Auf Messen und Events stellt T-Systems smarte Lösungen und Dienstleistungen aus seinem Portfolio vor.
Details

Virtual Workplace Evolution

27. - 28. April 2017 | Berlin

Das Beratungsunternehmen we.CONECT lädt Entscheider aus Mittelstands- und Großunternehmen zu der Open-Space-Veranstaltung „VWE: Virtual Workplace Evolution“ nach Berlin ein. Die Teilnehmer können auf dem informellen Networking-Hub Technologien, Lösungen und Konzepte zu virtuellen IT-Workplaces diskutieren und weiterentwickeln.
Die Kernthemen der VWE 2017 umfassen die Umwandlung zukunftsfähiger Workplace-Visionen zu konkreten Technologiestrategien, Prozesse im Kontext von Digital Workplaces, Infrastrukturen der Zukunft und Sicherheit trotz/dank Virtualisierung. In einem sogenannten Multi-Touchpoint-Konzept – zum Beispiel in rotierenden Workshopgruppen, World Café Sessions, Ice Breaker Sessions und Case Studys – werden in diesem Jahr fast 200 Teilnehmer und 40 Sprecher die Anforderungen des dynamischen Arbeitsplatzes aus alles Richtungen beleuchten. Der persönliche Dialog – der direkte Austausch von Experten und Führungskräften – steht auf der Virtual Workplace Evolution im Fokus. IT-Verantwortliche und das Management aus Unternehmensgrößen wie der Deutschen Bahn AG, Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG oder Roche Diagnostics gehören zu den Teilnehmern und Speakern.

Gemeinsam mit T-Systems digitalisieren

Auf der VWE 2017 haben Sie die Gelegenheit, gemeinsam mit den T-Systems-Spezialisten an der Roadmap für die erfolgreiche Einführung eines digitalen Arbeitsplatzes zu arbeiten. Martin Holzinger, Head of Solution Sales bei T-Systems, moderiert am zweiten Tag eine Diskussionsrunde im World Café zu den Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation aus Sicht der User sowie des IT-Managements und geht dabei ganz offen und authentisch mit den Erfahrungen aus Projekten um. Ganz nach dem Motto: „Ein Experte ist jemand, der in einem begrenzten Bereich schon alle möglichen Fehler gemacht hat.“ (Zitat des dänischen Nobelpreisträgers Nils Bohr). Später am Nachmittag referiert Thomas Gierich, Head of International Solution Sales bei T-Systems, in einer Case-Study-Einheit über die kritischen Erfolgsfaktoren einer unternehmensweiten Digitalisierung des IT-Arbeitsplatzes.

Fachbeiträge von Virtualisierungsexperten von T-Systems

  • Freitag, 28. April, 11:00, World Café Session
    „Transformation zum Digital Workplace – Herausforderungen und Chancen“
    - Was sind die stärksten Treiber zur digitalen Arbeitsplatztransformation?
    - Was sind die größten Herausforderungen für die Mitarbeiter?
    - Was sind die größten Herausforderungen für das IT-Management?
    - Welche Sicherheitsrisiken sind zu beachten?
    Martin Holzinger, Head of Solution Sales Workplace & Enduser Services, T-Systems International GmbH
  • Freitag, 28. April, 15:00, Case Study
    „Die Digitalisierung gemeinsam angehen: Kritische Erfolgsfaktoren für unternehmensweite IT-Transformation in den digitalen Arbeitsplatz – Alle ziehen an einem Strang“
    Thomas Gierich, Head of International Solution Sales Dynamic Workplace, T-Systems International GmbH
Bei Interesse an dieser Veranstaltung wenden Sie sich bitte an anja.schoenwald@t-systems.com.

Referenten

Maritn Holzinger
Martin Holzinger
Head of Solution Sales Workplace & Enduser Services, T-Systems International GmbH
Seine Aufgaben umfassen die Beratung zu Anforderungen an den Arbeitsplatz der Zukunft sowie Vermarktung und Vertrieb von Cloud-basierter Arbeitsplatzinfrastruktur. Martin Holzinger verfügt über langjährige Erfahrung im IT-Infrastruktur-Business und in Outsourcing-Projekten sowie in der Verwendung aktueller Technologien und Methoden.
Thomas Gierich
Thomas Gierich
Head of International Solution Sales Dynamic Workplace, T-Systems International GmbH
Thomas Jürgen Gierich ist einer der „Centralized-Hosted-Workplace”-Pioniere in Deutschland und hat über 17 Jahre Erfahrung in Virtualisierungstechnologien, Cloud Computing und Centralized-Managed-Workplace-Lösungen. Er arbeitete für verschiedene Unternehmen und begleitete mit diesen in den letzten zwei Jahrzehnten mehr als 350.000 Nutzer in eine zentralisierte Arbeitswelt.