Hand mit Smartphone und Laptop mit Diagrammen

Ihr Backbone für neue digitale Geschäftsmodelle

Mit Cloud Billing die Order, Preiskalkulation, Abrechnung und Bereitstellung des gekauften Service automatisiert abwickeln

So funktioniert Cloud Billing

Mit unserem Cloud Billing können Unternehmen den Bestell- und Vertragsprozess ebenso managen wie die Preiskalkulation, die Bezahlung und die Bereitstellung von gekauften Services an den Endkunden – und das für alle Preismodelle: Im Abo oder als Pay-per-Use, mit Gutschriften, Paketpreisen und vielem mehr – beispielsweise im Internet der Dinge oder in der Daten- und Plattformökonomie. Aber auch der Zahlungsverkehr und die Abrechnung mit Partnern, die einen Teil der Leistung erbringen, ist mit Cloud Billing in allen Modellen möglich, sei es über Clearing, Provision, feste oder nutzungsabhängige Gebühren.

Ihr Vorteil: 80 % weniger Betriebskosten

  • Abrechnungssilos und Altsysteme ablösen und so bis zu 80 Prozent der Betriebskosten sparen
  • Alle Geschäftsmodelle (B2B, B2C, B2B2X) in EINER Plattform managen und abrechnen
  • Entwickelt und betrieben auf der Open Telekom Cloud – keine Abhängigkeit von Drittanbietern
  • Mit offener API alle Funktionen flexibel und leicht konfigurier- und integrierbar (CRM, ERP, DMS oder FiBu) – ohne langwierige Entwicklungsprojekte
  • Mehrmandantenfähig, schnelles kostengünstiges Onboarding von Partnern jederzeit möglich
  • Modulare, skalierbare End-to-End-Lösung ermöglicht es, klein anzufangen und groß zu wachsen
  • Schneller Go-to-Market für neue Geschäftsmodelle

57%

der deutschen Unternehmen verfolgen eine Plattformstrategie¹

> 60%

der Firmen in DACH betreiben eine Datenplattform²

75%

der Unternehmen weltweit besitzen eine eigene digitale Plattform³

≈ 67%

der deutschen Start-ups verfügen über digitale Geschäftsmodelle⁴

¹ Bitkom, ² Capgemini, ³ McKinsey, ⁴ PwC

Wie Sie sofort von Cloud Billing profitieren

Flexible Preismodelle

Klassische Abonnements, Prepaid oder Pay-as-you-Use: Mit Cloud Billing können Sie komplexe Preismodelle unkompliziert anbieten und verwalten. Die Plattform zeigt den tatsächlichen Verbrauch transparent auf. Sie verarbeitet eine Vielzahl von Nutzungsdaten in Echtzeit und rechnet sie automatisch sowie optional verbrauchsabhängig ab. Die Rechnungsempfänger erhalten klar aufgeschlüsselte Positionen und wissen genau, für welche Nutzung sie wieviel Geld zahlen.

Umsatzbeteiligungen und Verrechnung

Bringen mehrere Partner – beispielsweise Service Provider oder Reseller – ihre Leistungen in das Servicepaket ein, verteilt die Plattform die eingehenden Umsätze nach definierten Regeln an alle beteiligten Dienstleister. Dies geschieht im Hintergrund – ohne dass der Nutzer etwas davon bemerkt. Er erhält nur eine Rechnung und bezahlt nur eine Summe, beispielsweise automatisch per Überweisung vom Konto bei seiner Bank.

Datensicherheit hat oberste Priorität

Wir betreiben die Cloud-Billing-Plattform in der Open Telekom Cloud in hochmodernen Rechenzentren in Deutschland. Die Open Telekom Cloud bietet höchste Sicherheit durch zertifizierten Datenschutz nach der DSGVO. Ausfallsicherheit gewährleisten wir mit unserem Standard-Service-Level von 24x7 und einer Verfügbarkeit von 99,999% für alle Dienste.

Prepaid-Services benötigen spezielle Billing-Systeme, um die Vielzahl an Nutzungsdaten in Echtzeit aufzubereiten und diese schnell, automatisiert und wahlweise nach Verbrauch oder Nutzwert gegenüber Kunden abzurechnen.

Raphael Becker, Business Development Manager Cloud bei T-Systems

Aus der Praxis: Mehr Service beim Ticketing

Gut fürs Klima: Immer mehr Menschen nutzen öffentliche Verkehrsmittel. Für längere Strecken benötigen sie jedoch diverse Tickets. Denn neben dem bundesweiten DB-Netz gibt es viele regionale Verkehrsverbünde mit eigenen Tarifen. Gemeinsam mit T-Systems vereinheitlichte VDV eTicket Service das elektronische Fahrgeldmanagement. Per App sieht der Kunde auf einen Blick, was ein Ticket kostet, dessen Wegstrecke gleich mehrere Verbünde einschließt. Er kann sofort buchen und elektronisch bezahlen – alles digital, ohne Papier. Die eingegangenen Zahlungen werden mit Cloud Billing von T-Systems automatisiert auf die beteiligten Verkehrsanbieter verteilt.

Aus der Praxis: Prepaid-Strom statt Abschlagszahlung

Unter der Regie ihrer Start-up-Tochter EnergieRevolte brachten die Stadtwerke Düren ein innovatives Bezahlmodell für den Stromverbrauch auf den Markt – für die Branche ein Systemwechsel. Cloud-Billing von T-Systems hat diese Pionierarbeit bei den Prozessen ermöglicht.

Im Backend steuert Cloud Billing eine App, mit der sich der Kunde jederzeit darüber informieren kann, wie viel Stromguthaben er noch zur Verfügung hat. Über die App kann er jederzeit Strom nachkaufen, der unmittelbar auf seinen im Keller installierten Smart Meter übertragen wird. Der Service ist so erfolgreich, dass weitere Stadtwerke das Angebot von EnergieRevolte als Reseller nutzen und ihren Kunden den gleichen Service anbieten.

Jetzt Turbo für Abrechnung starten

Sie suchen nach einer flexiblen, nutzungsbasierten Abrechnung von digitalen Diensten – im Umfeld von Big Data, Cloud oder IoT? Sprechen Sie uns an!
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Anrede
Bitte wählen Sie eine Option aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
  • Bitte bestätigen Sie dieses Feld.
  • Bitte bestätigen Sie dieses Feld.

* Pflichtfeld

Bitte füllen Sie diese Anfrage zum Spam-Schutz aus.

Erfahren Sie noch mehr über automatisierte Abrechnungsprozesse

Besuchen Sie t-systems.com außerhalb von Germany? Besuchen Sie die lokale Website für weiterführende Informationen und Angebote für Ihr Land.