Konzerns in verschieden Rollen im In- und Ausland tätig. Stationen seiner Tätigkeit waren: Leiter Fachvertrieb für Horizontal Solution, Leiter Business Development und fast alle Rollen innerhalb von Sales vom Leiter eines T-Punktes bis hin zum Account Executive eines internationalen Großkunden. Aktuell hält er in seiner Rolle Vorträge und Key Notes in Veranstaltungen und Universitäten im In- und Ausland und ist ausgewiesener SAP Experte.

Moderation

Frank Strecker
Detlef Korus
Freier Journalist
COMPUTERWOCHE