News

67. IAA: T-Systems zeigt komplette Nachrüstlösung mit vernetzten Funktionen

13.09.2017

Mit Digital Drive präsentiert die Telekom-Tochter auf der 67. IAA eine Lösung, mit der Unternehmen aus dem Automobilbereich unter ihrem Markennamen Neu- und Gebrauchtfahrzeuge mit vernetzten Funktionen nachrüsten können.
Digital Drive
Digital Drive
beinhaltet OBD2-Adapter inklusive SIM-Karte, eine App – sowohl für iPhones als auch für Android-Smartphones – und ein Web-Portal für den Endkunden. Die White-Label-Lösung kann das jeweilige Unternehmen mit eigenem Branding versehen und mit seinen eigenen Services für Endkunden erweitern. Digital Drive eignet sich für Neuwagen sowie gebrauchte Pkws mit Benzinmotoren ab Baujahr 2001 und Dieselmotoren ab Baujahr 2004. Die Lösung bietet alle Services aus einer Hand: von der Hardware über Support und Betrieb durch T-Systems bis hin zur Integration in die Geschäftsprozesse und das Backend. Gehostet werden die Daten in Deutschland in der Multi-IoT-Cloud von T-Systems.

Massgeschneidertes Mobilitätserlebnis

Hat der Fahrzeughalter zugestimmt, erhalten Hersteller, Importeure oder Händler durch den direkten Zugang zu fahrer- und fahrzeugbezogenen Daten wertvolle Informationen, mit deren Hilfe sie ihre Kunden mit personalisierten Services gezielt unterstützen können. Mit einem Standortdienst kann zum Beispiel ein Fuhrparkbetreiber feststellen, wo sich seine Fahrzeuge gerade befinden, oder ob sie ein vorher definiertes Gebiet verlassen. Der Autofahrer erhält einen täglichen Mobilitätsassistenten und „erfährt“ via App in Echtzeit ein maßgeschneidertes Mobilitätserlebnis.

Mehr Kundennähe

„Autofahrer wollen und erwarten mehr Komfort und digitale Dienste im Auto“, sagt Oliver Bahns, bei T-Systems für Connected Mobility verantwortlich. „Mit günstigen Nachrüstlösungen wie Digital Drive sind OEMs, Händler oder Fuhrparkbetreiber in der Lage, ihren Kunden auf Basis von Echtzeitdaten maßgeschneiderte Dienste anzubieten und über den direkten Kontakt nicht nur die Kundennähe zu erhöhen, sondern bei Bedarf auch völlig neue Geschäftsmodelle zu etablieren.“