T-Systems-Claim-Logo
Suchen
IM-digitale-Transformation

Transformation in 3, 2, 1

Mit T-Systems Unterstützung zündet das DLR die nächste Stufe zur digitalen Transformation

18. Januar 2023Christian Peter Spazier

Migration in Richtung Zukunft

Vom elektrischen Flugzeug bis zur nächsten Mondmission: Beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) wird schon heute an den Technologien von morgen geforscht. Damit die Umstellung von elementaren Business-Prozessen auf der vorberechneten Bahn bleibt, setzt das DLR bei der Umsetzung von Vorprojekten zur SAP S/4HANA Transformation auf den praxisorientierten Service von T-Systems.

Mars Express meets Business Transformation

Geschäftsmänner sitzen im Konferenzraum.

Das DLR ist eine der führenden Forschungseinrichtungen für Luft- und Raumfahrt weltweit. Hier wird Außergewöhnliches geleistet: So wird nicht nur an nachhaltigem Kerosin und Satelliten zur Erdbeobachtung geforscht, auch für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zeichnet sich das Zentrum verantwortlich. Die Etats des DLR sind ebenso exorbitant wie die Forschungsfelder selbst: Allein die Deutsche Raumfahrtagentur im DLR kam 2021 auf ein Jahresbudget von mehr als einer Milliarde Euro. Diese Dimensionen sowie die internationale Bedeutung des DLR machen ein transparentes und effizientes Management der Geschäftsprozesse unerlässlich.

Derzeit geschieht dies noch über SAP ECC 6.0 EHP8. Wegen des 2027 auslaufenden Service für das ERP-System steht allerdings beim DLR die zeitnahe Transformation zu SAP S/4HANA an. Besondere Herausforderung: die vielen kundenindividuellen Programme, die aktuell noch über das SAP ECC System laufen. Sie machen die Umstellung noch aufwändiger, denn sie alle müssen bei der Transformation in SAP S/4HANA angepasst werden. Hier sind Planung, Fingerspitzengefühl und Know-how gefragt, denn IT-Dienstleister und sämtliche Fachbereiche müssen dabei mit der IT Hand in Hand arbeiten.

Vorbereitung auf den Testflug

Um von Beginn an den Kurs auf Erfolg zu setzen, hat das DLR die im Vorfeld anstehenden Beratungsleistungen zu fachlichen Transformations-Themen öffentlich ausgeschrieben. T-Systems konnte die Ausschreibung zu den Modulen SAP Finance, Materialwirtschaft und Vertrieb für sich entscheiden. Es ist nicht das erste Mal, dass T-Systems im Rahmen einer DLR-Ausschreibung überzeugen konnte: Schon die Umstellung von SAP R/2 zu R/3, die langjährige Betreuung der SAP-Systeme sowie die Euro-Umstellung erfolgten in Zusammenarbeit mit T-Systems Experten. Als zertifizierter SAP-Partner verfügt T-Systems über die nötige Produktexpertise und bringt als etablierter Ende-zu-Ende-Service-Anbieter Erfahrung aus jährlich weltweit über 1.000 erfolgreichen SAP-Transformationsprojekten mit.
Diese fundierte Erfahrung im SAP-Bereich ist essenziell für das Gelingen derart aufwändiger Transformationsprojekte, denn IT-Dienstleister brauchen dazu ein tiefes Verständnis für die Prozesse, Rahmenbedingungen und Stakeholder des Kunden – im Fall des DLR-Auftrags ein gelungenes Match für alle Beteiligten.
 

Wir arbeiten bereits seit vielen Jahren mit den Experten von T-Systems zusammen. Sie mit der Implementierung der SAP Module Finance & Controlling, Materialwirtschaft und Vertrieb zu beauftragen, war daher der logische Schritt.“

Torsten Nagl, Projektverantwortlicher DLR

360°-Sicht auf die Prozesse

Teil des Auftrags an T-Systems war es, die für die erfolgreiche Migration nötigen Vorprojekte in den Bereichen Finance, Materialwirtschaft und Vertrieb zu planen und durchzuführen. Im Vorfeld einer SAP S/4HANA Transformation gilt es, sich für eine Vorgehensweise zu entscheiden:

  • Greenfield, d. h. die Migration von einem non-SAP-System oder einem anderen ERP-System auf ein SAP-System
  • Brownfield, d. h. der Kunde hat bereits die SAP Business Suite im Einsatz und möchte diese nun auf das neue SAP S/4HANA Release bringen
  • Bluefield, d. h. der Mittelweg zwischen Brown- und Greenfield, der auch als Selective Data Transition bezeichnet wird.

Erfahrene Service Provider klären idealerweise frühzeitig, ob das System On-Premises, aus der Cloud heraus oder hybrid betrieben werden soll.

Im Rahmen des DLR-Auftrags ging T-Systems zudem genauer auf SAP Fiori ein. Die neue Benutzeroberfläche soll für eine einheitliche und verbesserte User Experience (UX) sorgen, indem sich das Interface für Business-Anwendungen mit gängigen Consumer-Apps vergleichen lässt. Unternehmen können so die UX für ihre SAP-Anwendungen auf jedem beliebigen Gerät personalisieren und vereinfachen.

Strukturierte Beratung verleiht Flügel

Um die Änderungen, die durch eine Migration in den einzelnen Fachmodulen wie Finance, Materialwirtschaft und Vertrieb entstehen, quantitativ und qualitativ einordnen zu können, setzt T-Systems auf sein spezialisiertes Value Consulting. Nach einem Fragebogen zu ausgewählten Kernprozessen folgten Klärungs-Workshops mit den DLR-Fachabteilungen und den jeweiligen SAP-Business-Analysten. Diese dienten der Erörterung offener Fragen und boten Raum für Rückmeldungen des Kunden.

In weiteren Workshops stellt T-Systems nun die konkreten Veränderungen durch die Transformation dar. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Themen, bei denen aus technischer Notwendigkeit oder zur Entzerrung des eigentlichen Migrationsprozesses ein Vorprojekt durchgeführt werden soll. So lassen sich oft Einsparpotenziale entlang der Transformation Journey identifizieren. Im nächsten Schritt folgen die finalen Ergebnisdokumente sowie Empfehlungen zu sinnvollen Vorprojekten.

Roadmap zur Transformation

Nun gilt es für das DLR, ein technisches SAP S/4HANA Readiness Assessment durchzuführen und so

  • die technische Transformationsbereitschaft der aktuellen ECC-Lösung auf Herz und Nieren zu prüfen,
  • eine detaillierte Roadmap für das Gesamtprojekt auszuarbeiten sowie
  • Maßnahmen für einen nahtlosen Übergang zum neuen System zu planen.

Nicht jede SAP S/4HANA-Transformation wird zur Success Story. Häufig unterschätzen Unternehmen in solchen Fällen den Aufwand und die Vorbereitung – fehlende Übersicht kann dazu führen, dass das Projekt aus dem Ruder läuft. Umso wichtiger ist daher die strukturierte Analyse der Assessment-Ergebnisse. Dem DLR stehen dabei erfahrene T-Systems Experten zur Seite, die auf iterative Prozesse setzen. Hinter diesem Ansatz steht schlicht die Erfahrung, dass sich fundierte Entscheidungen, die das Gesamtprojekt „SAP S/4HANA-Transformation“ betreffen, erst auf Basis der Ergebnisse aus den Vorprojekten fällen lassen.

Der Startschuss für eine erfolgreiche Transformation beim DLR ist somit gemacht und sobald die nötigen Vorprojekte abgeschlossen sind, wird das DLR das eigentliche SAP S/4HANA-Transformationsprojekt ausschreiben. Der Countdown hat begonnen – nun gilt es, die Zielgerade nicht aus den Augen zu verlieren.

Zum Autor
IM-Christian-Peter-Spazier

Christian Peter Spazier

Offering Manager, SAP Financials, T-Systems International GmbH

Profil und alle Artikel ansehen

Das könnte Sie auch interessieren

Besuchen Sie t-systems.com außerhalb von Germany? Besuchen Sie die lokale Website für weiterführende Informationen und Angebote für Ihr Land.