2nd Generation Outsourcing & Transformation XXL
Lösung

Open Telekom Cloud

einfach. sicher. günstig.

  • Computing, Storage, Netz und Sicherheit aus der Public Cloud
  • Kurzfristig und flexibel nach Bedarf buchbar 
  • Einfache Integration in vorhandene Infrastruktur
  • Betrieb ausschließlich in deutschen Cloud-Rechenzentren
  • Verfügbarkeit von mindestens 99,95 Prozent
Kontakt
info.security[at]t-systems.com
Support Open Telekom Cloud

Kontaktieren Sie unsere Experten

Open Telekom Cloud White Paper: Die europäische IaaS-Alternative

Besser und günstiger als vergleichbare Anbieter

Wenn Unternehmen kurzfristig und bedarfsgerecht IT-Kapazitäten zu günstigen Preisen benötigen, nutzen sie zunehmend Infrastructure-as-a-Service-(IaaS)-Angebote (zum TelekomCloud-Portal). Bislang wählten Unternehmen dafür oftmals die Public Cloud amerikanischer Provider. Spätestens seit der Europäische Gerichtshof das Safe-Harbor-Abkommen gekippt hat, steigt jedoch die Skepsis. Einerseits wollen Unternehmen Cloud-Services möglichst preisgünstig buchen, andererseits ist ihr Anspruch an Datensicherheit und Datenschutz sehr hoch. Daher setzten viele Firmen weiterhin, auch für hoch standardisierte Infrastrukturdienste, auf die Private Cloud, wodurch sie die Vorteile der Public Cloud nicht komplett erschließen konnten.
In Fachmagazin „Digital Manufacturing“ (2/2017) spricht Ingo Hofacker zum Internet der Dinge. 


„Digitalisieren bedeutet oft, in das Ungewisse zu investieren“, sagt Ingo Hofacker, SVP IoT, Digital Division, T-Systems im Gespräch über das Internet der Dinge in dem Digital Manufacturing Fachmagazin (2/2017, S.29 f.)

Vorteile der Public Cloud kombiniert mit Sicherheit der Private Cloud

Die Open Telekom Cloud von T-Systems löst den gordischen Knoten. Zusammen mit dem Hardware- und Lösungspartner Huawei hat T-Systems ein Infrastructure-as-a-Service-Angebot aus der Public Cloud aufgebaut. Die Open Telekom Cloud verbindet den für Public-Cloud-Services bekannten Preisvorteil mit maximaler Flexibilität und Compliance made in Germany. Die Public-Cloud-Services für Unternehmen erfüllen die Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz, denn die Daten, Verträge und alle Leistungen stehen unter deutschem Recht. Sie lassen sich über Standard-Schnittstellen in vorhandene IT-Umgebungen einbinden. Der Servicekatalog der Open Telekom Cloud umfasst Computing-, Storage-, Netz-, Sicherheits- und Management-Leistungen. Sämtliche Cloud-Services lassen sich beliebig innerhalb weniger Minuten zu- und abbuchen. 

Cloud-Shop
Jetzt die Open Telekom Cloud individuell konfigurieren und direkt kaufen! Alle
Services und Spezifikationen finden Sie im TelekomCLOUD-Shop.

Zum Shop

Top Downloads

Referenzen

Logo Coachimo
Das Cloud Hosting von AWS erfüllte nicht die deutschen Ansprüche des Start-ups Coachimo in Sachen Datenschutz. Deshalb hosten die Berliner ihre Webanwendung jetzt in der Cloud der Telekom.

Der Kunde

  • Vor einigen Jahren von Jennifer Meister und Katja Manger aus Berlin gegründet
  • Online Marktplatz für Coaching und individuelle Weiterbildung
  • Nutzer finden per Mausklick eine Liste von Coaches mit Qualifikationen, Bewertungen und Preisen in ihrer Nähe

Die Aufgabe

  • Das Geschäftsmodell ist perfekt geeignet für den Betrieb in der Cloud
  • Coachimo setzte zunächst auf den US-amerikanischen Anbieter Amazon Web Services (AWS)
  • Vertrauen in den Anbieter, Support und Datenschutzniveau reichten Coachimo nicht aus
  • Deshalb suchte das Start-up nach einem neuen Public-Cloud-Provider

Die Lösung

  • Open Telekom Cloud auf Basis OpenStack
  • Flexible IT-Ressourcen
  • Zertifizierte hochsichere Rechenzentren mit Standort Deutschland
  • Strenger deutscher Datenschutz
  • Hohe Reputation des Anbieters Telekom – auch bei Kunden des Start-ups 
  • Stundengenaue Abrechnung

Der Kundennutzen

  • Keine Bedenken mehr in Sachen Datensicherheit und Datenschutz
  • Hohe Verfügbarkeit 
  • Skalierbare Ressourcen geben Planungssicherheit auch für künftige Vorhaben
  • OpenStack bietet maximale Transparenz dank offenem Quellcode
  • Ressourcen passen sich bei Bedarf automatisch der Geschäftsentwicklung an (Autoscaling)
Logo Segusoft
Segusoft bietet Ende-zu-Ende-verschlüsselten Nachrichten- und Datenversand direkt über den Browser oder aus Office 365 heraus und erfüllt so höchste Ansprüche in Sachen Datenschutz und -sicherheit.

Der Kunde

  • Segusoft ist ein ambitioniertes Start-up aus Spardorf in Bayern
  • Seit 2016 am Markt 

Die Aufgabe

  • Bisher nutzte Segusoft AWS für die Entwicklung und einen weiteren Cloud-Provider für den Betrieb
  • Kunden legen größten Wert auf Datensicherheit und Datenschutz
  • Betrieb der Lösung bei AWS kam daher nicht infrage
  • Der andere Cloud-Provider, in dem Segulink betrieben wurde, bot keine Möglichkeit für automatische Skalierung

Die Lösung

  • Open Telekom Cloud auf Basis OpenStack
  • Flexible IT-Ressourcen aus zertifizierten hochsicheren Rechenzentren der Telekom 
  • Jederzeit spontane Skalierung
  • Mit Autoscaling-Funktion auch automatisierte Skalierung möglich
  • Strenger deutscher Datenschutz
  • Bedarfsgenaue Abrechnung

Der Kundennutzen

  • Keine Bedenken mehr in Sachen Datensicherheit und Datenschutz
  • Jederzeit beliebig skalierbare  Rechenkapazitäten 
  • Entwicklung und Betrieb in derselben Umgebung
  • Segulink seit kurzem auch mit Office 365 kombinierbar – ebenfalls aus der Telekom CLOUD
  • Partnerschaft: Auch Telekom Kunden profitieren von der neuen, sicheren und innovativen Lösung
Logo Implisense
Implisense nutzt die Open Telekom Cloud als flexible und günstige IT-Infrastruktur für ihr Business und generiert mit B2B Sales Intelligence detaillierte Firmenprofile.

Der Kunde

  • Berliner Start-up im Bereich Sales Intelligence für den B2B-Vertrieb revolutioniert Kundenbeziehungen
  • Kundeninformationen sind automatisiert auf dem neuesten Stand
  • Automatische Analysen erstellen detaillierte Firmenprofile mit gewünschten Merkmalen und geben binnen Sekunden passende Kundenempfehlungen aus
  • Mithilfe des eigenen Datenbestands mit über 6 Millionen Firmenprofilen füllt Implisense CRM-Systeme mit Idealkunden

Die Aufgabe

  • Riesige Datenbestände, Analysen und das Berechnen von B2B-Zielkunden benötigen viel Speicher- und Prozessorkapazität in Echtzeit
  • Knappe Budgets in der Anfangszeit
  • Externe, einfach zu nutzende, günstige und verlässliche Infrastruktur
  • Höchste Anforderungen an Datenschutz und -sicherheit
  • Kontinuierliche persönliche Beratung durch einen erfahrenen Partner
  • Skalierbare Infrastruktur-Services, die das rasante Unternehmenswachstum unterstützen

Die Lösung

  • ​​​​​​​Open Telekom Cloud als Infrastructure-as-a-Service für das SaaS-Angebot von Implisense
  • Bedarfsgerechter Bezug von Rechenleistung, Speicher und Netzzugang auf OpenStack-Basis
  • Genügend Ressourcen für den Elasticsearch-Cluster, die Crawling-Engine und die intelligenten Text-Mining-Analysen
  • Sicherer Zugriff über integrierte Passwortfunktion
  • Userfreundliches Self-Service-Portal
  • Persönlicher Support von T-Systems

Der Kundennutzen

  • Kostenersparnis von rund 20 Prozent bei gleicher Leistung, mehr Sicherheit, persönlichem Ansprechpartner und vielen kommenden Services
  • Pay-per-Use-Preismodell spart Investitionskosten für IT-Infrastruktur
  • Vorhandene Budgets werden für die Weiterentwicklung frei 
  • Kein Vendor-Lock-in durch OpenStack 
  • Hohe Mitarbeiterzufriedenheit, u. a. durch einfache, schnelle Zugriffe
  • Datenschutz und -sicherheit nach deutschen Datenschutzrichtlinien
Logo Koramis
KORAMIS profitiert von der Open Telekom Cloud bei Schwachstellenanalysen – etwa komplexen Infrastrukturen für die Industriesteuerung.

Der Kunde

  • Bietet seit 1999 Lösungen rund um die Automatisierungs-, Prozess- und Netzleittechnik an
  • Hauptsitz Saarbrücken
  • Unterstützt unterschiedlichste Branchen wie Energie, Chemie, Pharma oder produzierende Industrie im Aufbau von Industrial-IT-Security-Prozessen

Die Aufgabe

  • Reduktion von Sicherheitsschwachstellen in Überwachungs- und Steuerprozessen industrieller IT-Infrastrukturen und Systeme
  • Gestiegene Anforderungen der (End-) Kunden hinsichtlich Security, Preis, Geschwindigkeit
  • Begrenzte IT-Kapazitäten im eigenen Labor
  • Suche nach Alternativen zu US-amerikanischen Public-Cloud-Angeboten

Die Lösung

  • Nachbau bzw. Abbildung der zu testenden IT-Infrastrukturen von KORAMIS-Kunden mittels Cloud-Ressourcen als Basis für Security-Tests und Audits
  • Nutzung von bis zu 250 Prozessoren und vier Terabyte Datenspeicher (an Spitzentagen) in Form skalierbarer Ressourcen aus der Open Telekom Cloud

Der Kundennutzen

  • Kostenersparnis: ca. 18 Prozent günstiger als bisher genutzte Amazon Web Services (AWS)
  • Geschwindigkeitszuwachs: komplexe Berechnungen innerhalb von 14 Tagen statt sechs Jahren
  • Sicherheit: Ressourcen der Open Telekom Cloud unterliegen den deutschen Datenschutzbestimmungen
  • Open Telekom Cloud als Plattform bietet positive Verkaufsargumente gegenüber KORAMIS-Kunden
Logo PeopleForecast
Die peopleForecast GmbH setzt mit der Open Telekom Cloud auf höchstes Niveau in Sachen Datenschutz und Datensicherheit.

Der Kunde

  • Gründung 2013 
  • 30 Mitarbeiter, vom 22-jährigen Mathe-Genie bis hin zum 75-jährigen Analyse-Profi
  • Mit ihrer Management-Suite HR Forecast analysiert das Münchener Start-up auf Basis von Big Data den Personalbedarf von morgen

Die Aufgabe

  • Hochkomplexe Big-Data-Analysen erfordern oft spontan extreme Rechenkapazitäten
  • Eigene (dedizierte) IT-Ressourcen wären zu unwirtschaftlich
  • Daher nutzt das Start-up IT aus der Cloud eines US-Anbieters
  • Kunden äußerten jedoch den Wunsch nach mehr Datensicherheit und Datenschutz

Die Lösung

  • Open Telekom Cloud auf Basis OpenStack
  • Flexible IT-Ressourcen aus zertifizierten hochsicheren Rechenzentren der Telekom 
  • Strenger deutscher Datenschutz
  • Stundengenaue Abrechnung
  • High-Performance-Flavor – ideal für Big-Data-Analysen
  • Künftig Datenanalyse mithilfe virtueller Realität geplant

Der Kundennutzen

  • Keine Bedenken mehr in Sachen Datensicherheit und Datenschutz
  • Jederzeit selbst extreme Rechenkapazitäten auf Abruf in Echtzeit
  • Auf Wunsch automatisch skalierbar
  • Lösungspartnerschaft: auch Telekom Kunden profitieren von der neuen, sicheren und innovativen Lösung
Logo Octopus
Die Schweizer Octopus Cloud AG bietet innovative Licensing- & Reporting-Services aus der Cloud - jetzt mit Open Telekom Cloud.

Der Kunde

  • Das Schweizer Start-up Octopus Cloud AG bietet weltweit das erste automatisierte SPLA (Services Provider Licence Agreements) Reporting für Microsoft Service Provider
  • Octopus SPLA Manager aus der sicheren Cloud erstellt monatliche Lizenz-Reportings auf Knopfdruck
  • Zertifizierung von KPMG 
  • Mit Kunden in Europa, Asien und Südamerika verzeichnet das Unternehmen ein rasantes Wachstum

Die Aufgabe

  • Inventarisierungsscanner und „Licensing Algorithm Engine“ zur Berechnung der Lizenzierungen des Octopus SPLA Managers erfordern entsprechende Rechner- und Speicherleistung
  • Höchste Anforderungen an Datenschutz und -sicherheit
  • Schnell verfügbare IaaS
  • Persönliche Beratung durch einen erfahrenen Partner von Anfang an
  • Skalierbare Infrastruktur-Services, um das rasante internationale Unternehmenswachstum zu unterstützen

Die Lösung

  • Open Telekom Cloud als Infrastructure-as-a-Service für das SaaS-Angebot der Octopus Cloud AG
  • Betrieb im Hochsicherheitsrechenzentrum von T-Systems in Biere
  • Kurzfristig verfügbarer, flexibler und bedarfsgerechter Bezug von Web-, Datenbank- und FTP-Servern
  • Einfaches Management über das Self-Service-Portal
  • Persönlicher Support durch T-Systems von Anfang an
  • Shop der Telekom als Option für einen weitreichenden Vertriebskanal

Der Kundennutzen

  • Schnellere, einfachere und günstigere Bereitstellung von Infrastruktur-Services als bisher
  • Hohe Zukunftssicherheit auch bei Expansion durch hochskalierbare, elastische Infrastruktur und den erfahrenen Partner T-Systems
  • Sofortige Beantwortung von Fragen durch persönlichen Support
  • Pay-per-Use-Preismodell spart Investitionskosten für IT-Infrastruktur
  • Vorhandene Budgets werden für die Weiterentwicklung frei
  • Datenschutz und -sicherheit nach deutschen Datenschutzrichtlinien
Logo Jobino
Die Jobplattform Jobino erfüllt mit der Open Telekom Cloud hohe Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz.

Der Kunde

Herkömmliche Jobbörsen bieten lediglich Jobangebote für Fach- und Führungskräfte, Nebenjobber blieben dagegen bislang außen vor. Fabian Henze rief deshalb ein Internetportal ins Leben, auf dem Firmen freie Stellen für Teilzeit-Beschäftigte ausschreiben. Durch die exakte Standorterkennung und Angaben zu Arbeitszeit und Bezahlung finden Nebenjobber den passenden Job in ihrer Nähe.

Die Aufgabe

  • Jobino setzte zunächst auf einen US-amerikanischen Cloud-Anbieter
  • Zum Schutz von personenbezogenen Daten war ein höheres Datensicherheits- und Datenschutzniveau notwendig
  • Flexible IT-Ressourcen für die Realisierung künftiger Vorhaben wurden benötigt
  • Begrenzter finanzieller Spielraum

Die Lösung

  • Open Telekom Cloud auf Basis OpenStack
  • Flexible IT-Ressourcen
  • Zertifizierte, hochsichere Rechenzentren mit Standort Deutschland
  • Strenger deutscher Datenschutz
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis dank stundengenauer Abrechnung
  • Direkter Ansprechpartner bei T-Systems

Der Kundennutzen

  • Keine Bedenken mehr in Sachen Datensicherheit und Datenschutz
  • Hohe Verfügbarkeit
  • Skalierbare Ressourcen geben Planungssicherheit auch für künftige Vorhaben, wie die geplante Expansion in die D-A-CH-Region.
  • Ressourcen passen sich bei Bedarf automatisch der Geschäftsentwicklung an (Autoscaling)
  • Virtuelle Arbeitsplätze
Logo SCHWAIGER GMBH
Home Automation ist der Trend überhaupt. Die Schwaiger GmbH in Langenzenn setzt für ihre Smarthomes-Produkte auf die Kapazitäten und Sicherheit der Open Telekom Cloud.

Der Kunde

  • Gründung 1946
  • Seit 2009 ein selbständig operatives Unternehmen innerhalb der VOXX International Gruppe
  • Seit vielen Jahren einer der führenden Herstellern von hochwertigen Erzeugnissen in der Satellitenempfangs- und Verteiltechnik sowie auf den Gebieten Zubehör für Audio, Video und Telekommunikation

Die Aufgabe

  • Neues Geschäftsmodell mit unklarer Entwicklung
  • Existierende IT-Infrastruktur und -Prozesse können 24/7-Betrieb nicht gewährleisten
  • Notwendigkeit von zuverlässiger und bedarfsgerechter Infrastruktur
  • Reduktion des Investitionsrisikos

Die Lösung

  • Rückgriff auf Open Telekom Cloud Elastic Cloud Server
  • Betrieb und Management der App
  • Datenmanagement für die IoT-Lösung und die Kundenstammdaten
  • Hohe Verfügbarkeit des Service
  • IT-Infrastruktur-Management inklusive

Der Kundennutzen

  • Niedriger Invest, minimiertes Risiko
  • IT-Basis für zukünftiges Wachstum
  • Hochsichere, dynamische Plattform
  • Datenschutz deutschen Standards entsprechend
  • Aktive Nutzung des Cloud-Standortes Deutschland zu Werbezwecken für das Produkt "Home4You"

Infografik

Infografik: Service Katalog der Open Telekom Cloud

Open Telekom Cloud

Infrastrukturen und Software aus der sicheren TelekomCLOUD. Alles aus einer Hand und im besten Netz der Telekom.

Open Telekom Cloud: Public Cloud made in Germany

Das könnte Sie auch interessieren
Eine Umfrage des Branchenverbandes Bitkom aus dem März 2015 zeigt: In der deutschen Wirtschaft bremsen Sicherheitsbedenken eine intensivere Nutzung von Cloud Computing. 60 Prozent der befragten Unternehmen befürchten einen unberechtigten Zugriff auf sensible Daten. Fast jedes zweite Unternehmen hat Sorge vor einem Datendiebstahl. Daher fordern fast drei Viertel der deutschen Firmen von ihren Cloud-Providern, dass sich ihre Rechenzentren im Rechtsgebiet der EU befinden oder deren Hauptsitz in der EU liegt. Eine Forderung, die nach dem Ende des Safe-Harbor-Abkommens lauter wird.

Cloud-Verträge nach deutschem Recht

Laut der IDC-Studie „Hybrid Cloud in Deutschland 2014“ befürchten Unternehmen, gesetzliche Regelungen nicht erfüllen zu können. Die IT-Verantwortlichen legen „deshalb besonderen Wert darauf, dass die Anbieter ihre Rechenzentren in Deutschland betreiben (50 Prozent), Verträge nach deutschem Recht (48 Prozent) abgeschlossen und Daten bei der Übertragung verschlüsselt (44 Prozent) werden“.

Sicher und flexibel

Die Open Telekom Cloud erfüllt die Anforderungen der Unternehmen an Datenschutz und Datensicherheit. T-Systems betreibt die Public Cloud im 2014 eröffneten, hochmodernen Cloud-Rechenzentrum in Biere bei Magdeburg. Alle Daten können parallel im Rechenzentrums-Zwilling in Magdeburg gespeichert werden. Das bietet ein Höchstmaß an Sicherheit für die Daten in der Cloud. Die Gebäude sind durch modernste Sicherheitsanlagen geschützt, der Zutritt wird streng kontrolliert. Die derzeitige IT-Produktionsfläche des TwinCore-Rechenzentrums mit 5.400 Quadratmetern und Platz für rund 30.000 Server kann auf insgesamt fast 40.000 Quadratmeter erweitert werden.

Pay-as-you-go im Minutentakt

Die Open Telekom Cloud wird in zwei Varianten angeboten: Bei Open Elastic zahlen Kunden nur für die genutzten Ressourcen. Die Pay-as-you-go-Resourcen werden in Minutenintervallen erfasst und abgerechnet. In der Variante Reserved erhalten Kunden Ressourcen für eine bestimmte Laufzeit, von 12, 24 oder 36 Monaten. Hierbei gibt es zwei Zahlungsmöglichkeiten: Entweder monatliche Raten oder den Upfront-Modus: Bei der Vorabzahlung des Komplettbetrags erhält der Kunde hohe Rabatte.

Darf es das Komplettpaket sein?

Darüber hinaus bietet T-Systems mit der Open Telekom Cloud, dem bisherigen Private-Cloud-Portfolio sowie den Wide Area Networks (WAN) und Local Area Networks (LAN) ein Cloud-Komplettpaket. Unsere jahrelangen Erfahrungen bei Transformationen von Kundenumgebungen in die Cloud sowie weitere Services – etwa Cloudifier, Cloud Integration Center oder AppAgile – runden das Paket ab.

Verwandte Themen