Smart Logistics: Der intelligente Transportweg für Warenströme
SCM-Lösung

Digitales Transportmanagement

Grosses Potenzial für neue Wertschöpfungsnetze

  • Intelligente Infrastrukturen für mehr Warendurchsatz
  • Echtzeitanalyse umfangreicher Supply-Chain-Daten
  • Übergreifende Plattform liefert stets ein aktuelles Lagebild
  • Bessere Synchronisation dynamischer Logistikabläufe
  • Lückenlose Sendungsverfolgung verbessert Distributionsplanung und Liefertreue
  • Kostentransparenz durch Kopplung der Logistik- und Finanzsysteme
Kontakt
Portrait von Monika Schmitt, Marketing Manager Automotive
Monika Schmitt

Senior Marketing Manager Automotive

Beratungstermin

Smart Logistics sorgt für freie Verkehrswege

Um die vorhandene Infrastruktur optimal auszunutzen, müssen wichtige Warendrehscheiben wie zum Beispiel der Hamburger Hafen ihre Logistikprozesse übergreifend optimieren – vom Abladen am Kai bis zum Zielort des Transportguts. Es geht darum, die richtigen Daten zur richtigen Zeit an den richtigen Ort zu bringen und allen Beteiligten verkehrs- und infrastrukturrelevante Informationen in Echtzeit bereit zu stellen. Mit Hilfe einer zentralen übergreifenden Smart Logistics-Plattform behält die Hamburg Port Authority stets den Überblick und kann die wachsenden Warenströme effizienter steuern, Lkw-Standzeiten reduzieren und Staus vermeiden.

Zentrales Lagebild

Das Telematikportal smartPORT logistics, ein Gemeinschaftsprodukt von T-Systems und SAP, versorgt die Akteure entlang der gesamten Transportkette mit den für sie relevanten Informationen. Hafenmanagement, Fuhrunternehmen und Speditionen, Fahrer, Tankstellen und Rasthöfe sowie Hafenbetriebe erhalten ein rollenspezifisches, einheitliches Lagebild, das via SAP HANA mit zusätzlichen Informationen wie Brückenöffnungszeiten, Baustellen oder Auftragsinformationen angereichert wird. Die Lösung automatisiert die Verkehrswegesteuerung über alle Stationen hinweg. Mit Smart Logistics sorgt T-Systems als Provider für effiziente, präzise und kostengünstige Transportprozesse. Intelligente Technologien und cloudbasierte Dienste helfen Unternehmen dabei, ihr Supply Chain Management zu vereinfachen, zu stabilisieren und neu zu justieren. In der Praxis verringern Echtzeit-Verkehrsdaten und dynamische Routenplanung Fahrtkosten und CO2-Ausstoß. Eine lückenlose Sendungsverfolgung verbessert Distributionsplanung und Liefertreue.
Top Download
Transport Management
Flyer: Ihr Weg zu einer effizienteren und kostengünstigeren Logistik

Mehr erfahren

Top Download

Flyer Bye-Bye-Bleifuß: Big-Data-Award für umweltfreundliches Truckmanagement

Smart Logistics: Fliessende daten statt stehender Lkw

Das könnte Sie auch interessieren
Isolierte Informationsinseln bei Transportunternehmen und Logistik-Hubs passen nicht mehr in die Zeit. Denn der Güterverkehr bewegt sich weltweit auf Rekordniveau – allein in Deutschland lag das Transportaufkommen 2015 bei 4,5 Milliarden Tonnen. Tendenz: weiter steigend, bei Lastwagen, Schiene, Schiff und Flugzeug. Höchste Zeit also, zentrale Steuerungssysteme wie zum Beispiel SAP und Telematikplattformen in einem herstellerneutralen Portal zusammen zu bringen. Die Integrationsspezialisten von T-Systems lösen die Eintrittskarte in die Welt von Smart Logistics über Machbarkeitsstudien, die alle Anforderungen von Industrie- und Handelsunternehmen als Versender und Empfänger, Infrastrukturbetreibern und Logistikdienstleistern aufnehmen. Sie bilden die Grundlage für ein individuelles und ausgeklügeltes Supply Chain Management. Ziel: Auf der Smart-Logistics-Plattform sollen Menschen, Maschinen und Informationen zusammenrücken.

Klein Starten, schnell Erfolge sehen

In nationalen wie internationalen Smart Logistics-Rollouts integrieren erfahrene Berater und Entwickler mit fundierten Logistikkenntnissen unterschiedlichste Datenquellen. Sie setzen bei der flexiblen Modellierung der Unternehmenslogistik und der Erstellung zuverlässiger und kostenoptimierter Transportpläne an. Eine nahtlose Kopplung von SCM-Modulen wie SAP TM mit den Finanzsystemen sorgt für Kostentransparenz von Anfang an. Unternehmen können Smart Logistics in einem überschaubaren Testumfeld starten und die Ergebnisse für sich sprechen lassen. Haben Disponenten erst einmal mit den fließenden Daten aus dem Internet der Dinge gearbeitet, wollen sie die Vorteile der Informationsvernetzung nicht mehr missen.

Verwandte Themen