T-Systems-Claim-Logo
Suchen
abstraktes Gebäude

Sind nachhaltige Gebäude nur ein Luftschloss?

Gebäudeverwaltung erzeugt CO2-Emissionen. Zeit umzudenken und grüne IT und umweltfreundliche Bautechniken zu nutzen

25. April 2023Andrea García

Verständnis der Umweltauswirkungen von Gebäuden

Es gibt viele verschiedene Emissionsquellen und Möglichkeiten, genau dort umzudenken. Wenn wir bedenken, dass die Weltbevölkerung wächst, Wohnen ein Grundbedürfnis ist und Industriegebäude und Fabriken Teil der heutigen und zukünftigen Wirtschaft sind, kommt dem Betrieb und der Verwaltung von Bürogebäuden und Häusern eine zentrale Rolle zu, die genauer analysiert werden muss.

30-40%

der gesamten städtischen Emissionen werden von Gebäuden verursacht.1


28%

entfallen auf den Betrieb und 11% auf Material und Bau.2

 

  • 1 

    Deloitte, Urban Future with a purpose Study Set, 2021

  • 2 

    World GBC, Bringing embodied carbon upront, 2019

Sind grüne Gebäude nur eine Vision?

Ein Baum umzingelt von Gebäuden

Nach Angaben von Breakthrough Energy verursachen drei von fünf Sektoren weltweit die meisten Emissionen. Alle Bereiche spielen eine wichtige Rolle bei den Umweltauswirkungen des Baus neuer Gebäude oder ihrer Instandhaltung. So sind Gebäude für 30-40 % der gesamten städtischen Emissionen verantwortlich, von denen 28 % auf den Betrieb und 11 % auf Materialien und den Bau zurückzuführen sind. Da die Weltbevölkerung bis 2050 voraussichtlich auf 9,7 Milliarden Menschen anwachsen wird, wird die Nachfrage nach Gebäuden weiter zunehmen, so dass  nachhaltige Techniken in der Bauindustrie wichtiger denn je sind.

Nachhaltiger Entwicklung gebührenden Platz einräumen

Einem Bericht des World Green Building Council (WGBC) zufolge erkennen immer mehr Unternehmen die Bedeutung der Nachhaltigkeit in der gebauten Umwelt an. Diesem Bericht zufolge erkennen 73 % der befragten Unternehmen die wirtschaftlichen Vorteile, die nachhaltiges Bauen für sie hat, während 70 % glauben, dass Sustainability für ihre Kunden von Bedeutung ist. Darüber hinaus haben sich 58 % der Unternehmen verpflichtet, die Auswirkungen ihrer Gebäude auf die Umwelt zu verringern, 59 % haben sich Ziele zur Verringerung des Energieverbrauchs gesetzt und 44 % haben Zertifizierungssysteme für grüne Gebäude eingeführt. Diese Daten zeigen einen positiven Trend hin zu einem stärkeren ökologischen Bewusstsein und Handeln in Bezug auf Energieeffizienz in der Bauindustrie, auch wenn das COP-21-Ziel, die Emissionen von Gebäuden bis 2050 von 80 auf 90 % zu reduzieren, noch lange nicht erreicht ist.

Nicht nur träumen, Know-how entwickeln!

Nachhaltigkeit ist eine Herausforderung, die alle Generationen betrifft, und wir verpflichten uns, eine intelligente Kultur der Nachhaltigkeit bei allen unseren Mitarbeitern zu fördern. Die Zeit des Träumens ist vorbei. Es ist an der Zeit zu handeln, mitzuwirken und mitzugestalten. Wir bei T-Systems sind davon überzeugt, dass jeder Einzelne eine Rolle bei der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft spielen kann, und wir sind stolz auf das Engagement unserer Mitarbeiter bei der Reduzierung unseres CO2-Fußabdrucks und auf das Bemühen, den Nachhaltigkeitsgedanken auf allen Ebenen zu verankern. Im Rahmen des Chief Tomorrow Officer-Programms entwickeln wir eine Lösung, die aus einer B2B-App besteht, die Unternehmen nutzen können, um ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Die App wird es den Unternehmen erleichtern, einen klaren Weg zur vollständigen Nachhaltigkeit einzuschlagen, mit einer benutzerfreundlichen Schnittstelle, die in der Lage ist, die individuellen Bedürfnisse der verschiedenen Unternehmen zu erfüllen und gleichzeitig Verbesserungsbereiche in ihren Gebäuden zu identifizieren. Ziel dieses Dienstes ist es, die Entwicklung nachhaltiger Bürogebäude  und nachhaltiger Immobilien zu beschleunigen, aber auf eine schrittweise Art und Weise, die sie machbar und realistisch macht. So gestalten wir die Zukunft mit Green Buildings.

Bestimmen wir das Co2-Reduktionspotenzial

Sustainability maturity

Die App ermöglicht es Unternehmen, die Verbesserungen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung zu sehen, die an ihren Gebäuden in Bezug auf Aspekte wie Licht und Energie, Wassermanagement oder neue Arbeitsplätze vorgenommen werden könnten. Anschließend können sie aus den in der App generierten Vorschlägen die Änderungen auswählen, die sie in ihren Büros umsetzen möchten.

Im Rahmen des Chief Tomorrow Officer-Programms ist es wichtig, innerhalb des Unternehmens Unterstützung zu finden, um die Idee weiterzuentwickeln und einen Bereich zu finden, in dem die Lösung umgesetzt werden kann. Um die nachhaltige Accelerator-App weiterzuentwickeln, war das Kernteam Nachhaltigkeit zusammen mit dem Team für digitale Lösungen eine große Unterstützung. Auch wenn sich das Projekt noch in der Prototyping-Phase befindet, gibt es innerhalb des Unternehmens zahlreiche Möglichkeiten, es umzusetzen, sowie Experten, die bereit sind, zu seiner Entwicklung beizutragen.

Grüne Gebäude werden Realität

Digital, nachhaltig und flexibel - das sind die neuen Büroräume von T-Systems in Barcelona, die Ende Februar 2023 in Kataloniens Hightech-Zentrum 22@end eröffnet wurden. Es ist ein moderner und innovativer Arbeitsplatz, bei dessen Gestaltung die Nachhaltigkeit im Vordergrund stand. Sein Design verspricht eine Reduzierung der CO²-Emissionen um 10 Prozent, des Energieverbrauchs um 32 Prozent und des Wasserverbrauchs um 50 Prozent. Das grüne Gebäude verfügt über Nachhaltigkeitsmerkmale wie Sonnenkollektoren zur Erzeugung erneuerbarer Energie, ein Design, das für mehr natürliches Licht und Luftzirkulation sorgt, oder einen Parkplatz für Elektrofahrzeuge mit 65 Stellplätzen für Elektrofahrzeuge, wodurch eine nachhaltige Mobilität gefördert wird. Darüber hinaus verfügt es über rund 600 m2 Grünfläche, die der Gesundheit und einem angenehmen Arbeitsumfeld zugute kommen. Für mich ist es keine Überraschung, dass das Gebäude mit der WELL-Gold-Zertifizierung ausgezeichnet wurde, die das Engagement für die menschliche Gesundheit und das Wohlbefinden würdigt.

Die Entscheidung für eine nachhaltige Kultur

Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil unserer Tätigkeit und Kultur. Unser Engagement für Nachhaltigkeit wird nicht nur von der Notwendigkeit des Umweltschutzes bestimmt, sondern auch von der wachsenden Nachfrage unserer Kunden und Mitarbeiter nach nachhaltigeren Lösungen. Um auf die anfängliche Frage "Sind nachhaltige Gebäude nur ein Luftschloss?" zurückzukommen: Es sollte klar geworden sein, dass die Schaffung und Verwaltung von 100 % Green Buildings immer mehr zur Realität wird, aber es ist sicherlich ein allmählicher Prozess, der Anstrengungen, Innovationen und einen Fokus auf die Umwelt erfordert.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Unternehmen durch Zusammenarbeit, den richtigen Einsatz von Technologie und eine neue Denkweise innovativ grüner werden können, empfehlen wir Ihnen den Artikel "Sind wir smart genug, um nachhaltig zu sein?" von Stephan de Haas.

In 6 Schritten eine umfassende und langfristige Nachhaltigkeitsstrategie entwickeln.

Zum Autor
Andrea profile picture

Andrea García

Former Chief Tomorrow Officer, T-Systems International

Profil und alle Artikel ansehen

Das könnte Sie auch interessieren

Trendbook: Transformation zu Nachhaltigkeit

Wie profitiert Ihr Unternehmen von einer nachhaltigen Transformation? Praxistipps und Expertenwissen auf den Punkt gebracht.

Besuchen Sie t-systems.com außerhalb von Germany? Besuchen Sie die lokale Website für weiterführende Informationen und Angebote für Ihr Land.