Das Local-Area-Network für höchste Ansprüche: Managed LAN Services.
Lösung

Das Local Area Network für höchste Ansprüche

Betrieb von lokalen Firmennetzwerken (Local Area Networks) ab 200 Ports

  • International verfügbare, standardisierte Managed LAN Services inklusive automatisierter Produktion
  • Garantierte Servicelevel bis zum Port sowie flächendeckender Service
  • Portpreismodell unter Berücksichtigung der individuellen Portmengen
  • Managed Service ab 200 LAN-Ports sowie WLAN
  • Ab 500 Ports zusätzlich mit Customer Self-Administration und RADIUS Autentifizierung
  • Managed LAN Services ab 3.000 Ports zusätzlich mit den Network Services DNS, DHCP
Kontakt
Peter Plehp
Peter Plehp

Experte Network Services

Entscheidercheckliste Zur Bearbeitung herunterladen

Proaktives LAN-Management

Local Area Networks (LAN) sind neben dem Betrieb von Rechenzentren für die Stabilität und Performance aller Applikationen im Unternehmen entscheidend. Der Aufwand für den Betrieb einer Vielzahl von LAN-Ports bindet erhebliche personelle und finanzielle Ressourcen. Eine Alternative für den Eigenbetrieb der immer komplexer werdenden Netzwerke ist das Outtasking an einen Netzwerkprovider, der ein Ende-zu-Ende-Management ermöglicht und über Service Level Agreements (SLA) garantiert.
Mit den Managed LAN Services übernimmt T-Systems alle Aufgaben rund um die aktiven LAN-Komponenten. Dazu gehören neben der Erstkonfiguration der LAN-Ports sowie der WLAN Access Points die erforderliche Hard- und Software, die Pflege und Wartung der Hardware sowie der Rollout. Proaktives Monitoring, Servicelevel und technisches Reporting sowie Updates bis hin zum flächendeckenden Support im laufenden Betrieb gehören ebenfalls zum Rundum-Service. T-Systems setzt für das Management der LAN auf aktuelle Standardlösungen.
Globale Verfügbarkeit

Download

Flyer Managed LAN Services: Flexibilität als neuer Standard
Download

Technische Spezifikationen

  • Zentrales und proaktives Local-Area-Network-(LAN)-Management inklusive Lokalisierung und Beseitigung von Störungen
  • LAN-Infrastruktur mit Hardware sowie Systemsoftware und Lizenzen
  • Komplettangebot aus Design, Hardware-Beschaffung, Hardware-Bereitstellung inklusive Konfiguration, Service und Management für die gesamte aktive LAN-Infrastruktur
  • SLA-(Service Level Agreements)-abgesicherte Entstörzeiten
  • Ab 500 Ports web-basiertes Kundenportal: Customer Self-Administration (CSA) Change Tool für Verwaltung, Online Ticketing, Bestandsführung, SLA Reports und anderes
  • Ab 500 Ports Einsatz von RADIUS zum Schutz des LAN gegen unerlaubte Zugriffe von innen
  • Ab 3.000 Ports bei Bedarf zusätzliche gemanagte Services wie Domain Name Services (DNS) und Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP)
  • Quality of Service für den LAN-Betrieb
  • Einsatz von zertifizierten Standards wie ITIL (IT Infrastructure Library) für Managementprozesse
  • LAN-Maintenance: Instandhaltung von Systemen und Vor-Ort-Einsatz mit ausgebildeten Servicetechnikern und -ingenieuren

Videos

Managed LAN Services

T-Systems Experten sprechen über Einsatzfelder und Implikationen von Local Area Networks.
Flash ist nicht verfügbar.

Experteninterview zur Bedeutung von Unternehmensnetzwerken

Konstantinos Maliouris (Produktmanager Managed LAN Services, T-Systems) spricht im Interview über Herausforderungen, Entwicklungen und Trends im Bereich Local Area Networks (LAN) und deren zentrale Rolle für die Leistungsfähigkeit von Unternehmen.
 

Weitere Videos

Management von lokalen Netzwerken (LAN) ist geschäftskritisch

Das könnte Sie auch interessieren
Technische Störungen oder Ausfälle im Local Area Network (LAN) können ein Unternehmen von einem Augenblick auf den anderen lahmlegen. Immer mehr Informations- und Kommunikationsprozesse laufen über das Datennetz und seine Komponenten. Das LAN ist also ein Schlüsselelement sowie die zentrale Voraussetzung für Stabilität und Performance aller Applikationen und Geschäftsprozesse – und ist damit eine wichtige Komponente für den reibungslosen Betriebsablauf im Unternehmen.
Zugleich steigt der Appetit auf immer mehr Bandbreiten in den Netzen, verursacht durch die starke Zentralisierung der IT, Cloud Computing und bandbreitenintensive Anwendungen wie Video, Machine-to-Machine-Kommunikation oder Big Data. Sie stellen neue, höhere Anforderungen an die Leistungsfähigkeit, Stabilität und Verfügbarkeit von lokalen Netzwerken.
Wenn das LAN ausfällt, sind auch Server, Storage oder Clients betroffen. Die Fehlersuche in den komplexen Netzwerken ist heute deutlich schwieriger, denn es gilt, verschiedene Switches, Server, Appliances oder NAS-Systeme mit umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten auf ihre korrekte Funktionalität im Netzwerk zu überprüfen. Netzwerk-Switches etwa verteilen Daten und bilden damit zentrale Netzwerkknotenpunkte, die zuverlässig rund um die Uhr funktionieren müssen.
Vor diesem Hintergrund rückt das Management von Local Area Networks wieder verstärkt in den Mittelpunkt der IT-Abteilungen. Ist es sinnvoll, komplexe Unternehmensnetzwerke dauerhaft selbst zu betreiben? Oder sind spezialisierte Provider eher in der Lage, Unternehmensnetze für ihre Kunden zu betreiben und proaktiv zu managen?
Für Managed Network Services sprechen mehrere Argumente: Wachsende Betriebsaufwände, gerade in Unternehmen mit einer Vielzahl von LAN-Ports und Netzwerk-Anwendungen, binden erhebliche Kapazitäten. IT-Abteilungen werden durch Managed LAN Services entlastet und können sich stärker auf ihre strategischen Aufgaben konzentrieren. Denn LAN-Management erfordert einen 24/7-Service durch ausgewiesene Netzwerkexperten. Managed LAN Services senken überdies die Infrastruktur – sowie die operativen Kosten.
Der Umstieg auf gemanagte Local-Area-Netwoks bietet sich in Unternehmen insbesondere an, wenn ein Technologiewechsel auf VoIP oder die Erweiterung um WLANs anstehen, die Anforderungen an das Netzwerk steigen oder Teile des Netzes veraltet sind. Dann übernimmt T-Systems das Management der LANs auf Basis neuester Standardlösungen. Kunden bezahlen die Managed LAN Services nur nach Bedarf und Verbrauch. Damit entfallen Investitionen in eigene Infrastruktur und der Aufwand für das eigenständige Management des Firmennetzes.
Weltweit betreibt T-Systems für ihre Kunden mehr als eine halbe Million LAN-Ports. Das Management der lokalen Unternehmensnetzwerke erfolgt über sichere Netzverbindungen aus den Hochsicherheitsrechenzentren von T-Systems. Der Betrieb beruht auf zertifizierten Prozessen, zum Beispiel nach ITIL.

Verwandte Themen