T-Systems-Claim-Logo
Suchen
Serverraum mit blauen Neon Lichtern

Die sieben R der Cloud-Migration: Teil Drei

Entdecken Sie die Vor- und Nachteile und Best Practices von sieben Cloud-Migration-Strategien.
Hier: Retain, Repurchase und Retire

08. November 2021Nico Herzhauser

Cloud-Migration: Verschieben oder nicht verschieben?

In Teil eins haben wir uns die „Lift and Shift“-Methode angesehen – Rehost und sein Äquivalent Relocate, bei dem die lokale IT auf VMware betrieben wird. In Teil zwei ging es um Replatforming und Refactoring (Rearchitecting) als Migration Strategy. Manchmal kann es jedoch gute Gründe geben, eine Anwendung nicht zu migrieren. Als Teil Ihrer Cloud-Strategie können diese beiden Optionen ohne Migration – Retain und Retire – hilfreich sein. Oder Sie könnten eine alternative SaaS-Lösung kaufen (Repurchase).

Warum sollten Sie Ihre Anwendung beibehalten (Retain)?

Server Raum, in dem eine Wolke schwebt

Retain bedeutet, vorerst nichts zu tun und die Anwendung später erneut zu prüfen. Einige Unternehmen behalten Elemente ihres IT-Portfolios bei, weil sie nicht bereit sind, sie zu migrieren oder weil sie sich sicherer fühlen, wenn sie bestimmte Anwendungen vor Ort vorhalten. Es kann auch pragmatische Gründe geben, eine Anwendung lokal oder in einem On-Premises-Rechenzentrum zu behalten. Zum Beispiel:

-  Die Arbeitslast befindet sich in einem Bereich mit schlechter Konnektivität zur Cloud

-  Das Unternehmen hat eine spezielle Software ohne aktuelle Cloud-Äquivalente

-  Das Unternehmen hat die Anwendung vor kurzem aktualisiert und möchte sie nicht mehr ändern

-  Das Unternehmen benötigt die Anwendung oder das System möglicherweise nicht mehr lange, sodass eine Migration keinen Sinn ergibt

Sie sollten nur das migrieren, was für Ihr Unternehmen sinnvoll ist. Je mehr Elemente Ihres Portfolios jedoch in die Cloud verschoben werden, desto weniger Gründe gibt es, Anwendungen beizubehalten.

Die Vor- und Nachteile des Beibehaltens Ihrer App

Vorteile

  • Während Sie auf eine Cloud-First-Strategie hinarbeiten, kann ein schrittweiser Übergang die Unterbrechungen für die Benutzer Ihrer Anwendung minimieren und eine Überlastung Ihrer IT-Ressourcen vermeiden

Nachteile

  • Aus betrieblicher Sicht ist eine Hybridumgebung schwieriger zu verwalten, weil sie komplexer ist. Sie bietet Ihnen möglicherweise keinen vollständigen Überblick über Ihre IT-Ressourcen.
  • Potenzial für Silos, die zu Schwierigkeiten bei der Datenintegration, Berichterstellung und Analyse führen können
  • Schlechtere Benutzererfahrung, da bei der Arbeit in Ihren Cloud- und Legacy-Umgebungen möglicherweise mehrere Anmeldungen erforderlich sind
  • Wenn Sie Ihre Anwendung beibehalten, dauert es länger, bis Sie die Vorteile der Cloud wie etwa ein einfacheres Betriebsmodell und eine verbesserte Cybersicherheit umsetzen können. 

Bedenken Sie jedoch, dass keine der Herausforderungen bei der Verwaltung einer Hybridumgebung unüberwindbar ist. Sie können das Beste aller Ansätze in Ihrer Lösung vereinen. Ein kompetenter Partner kann Ihnen bei der Erstellung Ihrer strategischen Roadmap für die Cloud helfen. 

Warum sollten Sie Ihre Anwendung neu kaufen (Repurchase)? 

Beim Repurchasing, das umgangssprachlich auch als „Drop and Shop“ bezeichnet wird, wird Ihre lokale Software durch SaaS (Software as a Service) ersetzt. SaaS-Anbieter stellen Anwendungen (cloud-based) über das Internet bereit, üblicherweise auf Abonnementbasis. Für einige Unternehmen ist ein OPEX-Modell attraktiver als ein CAPEX-Modell, weil sie damit ihre Kosten besser vorhersagen und verwalten können.

Die Entscheidung, auf eine neuere Version oder eine andere Lösung umzusteigen, bedeutet wahrscheinlich, dass Ihr Unternehmen bereit ist, sein bestehendes Lizenzmodell (z.B. On-Premises) zu ändern. Bei Workloads, die problemlos auf die neuesten Versionen aktualisiert werden können, kann diese Strategie ein Feature-Set-Upgrade und eine reibungslosere Implementierung ermöglichen. Die SaaS-Option ist ideal für alltägliche Geschäftsfunktionen ohne Marktvorteil, wie HR- oder CRM-Systeme. SaaS-Anbieter bieten oft einen direkten Cloud-basierten Ersatz für lokale Systeme an, wobei die Benutzer nur im geringen Umfang geschult werden müssen.

Die Vorteile des Neukaufs Ihrer App

Cloud Strukturen
  • Wenn Sie Ihre Legacy-Apps durch SaaS ersetzen, vermeiden Sie das mit der Migration verbundene Risiko und den Aufwand
  • Zu den Vorteilen von SaaS zählen niedrigere Vorlaufkosten, eine schnelle Konfiguration, Skalierbarkeit und Benutzerfreundlichkeit
  • SaaS-Anbieter investieren gewaltige Summen in regelmäßige Verbesserungen
  • Sie können verschiedene Dienste testen, um den Service zu finden, der den Anforderungen Ihres Unternehmens am besten entspricht.
  • Sollten Sie künftig einen besseren Service entdecken, können Sie relativ leicht zu einer anderen App wechseln         
  • Anders als bei Ihren Legacy-Apps müssen Sie sich keine Sorgen um die Kompatibilität machen. Da SaaS-Anwendungen Cloud-nativ sind, bieten sie die Vorteile einer Cloud-Umgebung wie z.B. Sicherheit und einfache Integration mit anderen Diensten
  • Da der Cloud-Anbieter die Anwendung hostet, erfolgen Upgrades, Wartungsarbeiten und Sicherheitspatches automatisch – all dies liegt nicht mehr in Ihrer Verantwortung
  • SaaS bietet zudem einen einfachen Einstieg in neueste Technologien wie KI

 Die Nachteile des Neukaufs Ihrer App

Welche Nachteile können beim Ersetzen Ihrer Legacy-Anwendung entstehen? Wahrscheinlich überwiegen hier die Vorteile. Dennoch sollten Sie auf Folgendes achten:

  • Einbindung der Mitarbeitenden. Ihre Benutzer sind möglicherweise emotional an Ihre Legacy-Anwendung gebunden, sodass sie Veränderungen scheuen. Die Aussicht auf etwas Neues und Anderes könnte sie ängstigen. Sie können aber zur Akzeptanz Ihrer Ersatzanwendung beitragen, indem Sie frühzeitig mit den Benutzern zusammenarbeiten und diese nach Möglichkeit in den Entscheidungsprozess einbeziehen.
  • Verlust des künftigen ROI. Ihre maßgeschneiderte App kann Veränderungen unterliegen, die den ROI schmälern. Die Cloud kann diese Verluste jedoch durch Kostenvorteile und Effizienzeinsparungen ausgleichen.
  • Autonomie – Sie haben nur begrenztes Mitspracherecht bei den zukünftigen Funktionen der SaaS-Anwendung. Möglicherweise gefallen Ihnen nicht alle Änderungen, die der Anbieter implementiert. In diesem umkämpften Markt können Sie sich jedoch jederzeit für eine andere SaaS-App entscheiden.

Warum sollten Sie Ihre Anwendung einstellen (Retire)? 

Wenn Sie Ihre Anwendungen und Workloads während der Erkundungsphase konsolidieren, stellen Sie möglicherweise fest, dass einige davon nicht mehr benötigt werden. Diese können Sie außer Betrieb nehmen oder archivieren. Vielleicht wurden sie durch moderne Arbeitsweisen abgelöst und werden nicht mehr vollumfänglich genutzt. Oder Sie können sie außer Betrieb nehmen, weil andere Anwendungen neue Funktionen bieten. Oder Sie ersetzen sie durch einfachere und effizientere Cloud-Apps. Durch das Ermitteln von IT-Assets, die nicht mehr nützlich sind und abgeschaltet werden können, können Sie Ihren Business Case verbessern: Die wertvollen Ressourcen Ihres IT-Teams können dann für die Wartung weit verbreiteter Assets genutzt werden.

Erfahren Sie mehr in der AWS Transformation Day Aufzeichnung 

Am 10. November 2021 fand der Transformation Day von Amazon Web Services statt. T-Systems war einer der Sponsoren und Redner. Auf der digitalen Veranstaltung für IT- und Business-Entscheider wurde folgendes Thema behandelt: Welche strategischen Einblicke haben andere Führungskräfte auf ihrem Weg in die Cloud gewonnen? Welche Erkenntnisse können Sie auf Ihr Unternehmen anwenden?
Nico Herzhauser, Solutions Architect bei T-Systems, legte den Plan der Deutschen Telekom offen, bis Ende 2022 60 Prozent ihrer Anwendungen in die Cloud zu migrieren und den Rest als Cloud-native Apps bereitzustellen.

Unter dem Projektnamen ‚Route 60‘ wurden die ersten 100 Apps bereits migriert. Sie lernen unseren Migrationsansatz, die Herausforderungen und unsere Zwischenstopps kennen, die wir genutzt haben, um über den Kurs zu reflektieren und ihn gegebenenfalls anzupassen.


Erleben Sie den AWS Transformation Day

Erfahren Sie mehr über Cloud Migration von Cloud-Experten von AWS, T-Systems und weiteren aus der Branche mit diesem digitalen Event.

Zum Autor
IM-Herzhauser-Nico

Nico Herzhauser

Solutions Architect, T-Systems International GmbH

Profil und alle Artikel ansehen

Das könnte Sie auch interessieren:

Besuchen Sie t-systems.com außerhalb von Germany? Besuchen Sie die lokale Website für weiterführende Informationen und Angebote für Ihr Land.