Mosaik oder Puzzle mit weißen Kästen in Hexagonform

New Work – der Weg in die Arbeitswelt 4.0

So unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter dabei, den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen

Fit für die Zukunft der Arbeit

Die Digitalisierung ändert die gesamte Arbeitswelt der Zukunft grundlegend. Von überall und in virtuellen Räumen arbeiten, Daten und Wissen jederzeit austauschen, dabei Cloud-Lösungen und moderne Kommunikationstools nutzen – so sieht die Arbeit von morgen aus. Um agil und effizient zu sein, sind Transformationsprozesse erforderlich. Höchste Zeit, sich mit dem Konzept New Work zu befassen.  Ziel  dabei ist es, die Kollaboration und Kommunikation der Mitarbeiter zu fördern.

New Work: Meine Reise in die neue Arbeitswelt

Neue Arbeitskonzepte wie New Work erfordern das Aufgeben der Komfortzone – und sei es die des geliebten Einzelbüros. Austausch statt Silo, Vertrauens- statt Präsenzkultur und der Support durch digitale Tools für Virtual Collaboration sind Pfeiler der Arbeitswelt der Zukunft. Marc Wagner, Mitglied des Global Management Teams der Detecon über die Überwindung gefühlter Widerstände.

Erprobte Konzepte für New Work

Aus unserer Erfahrung heraus und den erfolgreich umgesetzten Transformationsprojekten unserer Kunden haben wir einen ganzheitlichen, strategischen Ansatz für New Work Konzepte entwickelt.

Er umfasst fünf Dimensionen, die wir gemeinsam mit unseren Partnern T-Systems Multimedia Solutions und Detecon anbieten: New Work Strategie, Menschen & Unternehmenskultur, physischer Arbeitsplatz & Communities, Plattformen & Technologien sowie Prinzipien und Leitplanken.

1. New Work Strategie

Drei Mitarbeiter von hinten, die Post its an Glasscheibe kleben.

Ganzheitlicher Ansatz zur Gestaltung der neuen Arbeitswelt. Es lassen sich verschiedene Vorgehensmodelle unterscheiden, wie die New Work Reifegradanalyse oder eine Digitalisierungsberatung, wie das Beispiel bei Gerolsteiner.

Als Unternehmen mit mehr als 800 Mitarbeitern und Exporten in die ganze Welt ist es kein Kinderspiel, sich „mal eben zu digitalisieren“. Eine solche Transformation will gut vorbereitet und sowohl Vision als auch Strategie der Digitalisierung müssen konkret ausgearbeitet sein. Gemeinsam mit T-Systems Multimedia Solutions hat sich Gerolsteiner daran gemacht, alle Unternehmensbereiche in den Prozess mit eingebunden und damit den Grundstein für die zukunftsfähige, nachhaltige Weiterentwicklung des Unternehmens gelegt.

2. Menschen & Unternehmenskultur

Grafik, Human Recources im Zentrum, drumherum stehen Begriffe wie Leadership, Recruiting, Training etc.

Menschen befähigen und motivieren, eine neue Führungs- und Arbeitskultur innerhalb des Unternehmens zu gestalten, die auf Netzwerken und Vertrauen basiert. Ein gelungenes Beispiel ist die Beratung und Einführung von SAP Success Factors von T-Systems. Dadurch wird die Employee Journey der Mitarbeiter ganzheitlich vom Recruiting bis zur Alumni-Mitgliedschaft betrachtet. T-Systems ist dabei zertifizierter Partner von SAP Success Factors und bietet ein integriertes HR-Management an, das die individuelle Entwicklung der Mitarbeiter fördert.

3. Physischer Arbeitsplatz & Communities

Zwei Mitarbeiter mit einer VR-Brille stehen in einer Werkshalle.

Schaffen einer Arbeitsumgebung Ihrer Mitarbeiter, die den Austausch und die Kreativität fördert – in physischen Büros und virtuellen Arbeitsräumen. Schwan Cosmetics initiierte dafür ein Pilotprojekt mit der Microsoft HoloLens. Diese Augmented-Reality-Brille bietet die Möglichkeit zur Unterstützung bei Wartungs- und Reparaturarbeiten. Mit der Schwan Cosmetics Tochtergesellschaft in Tennessee, USA, hat T-Systems bereits Sessions durchgeführt. Mit Erfolg: Die Reisekosten der Servicemitarbeiter sanken, Stillstand- und Ausfallzeiten der Maschinen reduzierten sich auf ein Minimum. Gleichzeitig stieg die Kommunikationsqualität zwischen den Maschinenbedienern und -spezialisten. 

4. Plattformen & Technologien

Mehrere Mitarbeiter stehen oder sitzen in einem Büro-Loft und schauen sich etwas auf dem Tablet oder Computer an

Bereitstellen von maßgeschneiderten Arbeitsplattformen, die virtuelle Vernetzung von Menschen und Informationen ermöglichen soll.

T-Systems erarbeitet mit Ihnen eine Strategie für Ihren digitalen Arbeitsplatz und nutzt dabei Office 365, um Prozesse zu beschleunigen und Kosten zu senken.

5. Prinzipien und Leitplanken

Ein Mitarbeiter ist in einem Papierberg verschüttet.

Schaffen eines organisatorischen Rahmens, der auf simplen Prinzipien fußt, regulatorische Vorgaben erfüllt sowie Flexibilität und Agilität im Unternehmen erhält durch digitales Dokumentenmanagement. Aufbewahrungsfristen von Geschäftsunterlagen von sechs oder zehn Jahren lassen in Konzernen ein enormes Dokumentenvolumen anwachsen. Um diese Datenmenge zu managen und gesetzliche Datenschutzanforderungen zu automatisieren, führen wir Image Master Content Services ein.

Welche konkreten Maßnahmen sich für die Ausrichtung der Arbeitsumgebung ergeben, erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen – ganz individuell und auf Ihre Anforderungen zugeschnitten.

Kontakt zu New Work Themen

Sie interessieren sich für das Konzept New Work, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Oder benötigen Sie konkrete Unterstützung? Melden Sie sich gerne bei uns! Gemeinsam entwickeln wir Ihren Plan für eine agile Organisation.

Kundenmagazin Best Practice

Unsere digitale Arbeitswelt hat viele Vorteile. Aber es gilt auch Hürden zu nehmen, um New Work erfolgreich zu etablieren. Wir informieren Sie über die neusten Kniffe.