Nahaufnahme grauer und weißer Kabel vor weißem Hintergrund

LAN für höchste Ansprüche

Local Area Networks sind für die Performance-Prozesse im Unternehmen entscheidend. Managed LAN Services schonen Ressourcen

Ein Königreich für proaktives LAN-Management

Local Area Networks (LANs und WLANs) entscheiden neben dem Rechenzentrum über Wohl und Wehe der IT-Performance. Doch LAN-Infrastruktur zu betreiben bindet erhebliche personelle und finanzielle Ressourcen. T-Systems übernimmt diese Aufgabe auf Wunsch und garantiert den Erfolg per SLA (Service Level Agreement). Diese Vereinbarung gibt Unternehmen Sicherheit und sorgt für ein leistungsfähiges Firmennetzwerk.

SLAs schaffen Klarheit rund um LAN- und WLAN-Infrastruktur

IT-Techniker arbeitet konzentriert am Laptop im Dunkeln vor einem Serverschrank

IT-Mitarbeiter dürfen aufatmen. Mit den Managed LAN Services übernimmt T-Systems alle Aufgaben rund um die aktiven Komponenten des Firmennetzwerks. T-Systems konfiguriert Ports und WLAN Access Points. Zudem stellt der Managed-Service-Dienstleister die erforderliche Hard- und Software inklusive IT-Serviceleistungen. Dienstleistungen wie proaktives Monitoring und technisches Reporting gehören natürlich auch zum vereinbarten Rundum-sorgenfrei-Service auf SLA-Basis. 

Services und Dienstleistungen aus der Cloud gewinnen zudem an Bedeutung. T-Systems hat das erkannt und bringt eine vollständig über die Cloud gesteuerte Netzwerklösung, die für eine sichere Konnektivität sorgt. Das Netzwerk lässt sich sehr einfach über eine cloudgehostete, zentralisierte Plattform und ein intuitives, browserbasiertes Dashboard administrieren. Die Lösung ist von ganz kleinen bis zu sehr großen Installationen optimal. Besondere Vorteile ergeben sich bei verteilten Architekturen, wo eine einfache Replizierung der Konfigurationen benötigt wird, beispielsweise bei Filialen. Ein cloudbasiertes Management ermöglicht einfache Roll-out-Szenarien, den schnellen und unkomplizierten Gerätetausch oder flächendeckende Änderungen der Konfigurationen in den Filialen ohne großen Aufwand.

Wir freuen uns auf Ihr Projekt!

Gern stellen wir Ihnen den passenden Experten zur Seite und beantworten Ihre Fragen rund um Planung, Implementierung und Wartung Ihrer Digitalisierungsvorhaben. Sprechen Sie uns an! Telefonisch erreichen Sie uns werktags von 8 bis 17 Uhr.

Managed LAN Services für den Geschäftserfolg

Hell erleuchteter Serverraum mit mehreren Reihen an Serverschränken

Netzwerke müssen immer belastbarer sein. Cloud Computing und drahtlose bandbreitenintensive Anwendungen wie Video, Machine-to-Machine-Kommunikation und Big Data fordern Local Area Networks heraus. Der Grund: In lokalen Netzwerken startet jeder Datenverkehr oder findet dort sein Ziel.

Doch gerade die Local Area Networks zeichnen sich durch immer heterogenere Netzstrukturen aus. Viele Betriebe haben ihr Firmennetzwerk in den vergangenen Jahren stiefmütterlich behandelt und höchstens einzelne Teile wie Switches oder Wireless-Komponenten ausgewechselt, um die Verbindung aufrechtzuerhalten. Doch Obacht: Flickwerk im LAN kann für den Geschäftserfolg kritisch sein.

Insbesondere bei internationalen Unternehmen ist eine heterogene Infrastruktur des lokalen Netzwerks ein gängiges Szenario. Aufgrund von Fusionen und Akquisitionen kommen oftmals Local Area Networks hinzu, deren Design sich häufig vom bestehenden Netzwerk unterscheidet.

Ausfälle in heterogenen LAN-Umgebungen können ein Unternehmen von einem Augenblick auf den anderen lahmlegen. Dann sind auch Server und Storage betroffen. Die aufwändige Fehlersuche in solchen oft historisch gewachsenen LANs kostet Geld, Zeit und Nerven. Managed LAN Services verkürzen Ausfälle, vereinfachen den Betrieb und auch die Störungsbeseitigung.

In der Regel bestehen LANs aus drei Schichten: Access Layer, Distribution Layer und Core Layer. Je nach Anzahl der Mitarbeiter im Unternehmen und der angeschlossenen Geräte sowie der räumlichen Größe können im Firmennetzwerk Hunderte oder gar Tausende LAN-Komponenten vorhanden sein. Ein manuelles Management solcher Landschaften ohne die Erfahrung eines erfahrenen LAN-Betreibers ist kaum mehr möglich.

Wer sich Ärger ersparen will, setzt auf Managed LAN Services

Kunden nutzen aktive LAN-Komponenten als Managed Service. So müssen sie nicht unnötig in die eigene LAN-Infrastruktur investieren. Außerdem können die Unternehmen dank dieser Dienstleistung auf das eigenständige Management des Firmennetzes verzichten.

Wann wäre dafür der geeignete Zeitpunkt? Wenn Sie etwa Ihre Telefon-Technologie auf SIP/VoIP umstellen, das WLAN-Netz um neue Access Points (AP) erweitern oder generell Ihr veraltetes LAN erneuern möchten.

Weltweit betreibt T-Systems für ihre Kunden mehr als eine halbe Million LAN-Ports. Die daraus resultierenden Economies of Scale bedeuten deutliche Preisvorteile für den Kunden. Das Management der lokalen Unternehmensnetzwerke erfolgt über sichere Netzverbindungen aus den Hochsicherheitsrechenzentren von T-Systems.

LAN-Services

Whitepaper: alle wichtigen Informationen rund um das Thema „LAN Services“.

Net-based LAN Services: die Plug & Play-Lösung WLAN-Lösung

Gebäude oder Standorte sollen kurzfristig mit WLAN und den passenden Access Points (AP) ausgerüstet werden. Dafür gibt es viele Gründe. Zum Beispiel will die Geschäftsführung eines Unternehmens am Standort frei wählbare Arbeitsorte einführen, ihren Standort erweitern oder die Mitarbeiter im Wareneingang und -ausgang mit Tablets ausstatten.

Doch wollen Sie viele WLAN Access Points gleichzeitig installieren, dauert das. Ein Techniker muss jeden WLAN-Controller und darüber die angeschlossenen Access Points einzeln konfigurieren. Dazu muss er etwa Netzwerknamen und -schlüssel eingeben, die WLAN-Reichweite einrichten, die Gateway-Adresse angeben und vieles mehr.

Für diesen Anwendungsfall empfiehlt sich Net-based LAN. Der gemanagte WLAN-Service nutzt das existierende LAN. Der Kunde bekommt die WLAN-Hardware zugesandt. Danach verbindet der Kunde die neuen Access Points mit dem vorhandenen LAN. IT-Fachwissen ist dafür noch nicht einmal vonnöten.

Jeder Access Point konfiguriert sich vollautomatisch aus der Cloud heraus. Als Basis dienen die vorher zwischen T-Systems und dem Kunden abgestimmten Netzwerkinformationen und Sicherheitsrichtlinien.

Auch die Netzsteuerung erfolgt zentral aus der Cloud. Damit sparen sich Unternehmen die Kosten für Installation und Betrieb dezentraler WLAN-Controller. T-Systems überwacht die Wireless LANs rund um die Uhr.

Die verwendeten WLAN Access Points lassen sich problemlos in die bestehende Infrastruktur des eigenen Netzwerks integrieren. Der Hersteller ist dabei unerheblich. Auch bei Ausfall einzelner Access Points bleibt die Arbeitsfähigkeit bestehen. Ist ein Access Point gestört, erhöhen die umliegenden Geräte automatisch ihre Reichweite. Sie decken so die ausgefallene Funkzelle mit ab.

WLAN Access Points und Cloud kommunizieren verschlüsselt und übertragen nur Konfigurations- und Monitoringdaten. Sie übermitteln keine Nutzerdaten. T-Systems verarbeitet die übersandten Daten in hochsicheren deutschen Rechenzentren nach den strengen deutschen Datenschutzrichtlinien. 

Netze verbinden. Konnektivität ist die Grundlage der Digitalisierung. Diese wiederum verändert alles. Hier erfahren Sie mehr über unsere vier Fokusthemen und den integrierten T-Systems-Ansatz.

Zu unserer Strategie