Oliver Weber im Interview

Neue Projekte für digitale Innovation vorgestellt

Bei der EXPO 8 von Startup Autobahn präsentierte T-Systems mit drei Start-ups innovative digitale Lösungen.

Startup Autobahn EXPO 8: Abschluss eines Innovationszyklus

Gemeinsam mit den Start-ups voiXen, Senseforce und VISPA hat T-Systems neue digitale Innovationen vorgestellt. Die Präsentation war Teil des Expo Days 8 der Open Innovation Platform Startup Autobahn powered by Plug and Play. Dieser findet regelmäßig am Ende eines 100-tägigen Innovationszyklus statt. Die Veranstaltung fand erstmalig als Virtual Event statt und bot die Bühne für über 30 neue Projekte, Implementierungen und Piloten.

„Die Summe der Innovationen ist unendlich“

Oliver Weber im Interview

Im Interview: Oliver Weber, Senior Business Development Manager Automotive, T-Systems und Program Manager Startup Autobahn

Die Projekte, die unter dem Motto „Die Summe der Innovationen ist unendlich“ vorgestellt wurden, decken vielfältige Themen ab: von Wasserstoff-Distribution, über Bildanalyse mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) bei Fahrzeugschäden, Monitoring der Luftqualität, autonome Fahrsicherheitsanwendungen, digitale Zwillinge in der Produktionsplanung bis hin zu Automobilteilen aus nachhaltigen Materialien.

Als Unternehmenspartner kooperierte T-Systems im abgeschlossenen Innovationszyklus mit drei Start-ups im Bereich Künstliche Intelligenz, Sensordatenanalyse und virtuelle Zusammenarbeit.

Kundenzufriedenheit durch KI

Sarah Rickes von voiXen

Wenn sie mit einem Produktproblem oder Anliegen konfrontiert werden, erwarten Kunden eine schnelle und freundliche Hilfe. Doch wie lässt sich die Zufriedenheit mit dem Kundenservice steigern? T-Systems hat in einem Pilotprojekt mit dem deutschen Start-up voiXen zusammengearbeitet. Die Algorithmen von voiXen analysieren mit Hilfe Künstlicher Intelligenz Kundenservice-Gespräche. Mit den Ergebnissen können die Operatoren die Gesprächsdauer um bis zu fünf Prozent und die Trainingsvorbereitung um bis zu 75 Prozent optimieren. T-Systems integriert dieses Modul zur Qualitätssicherung jetzt in sein Lösungsportfolio für Kundencenter. Zudem betreibt voiXen seine Lösung in Deutschland und unterliegt damit der Allgemeinen Datenschutzverordnung und dem Bundesdatenschutzgesetz. Die Kunden von T-Systems erhalten somit eine datenschutzkonforme Komplettlösung aus einer Hand.

Predictive Maintenance für die Hosentasche

Michael Breidenbruecker von Senseforce

Wann wird eine Komponente ausfallen? Diese Frage beantwortet "Machine Service in a Pocket" von T-Systems mit Künstlicher Intelligenz. Die von T-Systems und Senseforce entwickelte Lösung zeigt wichtige Maschinenwerte und Kennzahlen auf einem mobilen Endgerät an. Bei Warnungen oder Auffälligkeiten stellt T-Systems die technische Zeichnung und das Servicehandbuch zur Verfügung und hilft so zum Beispiel, Produktionsausfälle in der Druckerei zu vermeiden. Senseforce verbindet die Maschinen, überträgt diese Daten in einem geeigneten Format unter anderem in die Open Telekom Cloud und erstellt Dashboards und Reports, die die Anwender selbst konfigurieren können. Dank der Low-Code-Tools des österreichischen Start-ups können auch Mitarbeiter ohne Programmierkenntnisse Berichte und Schnittstellen konfigurieren. In der Cloud analysiert die KI die Informationen und stellt die Ergebnisse zur Verfügung. Senseforce beherrscht alle gängigen Protokolle und ist schnell einsetzbar. Innerhalb von zwei Tagen sind die ersten Maschinen angeschlossen und können ausgewertet werden. Die Lösung wird zunächst für Kunden aus mittelständischen Unternehmen eingeführt.

Virtuelle Kreativräume als New Normal

Sebastian Göbel von Vispa

Im Zuge der Umstellung der Unternehmen auf die Fernarbeit ist ein spürbarer Mangel an virtuellen Kreativräumen entstanden, die es Experten, Kunden und Dienstleistern ermöglichen, bei der Arbeit von zu Hause aus kreativ zu werden. Viele virtuelle Alternativen zur agilen Zusammenarbeit sind anstrengend und unkreativ. Hier kommt VISPA ins Spiel. Bei der Lösung von VISPA werden die Teilnehmer zu Avataren, bewegen sich in virtuellen Räumen, arbeiten gemeinsam an Whiteboards und präsentieren ihre Ideen. Bisher musste dafür jeder Teilnehmer VISPA auf seinem Computer installieren. In einem gemeinsamen Projekt entwickelt T-Systems nun mit VISPA eine Lösung für den browser-basierten Einsatz. Programme und Daten kommen aus der Open Telekom Cloud, die Nutzer wählen sich einfach über einen Link in die virtuelle Werkstatt ein. Das Angebot soll bis Ende des Jahres auf den Markt kommen.

Innovation ist der Anfang von allem

Bereits mit 250 Start-ups im Austausch

T-Systems ist seit 2019 Partner von „Startup Autobahn“. Die Open Innovation Plattform hat es sich zur Aufgabe gemacht, Konzerne und junge Unternehmen zusammenzubringen. Mit Erfolg: T-Systems hat bereits mit über 250 Start-ups Kontakt aufgenommen und zahlreiche neue Kundenlösungen entwickelt. Die Zusammenarbeit mit dem israelischen Start-up Ottopia zum „ferngesteuerten Fahren“ von Autos zeichnete „Startup Autobahn“ 2019 mit dem Innovation Award aus.

Weiter auf der Startup Autobahn

T-Systems gibt weiter Vollgas auf der Startup Autobahn. Auch beim nächsten Expo Day werden wir zusammen mit Start-ups innovative Lösungen für unsere Kunden präsentieren. 

Wir freuen uns auf Ihr Projekt!

Sie sind neugierig, kreativ und auf der Suche nach neuen technologischen Lösungen für Ihr Unternehmen? Sprechen Sie mit uns über Ihre Ideen. Gern stellen wir Ihnen die passenden Experten zur Seite und begleiten Sie vom Proof-of-Concept bis zum Betrieb.

Erfahren Sie jetzt mehr darüber, wie wir die automobile Zukunft für und mit unseren Kunden gestalten

Besuchen Sie t-systems.com außerhalb von Germany? Besuchen Sie die lokale Website für weiterführende Informationen und Angebote für Ihr Land.